Bezirk Cottbus
Basisdaten
Verwaltungssitz: Cottbus
Fläche: 8.262 km² [1]
Einwohner: 884.700 (1989) [1]
Kfz-Kennzeichen: Z
Karte
Bezirk Cottbus Bezirk Dresden Bezirk Erfurt Bezirk Frankfurt (Oder) Bezirk Gera Bezirk Halle Bezirk Karl-Marx-Stadt Bezirk Leipzig Bezirk Magdeburg Bezirk Neubrandenburg Berlin Bezirk Potsdam Bezirk Rostock Bezirk Suhl Bezirk SchwerinBezirk Cottbus.png
Über dieses Bild

Der Bezirk Cottbus wurde 1952 nach Auflösung der Länder in der DDR als einer von insgesamt 14 Bezirken eingerichtet. Das südliche Land Brandenburg und ein Teil des Landes Sachsen-Anhalt mit den Kreisen Jessen, Herzberg und Bad Liebenwerda wurden in den Bezirk Cottbus eingegliedert.

Inhaltsverzeichnis

Verwaltungsgliederung

Der Bezirk umfasste den Stadtkreis Cottbus (ab dem 1. März 1954) sowie die nachfolgenden Landkreise. Für die Kreise, die zum Siedlungsgebiet der Sorben gehörten, ist jeweils auch die sorbische Bezeichnung angegeben.

  1. Kreis Bad Liebenwerda
  2. Kreis Calau (sorb. Wokrejs Kalawa)
  3. Kreis Cottbus-Land (sorb. Wokrejs Chośebuz)
  4. Kreis Finsterwalde
  5. Kreis Forst (sorb. Wokrejs Baršć)
  6. Kreis Guben (sorb. Wokrejs Gubin)
  7. Kreis Herzberg
  8. Kreis Hoyerswerda (sorb. Wokrjes Wojerecy)
  9. Kreis Jessen
  10. Kreis Luckau
  11. Kreis Lübben (sorb. Wokrejs Lubin)
  12. Kreis Senftenberg (sorb. Wokrejs Zły Komorow)
  13. Kreis Spremberg (sorb. Wokrejs Grodk)
  14. Kreis Weißwasser (sorb. Wokrjes Běła Woda)

1990 wurden die Länder auf dem Gebiet der DDR wieder eingeführt und die Bezirke aufgelöst. Der größte Teil des Bezirkes Cottbus ging im Land Brandenburg auf. Die Landkreise Hoyerswerda und Weißwasser kamen durch einen Volksentscheid zum Freistaat Sachsen, der Kreis Jessen zum Land Sachsen-Anhalt.

Regierungs- und Parteichefs

Erste Sekretäre der SED-Bezirksleitung

Vorsitzende des Rates des Bezirkes

  • 1952–1959 Werner Manneberg (1923–2000)
  • 1959–1962 Heinz Krüger (* 1919)
  • 1962 Rudolf Müller (kommissarisch) (* 1911)
  • 1962–1971 Hans Schmidt (* 1915)
  • 1971–1989 Irma Uschkamp (* 1929)
  • 1989–1990 Peter Siegesmund (* 1940)
  • 1990 Karl-Heinz Kretschmer (Regierungsbevollmächtigter) (* 1948)

Bevölkerung

  • 1950: 803.798
  • 1960: 807.840
  • 1971: 861.061

Stadtkreis Cottbus (seit 1954)

  • 1950: 60.874
  • 1962: 67.733
  • 1971: 82.897

Fläche des Bezirks: 8.262 km², Fläche des Stadtkreises Cottbus: 51 km²

Wappen

Durch die Siegelordnung der DDR vom 28. Mai 1953 verloren alle regionalen Wappen ihre Bedeutung als Marke, bzw. Siegel. Jedoch wurden die Wappen der Städte und Kreise weiterhin an Gebäuden, oder in Publikationen verwendet, ohne eine amtliche Funktion zu erfüllen. Das in einigen Büchern verwendete Wappen des Bezirkes Cottbus zeigt in Wirklichkeit das Wappen der Stadt Cottbus. Amtlich war das Siegelwappen der DDR. Erst durch die Kommunalverfassung der DDR vom 17. Mai 1990 konnten Gemeinden und Kreise erstmals wieder ausdrücklich Wappen führen und als Siegel verwenden.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b "40 Jahre DDR" - Staatliche Zentralverwaltung für Statistik, Mai 1989



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cottbus (Bezirk) — Bezirk Cottbus   District   Location of Bezirk Cottbus within the German Democratic Republic …   Wikipedia

  • Bezirk (DDR) — Die Bezirke der DDR Ein Bezirk war eine Verwaltungseinheit in der Deutschen Demokratischen Republik. Er bildete zwischen 1952 und 1990 die mittlere Ebene der staatlichen Verwaltung. Durch die Verwaltungsreform von 1952 wurden 14 Bezirke… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Chemnitz — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Karl Marx Stadt Fläche: 6.009 km² [1] Einwohner: 1.859.500 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Frankfurt — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Frankfurt (Oder) Fläche: 7.186 km² [1] Einwohner: 713.800 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Cottbus — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Cottbus — Cọtt|bus: Stadt an der Spree. * * * Cọttbus,   sorbisch Chośebuz [ xɔɕɛbuz],    1) kreisfreie Stadt in der Niederlausitz, Brandenburg, 75 m über dem Meeresspiegel, an der mittleren Spree und am Südostrand des Spreewalds, (1999) 110 900… …   Universal-Lexikon

  • Bezirk Erfurt — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Erfurt Fläche: 7.349 km² [1] Einwohner: 1.240.400 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Suhl — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Suhl Fläche: 3.856 km² [1] Einwohner: 549.400 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Karl-Marx-Stadt — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Karl Marx Stadt Fläche: 6.009 km² [1] Einwohner: 1.859.500 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Neubrandenburg — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Neubrandenburg Fläche: 10.948 km² [1] Einwohner: 620.500 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”