Bezirk Neubrandenburg
Basisdaten
Bezirkshauptstadt: Neubrandenburg
Fläche: 10.948 km² [1]
Einwohner: 620.500 (1989) [1]
Kfz-Kennzeichen: C
Karte
Bezirk Cottbus Bezirk Dresden Bezirk Erfurt Bezirk Frankfurt (Oder) Bezirk Gera Bezirk Halle Bezirk Karl-Marx-Stadt Bezirk Leipzig Bezirk Magdeburg Bezirk Neubrandenburg Berlin Bezirk Potsdam Bezirk Rostock Bezirk Suhl Bezirk SchwerinBezirk Neubrandenburg.png
Über dieses Bild
Markante Bauwerke im Bezirk Neubrandenburg auf einer DDR-Briefmarke von 1982

Der Bezirk Neubrandenburg wurde durch die Verwaltungsreform von 1952 nach Auflösung der Länder in der Deutschen Demokratische Republik (DDR) als einer von 14 Bezirken eingerichtet. Der Bezirk führte kein Wappen. Gelegentlich wurde das historische Wappen der Stadt Neubrandenburg als Symbol für den Bezirk verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Verwaltungsgliederung

Der Bezirk umfasste den Stadtkreis Neubrandenburg (ab dem 1. Januar 1969) sowie folgende Kreise:

  1. Altentreptow
  2. Anklam
  3. Demmin
  4. Malchin
  5. Neubrandenburg-Land
  6. Neustrelitz
  7. Pasewalk
  8. Prenzlau
  9. Röbel/Müritz
  10. Strasburg
  11. Templin
  12. Teterow
  13. Ueckermünde
  14. Waren

Mit der Wiedererrichtung der Länder im Zuge der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahre 1990 wurden die Bezirke aufgelöst. Der Bezirk Neubrandenburg wurde überwiegend dem Land Mecklenburg-Vorpommern zugeordnet. Die Kreise Prenzlau, Templin und nach einem Bürgerentscheid 1992 auch die Gemeinden Bagemühl, Grünberg, Nechlin, Woddow, Wollschow-Menkin und die Stadt Brüssow des Landkreises Pasewalk sowie die Gemeinden Fahrenholz, Güterberg, Jagow, Lemmersdorf, Lübbenow, Milow, Trebenow, Wilsickow, Wismar und Wolfshagen des Kreises Strasburg kamen wieder zum Land Brandenburg.

Mit der Kreisreform, die im Land Mecklenburg-Vorpommern zum 12. Juni 1994 und im Land Brandenburg zum 6. Dezember 1993 umgesetzt wurde, entstanden aus den bisherigen Kreisen größere Verwaltungseinheiten.

Regierungs- und Parteichefs

Vorsitzende des Rates des Bezirkes

  • 1952–1953 Wilhelm Staudte
  • 1953–1957 Hans Jendretzky (1897–1992)
  • 1957–1959 Horst Brasch (1922–1989)
  • 1959–1962 Kurt Guter (1921–2001)
  • 1962–1967 Lothar Geissler
  • 1967–1972 Adolf Garling (1925–)
  • 1972–1977 Gottfried Sperling (1921–1991)
  • 1977–1990 Heinz Simkowski (1931–2008)
  • 1990 Wolfgang Otto (Politiker) (1947–)
  • 1990 Martin Brick (Regierungsbevollmächtigter) (1939–)

Erste Sekretäre der SED-Bezirksleitung

Einwohnerentwicklung

  • (1955): 687.000
  • (1960): 651.651
  • (1965): 633.209
  • (1975): 626.362
  • (1981): 620.760
  • (1988): 620.467

Einzelnachweise

  1. a b "40 Jahre DDR" - Staatliche Zentralverwaltung für Statistik, Mai 1989

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neubrandenburg (Bezirk) — Bezirk Neubrandenburg   District   Location of Bezirk Neubrandenburg within the German Democratic Republic …   Wikipedia

  • Bezirk (DDR) — Die Bezirke der DDR Ein Bezirk war eine Verwaltungseinheit in der Deutschen Demokratischen Republik. Er bildete zwischen 1952 und 1990 die mittlere Ebene der staatlichen Verwaltung. Durch die Verwaltungsreform von 1952 wurden 14 Bezirke… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Erfurt — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Erfurt Fläche: 7.349 km² [1] Einwohner: 1.240.400 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Neubrandenburg-Katharinenviertel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Chemnitz — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Karl Marx Stadt Fläche: 6.009 km² [1] Einwohner: 1.859.500 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Frankfurt — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Frankfurt (Oder) Fläche: 7.186 km² [1] Einwohner: 713.800 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Rostock — Basisdaten Verwaltungssitz: Rostock Fläche: 7075 km² [1] Einwohner: 916.500 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Neubrandenburg — Neu|brạn|den|burg: Stadt in Mecklenburg Vorpommern. * * * Neubrạndenburg,   1) kreisfreie Stadt in Mecklenburg Vorpommern, 15 25 m über dem Meeresspiegel, im Grundmoränengebiet nordöstlich der Mecklenburgischen Seenplatte am Ausfluss der… …   Universal-Lexikon

  • Bezirk Suhl — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Suhl Fläche: 3.856 km² [1] Einwohner: 549.400 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Karl-Marx-Stadt — Basisdaten Bezirkshauptstadt: Karl Marx Stadt Fläche: 6.009 km² [1] Einwohner: 1.859.500 (1989) [1] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”