AGS-17
AGS-17 Plamyja
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: 6G10 (GRAU-Index)
Entwickler:/Hersteller: KBP in Tula, Maschinenwerk Molot in Wjastkije Poljany
Waffenkategorie: Granatwerfer
Maße
Gesamtlänge: 840 mm
Gewicht:
(mit leerem Magazin):
35 (mit Dreibein) kg
Gewicht:
(mit maximaler Ausrüstung):
49 (mit voller Trommel) kg
Technische Daten
Kaliber:

30x29B мм

Mögliche Magazinfüllungen: 29 Patronen
Munitionszufuhr: Gurttrommel
Effektive Reichweite: 800 m
Maximale Schussweite: 1730 m
Kadenz: 400 Schuss/min
Feuerarten: Einzelschuß / Dauerfeuer
Mündungsgeschwindigkeit
Projektil (V0):
185 m/s
Ladeprinzip: Rückstoßlader
Liste der Handfeuerwaffen

Beim AGS-17 "Plamyja" (russ. Flamme) handelt es sich um einen vollautomatischen Granatwerfer im Kaliber 30 mm. Die Abkürzung steht für Awtomatitscheskij Granatomjot Stankowyj, kyrillisch Автоматический Гранатомёт Станковый, auf deutsch etwa schwerer/lafettierter automatischer Granatwerfer.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Als in den USA in den 1960er Jahren die 40 mm Granatpatrone entwickelt wurde, kam die Idee auf, eine Granatmaschinenwaffe zu konzipieren. Mit der 40 mm Patrone ließ sich das so aber nicht bewerkstelligen. Knapp zehn Jahre später wurde der AGS-17 in der UdSSR entwickelt. Erste Bilder der Waffe wurden 1979 veröffentlicht. AGS-17 lässt sich sowohl durch einen Schützen bedienen, als auch auf Fahrzeuge und Hubschrauber montieren. Derzeit wird die Waffe hauptsächlich als Unterstützungswaffe bei der motorisierten Infanterie genutzt und wird dort von den Schützenpanzern mitgeführt. Ab den 1990er Jahren wurde das Nachfolgemodell AGS-30 eingeführt

Beschreibung

Der AGS-17 ist ein Rückstoßlader und verfügt über ein auswechselbares Trommelmagazin für 29 Granaten. Neben dem Trommelmagazin kann auch ein Munitionsgurt verwendet werden. Er kann im Einzelschuss oder mit Dauerfeuer betrieben werden. In der Infanterievariante wird die Waffe auf einer festen Dreibeinlafette mit Bodenplatte montiert. Eine Linsenoptik dient dabei zum Zielen. Die Granaten vom Typ WOG-17 sowie WOG-30 haben im Ziel einen Splitterradius von 7 Metern.

Siehe auch

Literatur

  • Ian Hogg: "Artillerie des 20.Jahrhunderts". Gondromverlag, Bindlach 2005, ISBN 3-8112-1878-6
  • Autorenkollektiv: "Schützenwaffen Heute Band 2". Militärverlag der DDR 1988

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AGS-17 — Tipo Lanzagranadas automático País de origen  Unión Soviética …   Wikipedia Español

  • AGS-17 — Infobox Weapon|is ranged=yes caption=AGS 17 Plamya In use with Russian soldiers. name=AGS 17 Plamya type=Automatic Grenade Launcher origin=flagcountry|Soviet Union designer=KBP Instrument Design Bureau manufacturer=KBP Instrument Design Bureau… …   Wikipedia

  • AGS-17 Plamyja — AGS 17 Plamyja …   Deutsch Wikipedia

  • AGS-30 — Allgemeine Information Militärische Bezeichnung: 6G25 (GRAU Index …   Deutsch Wikipedia

  • AGS — can refer to:*AGS, the US Navy hull classification symbol for Surveying Ship *Advanced Gun System *M8 AGS, the M8 Armored Gun System *AGS 17, the Soviet designed automatic grenade launcher *AGS, three letter code for Augusta Regional Airport in… …   Wikipedia

  • AGS JH25 — AGS JH25 …   Википедия

  • AGS JH27 — AGS JH27 …   Википедия

  • AGS JH24 — Категория Формула 1 …   Википедия

  • AGS (Formel 1) — Automobiles Gonfaronnaises Sportives (AGS) war ein Rennstall, der in der Formel 2, der Formel 3000 und in der Formel 1 aktiv war. AGS nahm an den Weltmeisterschaften von 1986 bis 1991 teil. AGS gilt heute als Erfinder des F1 Freizeit Konzeptes… …   Deutsch Wikipedia

  • AGS (команда Формулы-1) — AGS …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”