Beyzaie

Niloofar Beyzaie (* 15. Januar 1967 in Teheran) (auch: Niloufar Beyzaie, Niloufar Beizaie, persischنیلوفر بیضایی oder نیلوفر بیضائی‎) ist eine iranische Theaterautorin und Regisseurin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Niloofar Beyzaie ist die gemeinsame Tochter des Theater- und Filmresgisseurs Bahram Beyzaie (Bahram Beyzai) und der aus einer Künstlerfamilie stammenden Monir Azam Raminfar. Nach dem Studium der Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften und Pädagogik an der Johann Wolfgang von Goethe Universität in Frankfurt am Main, gründete sie 1994 die freie Theatergruppe Daritsche, mit der sie in Europa und in Kanada gastierte. Seit 1985 lebt Niloofar Beyzaie im Exil in Deutschland.

Wirken

Zentrale Themen ihrer Theaterarbeit sind „die Frau“, „das Fremdsein“ und „das Leid des Individuums in der Masse“. Sie beschäftigt sich in ihrem Theater mit zeitgenössischen Themen und setzt sich mit einem gesellschaftskritischem Blick mit dem Iran und die daraus folgenden menschlichen Schicksale auseinander. Neben ihrer Theaterarbeit schreibt sie auch Artikel über die politische und gesellschaftliche Situation und insbesondere die Situation der Frauen im Iran. Sie setzt sich für Frauenrechte [1] und die Menschenrechte im Iran ein und engagiert sich innerhalb der iranischen Kunstszene im Exil für die Rechte der iranischen Homosexuellen und die religiösen Minderheiten insbesondere die Bahais.[2]

2005 wurde sie von der persischen „Weltakademie für Kunst, Literatur und Medien“ in Budapest für ihre engagierte Theaterarbeit im Exil als beste Regisseurin in der Kategorie Darstellende Künste ausgezeichnet.[3] Im gleichen Jahr wurde ihr Theaterstück „Töchter der Sonne“ (Komm, Tanz mit mir) in der Schweiz vom Theater Maralam unter Regie von Peter Braschler aufgeführt.[4]

Die Neuinszenierung ihres Stückes „Niemandsland“ [5] wurde im März 2009 in deutscher Sprache in Karlsruhe und Gaggenau aufgeführt.

Inszenierungen ( Regisseurin)

  • 1996–97: Marjan, Mani und einige kleine Schwierigkeiten
  • 1997–98: Das Letzte Spiel
  • 1998–99: Niemandsland
  • 1999–2000: Ein Messer im Rücken , Text: Kaveh Esmaili
  • 2000–2001: Die blauen Träume der grauen Frauen
  • 2001–2002: Drei Meinungen über einen Tod (basiert auf einem Text von: Mina Assadi)
  • 2004–2005: Die blinde Eule, (basiert auf einem Text von Sadegh Hedayat)
  • 2005: Die blinde Eule (zweisprachig, zusammen mit Tom Peifer)
  • 2006–2007: Fremd wie Du und Ich (basiert auf einem Text von: Farhang Kassraei und Maria Piniella)
  • 2007–2008: Die Stimme der Stille
  • 2009: Niemandsland (Neuinszenierung)

Theaterstücke( Autorin)

  • 1994: Banu in der Spiegelstadt (wurde im selben Jahr unter Regie von Mohsen Hosseini in Frankfurt am Main aufgeführt)
  • 1995: Marjan, Mani und einige kleine Schwierigkeiten
  • 1996: Das letzte Spiel
  • 1997: Niemandsland
  • 2000: Die blauen Träume der grauen Frauen
  • 2005: Komm Tanz mit mir (Töchter der Sonne )
  • 2006: Die Stimme der Stille

Auszeichnungen

  • 2005: Persische „Weltakademie für Kunst, Literatur und Medien“, Budapest: Beste Regisseurin in der Kategorie Darstellende Künste [6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. [2]
  3. Offizielle Webseite der Annual WAALM Awards
  4. AutorInnen und Texte auf www.sakz.ch
  5. 10. Kulturfestival Frauensperspektiven 2009
  6. Offizielle Webseite der Annual WAALM Awards (Awardees of 2005.pdf)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Niloofar Beyzaie — (* 15. Januar 1967 in Teheran) (auch: Niloufar Beyzaie, Niloofar Beyzai, persisch ‏نیلوفر بیضایی oder نیلوفر بیضائی‎) ist eine iranische Theaterautorin und Regisseurin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Wirken …   Deutsch Wikipedia

  • Niloofar Beyzaie — Contents 1 Work 1.1 Staging (theatre director) 1.2 Plays (playwright) 2 Awards 3 References …   Wikipedia

  • Bayzai — Bahram Bayzai (persisch ‏بهرام بیضایی‎‎; * 26. Dezember 1938 in Teheran) ist ein iranischer Drehbuchautor, Dramaturg, Regisseur, Produzent und Professor an der Universität Teheran. Bayzai gehört zu der Generation von iranischen Filmemachern, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahram Bayzai — (persisch ‏بهرام بیضایی‎‎; * 26. Dezember 1938 in Teheran) ist ein iranischer Drehbuchautor, Dramaturg, Regisseur, Produzent und Professor an der Universität Teheran. Bayzai gehört zu der Generation von iranischen Filmemachern, die sich vor… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahram Bayzai — Infobox Celebrity name = بهرام بیضایی Bahrām Beizai imagesize = 170px caption = birth date = birth date and age|1938|12|26 birth place = death date = death place = occupation = Film director, Theatre director, Screenwriter, PlaywrightBahrām… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bes–Bez — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Iraner in Deutschland — Iranische Studenten an der Ostseeküste in Heringsdorf, 1956 Als Iraner in Deutschland werden Menschen bezeichnet, die aus dem Iran stammen und in Deutschland wohnen …   Deutsch Wikipedia

  • Nilofar — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträgerinnen 4 Sonstige Besonderheiten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”