Bezirk Berlin-Mitte
Wappen von Mitte

Mitte
Bezirk von Berlin

Lage des Bezirks Mitte in Berlin
Koordinaten 52° 31′ 0″ N, 13° 22′ 0″ O52.51666666666713.3666666666677Koordinaten: 52° 31′ 0″ N, 13° 22′ 0″ O
Fläche 39,5 km²
Einwohner 329.326 (30. Sep. 2008)
Bevölkerungsdichte 8344 Einwohner/km²
Website www.berlin-mitte.de
Bezirksschlüssel 01
Politik
Bürgermeister Christian Hanke, SPD
Sitzverteilung (BVV 2008)
SPD CDU Grüne Die Linke FDP Graue Einzelverordnete
19 11 11 8 3 2 1
Sitzverteilung in der BVV
Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Der Bezirk Mitte ist der zentrale Bezirk der Bundeshauptstadt Berlin.

Am 1. Januar 2001 fusionierten die drei ehemaligen Bezirke Mitte, Tiergarten und Wedding zum „neuen“ Bezirk Mitte von Berlin. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet „Mitte“ weiterhin den heutigen Ortsteil Berlin-Mitte, nicht den neuen Fusionsbezirk.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

In Mitte befinden sich fast alle in Berlin gelegenen Institutionen von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung, sowie die meisten Botschaften.

Ortsteile

Wedding Gesundbrunnen Moabit Hansaviertel Tiergarten Mitte
Ortsteile im Bezirk Mitte

Politik

Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte ist Christian Hanke (SPD), der 2006 im Rahmen einer Zählgemeinschaft der SPD mit den Stimmen der Verordneten der Linkspartei und der FDP gegen die CDU und die Grünen zum Bezirksbürgermeister gewählt wurde. In den Berliner Bezirken ist eine Zählgemeinschaft (anders als in den Landesparlamenten der Bundesrepublik) nicht mit einer Koalition verbunden, sodass sich die Fraktionen bei Sachfragen jeweils Mehrheiten suchen.

Bezirksbürgermeister

Hier werden die Bürgermeister des Bezirks Mitte seit 2001 aufgeführt. Die Bürgermeister des ehemaligen Bezirks Mitte und heutigen Ortsteils Mitte finden sich dort.

Bevölkerungs-
pyramide in Mitte

Einwohner

Der Bezirk hat 329.326 Einwohner (Stand: 30. September 2008).[1] Der Anteil der ausländischen Bevölkerung ist mit 28,7 % der höchste in allen Berliner Bezirken.[2] Dabei gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen den früher zu West-Berlin gehörenden Ortsteilen und dem früher in Ost-Berlin gelegenen Ortsteil Mitte. In den früher zu West-Berlin gehörenden Ortsteilen liegt der Anteil bei: Gesundbrunnen: 35,7 %; Tiergarten: 34,5 %; Wedding: 32 %; Hansaviertel: 29,2 %; Moabit: 27,9 %, im Ortsteil Mitte beträgt der Anteil 17,9 %.

Sehenswürdigkeiten

Brandenburger Tor 1764, Blick nach Westen auf den Tiergarten

Wappen

Wappen des Bezirks Mitte

Das Wappen des Bezirks Mitte wurde nach der Bezirksfusion der drei Bezirke Mitte (alter Bezirk), Tiergarten und Wedding durch den Heraldiker Theodor Lorenz (* 6. April 1929, † 25. März 2005) neu entworfen und gestaltet. Die Farben von Rot und Silber entsprechen den historischen Stadtfarben Berlins. Auch das Herzschild mit dem Berliner Bären verweist auf den ehemaligen Bezirk Mitte als der historischen Mitte Berlins ebenso wie die Lage in der gefächerten Schildteilung auf die zentrale Lage des Bezirks deutet. Der kleine Schild mit dem Zepter war bereits das Herzschild im Wappen der Dorotheenstadt – es ist ein Kennzeichen der Herrschergewalt und verweist auf die historische Rolle Berlins als Residenzstadt und Hauptstadt mehrerer deutscher Staaten.

