Beyond Istanbul
Beyond Istanbul
Studioalbum von Ipek Ipekçioğlu (Hrsg.)
Veröffentlichung 2006
Label Trikont
Format CD
Genre Dance, Weltmusik
Anzahl der Titel 16

Besetzung

The Night Session, Sivan Perwer, Cay Taylan, Nil Karaibrahimgil, Baba Zula, Orient Expressions, Ayhan Sicimoglu, dZihan & Kamien, Ceza, Burhan Öçal feat. Emel Sayin, Brooklyn Funk Essentials feat. Laco Tayfa, Göksel, Replikas, Taner Demiralp u.a.

Produktion DJ Ipek

Beyond Istanbul ist ein Album des weiblichen deutsch-türkischen DJs Ipek Ipekçioğlu, auch bekannt als DJ Ipek. Es wurde 2006 u.a. mit einer Aufnahme in die Bestenliste des Preises der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Albuminformationen

Die CD-Produktion, die den Untertitel Underground Grooves of Turkey trägt, erschien 2006 bei dem Schallplattenlabel Trikont. Es spiegelt in seinem Stilmix die musikalische Vielfalt der türkischen Metropole Istanbul wider, mischt „griechische, arabische, kurdische, türkische und andere Klänge wild durcheinander (...), technoide Disco-Tracks mit Orient-Schlagern oder anspruchsvollen Bauchtanz-Rhythmen“ (Daniel Bax)[1]. Der Verlag bewirbt das Werk inzwischen mit einem Zitat aus der tageszeitung: „Hier werden elektronische Beats mit folkloristischen Elementen gemixt - ein Clash - ein Spielen mit Identitäten und mit Musik - man denkt, das geht auf keinen Fall zusammen und dann geht es eben doch“[2]. Die Süddeutsche Zeitung nannte das Album eine visionäre "eklektizistische Entdeckungsreise [...] unmittelbar in ein Land der krassen gesellschaftlichen Umbrüche [führt], weit jenseits der Klischees und bekannter Pop-Exporte wie Sänger Tarkan."[3] Das Hamburger Abendblatt sprach von "musikalische[r] Aufklärungsarbeit vom Allerfeinsten."[4] Das Musikfachmagazin Rolling Stone sah in Beyond Istanbul einen "scheuklappen- und ideologiefreie Querschnitt"[5].

DJ Ipek mixt auf dem Album Musikstücke von aus der Türkei stammenden Folkmusikern wie Sivan Perwer, Pop- oder Rocksängerinnen wie Göksel oder Nil Karaibrahimgil bis hin zu Rappern und Hip-Hoppern wie Ceza.

Entstehung

Das Album orientiert sich an den monatlichen "Gayhane"-Nächten DJ Ipeks im Kreuzberger Szene-Club SO36. Manche Kritiker sehen das Album daneben auch in der direkten Nachfolge und Weiterführung von Fatih Akıns Musikdokumentation Crossing The Bridge – The Sound of Istanbul aus dem Jahr 2005[6].

Titelliste

  1. The Night Session: La Mirage
  2. Şivan Perwer: Heybiyenin
  3. Çay Taylan: Ciftetelli
  4. Nil Karaibrahimgil: Bütün kızlar toplandık
  5. Baba Zula: Kısaltmalar
  6. Orient Expressions: Ehmedo
  7. Ayhan Sicimoğlu: Reggae Turca Tone
  8. dZihan & Kamien: Just You & I
  9. Ceza: Rapstar
  10. Burhan Öçal feat. Emel Sayın: Cile bülbülüm
  11. Baba Çay: Mancis
  12. Brooklyn Funk Essentials feat. Laço Tayfa: Ska ka bop
  13. Burhan Öçal & Trakya All Stars: Tekirdağ karşılaşması
  14. Göksel: Depresyondayım
  15. Replikas: Ömür sayacı
  16. Taner Demiralp: Gül yüzlülerin şevkine gel

Auszeichnungen

Die Juroren der Vereinigung „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ werteten die Produktion als eine der "künstlerisch herausragenden Neuveröffentlichungen des Tonträgermarktes" und nahmen es in die Bestenliste 4/2006 auf [1]. Beyond Istanbul war „Album des Monats“ der Sendung „Weltempfänger“ des Bayerischen Rundfunks für den Juli 2006 [2]. Das Album fand bei Plattenkritiken im In- und Ausland, darunter auch im englischen The Daily Telegraph [3], positiven Anklang.

Einzelnachweise

  1. Daniel Bax: Booklet zu Beyond Itanbul; Trikont 2006
  2. vgl. Eulenspiegel, April 2007
  3. Süddeutsche Zeitung, 20. Juli 2006
  4. Hamburger Abendblatt, 7. September 2006
  5. Rolling Stone, August 2006
  6. vgl. die tageszeitung, 4. August 2006

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Istanbul —   City   Top: Topkapı Palace – Hagia Sophia – Blue Mosque Center: Beyoğlu; …   Wikipedia

  • ISTANBUL — ISTANBUL, city in N.W. turkey , on both sides of the Bosphorus at its entrance on the Sea of Marmara (for history prior to 1453, see constantinople ). Constantinople was taken from the Byzantine emperor in 1453 by the Ottoman sultan Mehmed II… …   Encyclopedia of Judaism

  • Istanbul Center — is a non profit organization headquartered in Atlanta, GA and has branches in several cities in the Southeastern United States. Established to promote better understanding and closer relations among the communities in Metro Atlanta and the… …   Wikipedia

  • Istanbul — /is tahn boohl , tan ; is tahn bool , tan /; Turk. /is tahm bool/, n. a port in NW Turkey, on both sides of the Bosporus: built by Constantine I on the site of ancient Byzantium; capital of the Eastern Roman Empire and of the Ottoman Empire;… …   Universalium

  • Crossing The Bridge: The Sound Of Istanbul — Filmdaten Deutscher Titel: Crossing The Bridge – The Sound of Istanbul Produktionsland: Türkei, Deutschland Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 90 Minuten Originalsprache: Türkisch, Deutsch Sta …   Deutsch Wikipedia

  • Crossing The Bridge - The Sound of Istanbul — Filmdaten Deutscher Titel: Crossing The Bridge – The Sound of Istanbul Produktionsland: Türkei, Deutschland Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 90 Minuten Originalsprache: Türkisch, Deutsch Sta …   Deutsch Wikipedia

  • Crossing The Bridge – The Sound of Istanbul — Filmdaten Deutscher Titel: Crossing The Bridge – The Sound of Istanbul Produktionsland: Türkei, Deutschland Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 90 Minuten Originalsprache: Türkisch, Deutsch Sta …   Deutsch Wikipedia

  • Crossing the Bridge: The Sound of Istanbul — Filmdaten Deutscher Titel: Crossing The Bridge – The Sound of Istanbul Produktionsland: Türkei, Deutschland Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 90 Minuten Originalsprache: Türkisch, Deutsch Sta …   Deutsch Wikipedia

  • Crossing the Bridge - The Sound of Istanbul — Filmdaten Deutscher Titel: Crossing The Bridge – The Sound of Istanbul Produktionsland: Türkei, Deutschland Erscheinungsjahr: 2005 Länge: 90 Minuten Originalsprache: Türkisch, Deutsch Sta …   Deutsch Wikipedia

  • Seven hills of Istanbul — Istanbul is known as the city on the seven hills (In Turkish: Yedi tepeli şehir ). Whether Constantine the Great was actually aware of the fact that the new city was founded on seven hills is unknown. The seven hills, all located in the area… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”