Das heutige Wappen wurde am 9. Oktober 2001 durch den Senat verliehen, „der sechsfach in Rot und Silber geständerte Schild ist mit einem goldenen Mittelschild belegt, darin ein wachsender schwarzer, rotbewehrter und -gezungter Bär, der in den Pranken einen blauen Schild mit aufrechtem goldenem Lilienzepter hält. Auf dem Schild ruht eine rote dreitürmige Mauerkrone, deren mittlerer Turm mit dem Berliner Wappenschild belegt ist.“[3] Die Mauerkrone ist dabei das verbindende Element aller Berliner Bezirke.

Partnerstädte

Partnerstädte

Durch die Bezirksfusion wurden alle drei Berliner Bezirke, die jeweils eine Partnerschaft mit einer japanischen Stadt pflegten, zusammengeschlossen:

Shinjuku. So wie Berlin-Mitte das Herz der deutschen Bundeshauptstadt darstellt, so ist Shinjuku das Herz der japanischen Hauptstadt Tokio.

Higashiosaka 1959 mit dem Bezirk Wedding begründet.

Tsuwano zurückgehend auf den Gelehrten Mori Ogai, der einige Zeit in Berlin lebte.

Weitere Partnergemeinden sind:

Cholon, Israel

Bottrop, Deutschland

Schwalm-Eder-Kreis, Deutschland

Petrogradskij Rajon (Stadtbezirk von Sankt Petersburg), Russland

Tourcoing, Frankreich

Weblinks

Einzelnachweise

  1. fortgeschriebene Bevölkerungszahlen vom 30. September 2008 (PDF) des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg
  2. Pressemitteilung vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, 8. April 2008
  3. Hoheitszeichen von Berlin – Bezirkswappen Mitte

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bezirk (Berlin) — Berlin ist seit dem 1. Januar 2001 durch eine Verwaltungsreform in zwölf Bezirke aufgeteilt, die die Funktion von Stadtbezirken haben. Gemäß Artikel 66 Absatz 2 der Verfassung von Berlin erfüllen die Bezirke ihre Aufgaben nach den Grundsätzen der …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Mitte — Mitte Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Mitte — Localisation du quartier au sein de l arrondisseme …   Wikipédia en Français

  • Schlossbrücke (Berlin-Mitte) — 52.49263333333313.3930194444447Koordinaten: 52° 29′ 33,5″ N, 13° 23′ 34,9″ O …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsgericht Berlin-Mitte — Gerichtsgebäude Das Amtsgericht Mitte von Berlin ist ein deutsches Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Sitz und Zuständigkeit Sitz des Amtsgerichtes Mitte ist das ehemalige Geschäftsgebäude für die Zivilabteilungen des Landgerichts Ber …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Berlin-Mitte — Wahlkreis 76: Berlin Mitte Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelmplatz (Berlin-Mitte) — Der Wilhelmplatz um 1901 Wilhelmplatz Gemälde von Julius Jacob dem Jüngeren (1886) …   Deutsch Wikipedia

  • Eisfabrik (Berlin-Mitte) — Die Eisfabrik in Berlin Mitte Die Eisfabrik in Berlin Mitte der Norddeutschen Eiswerke AG in der ehemaligen Luisenstadt im Berliner Ortsteil Mitte (Bezirk Mitte) gehört zu den ältesten noch erhaltenen Eisfabriken in Deutschland. Der Betrieb wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Versöhnungskirche (Berlin-Mitte) — Ansicht des Kirchengebäudes in einem Katalog von 1899 …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtbibliothek Berlin-Mitte — Stadtbibliothek Mitte Gründung 1. Januar 2001 Bestand 537.400 Bibliothekstyp Stadtbibliothek Ort Berlin Betreiber Bezirksamt Mitte von Berlin Leitung Stefan Rogge …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”