AGS JH5

Der AGS JH5 war ein Formel-3-Rennwagen, der 1972 von Automobiles Gonfaronnaises Sportives entwickelt, gebaut und eingesetzt wurde.

Der JH5 wurde 1972 von Christian Vanderpleyn gebaut. Geplant war ursprünglich eine Serie an Fahrzeugen für die Formel 3 aufzulegen, um sie später an Privatteams verkaufen zu können. Der Wagen blieb aber ein Einzelstück.

Der Rennwagen wurde in Schalenbauweise gefertigt und hatte einen Hilfsrohrrahmen, der den Nova-Motor aufnahm. Der Kühler lag vor dem Fahrer und der Rennwagen hatte hinten und vorne eine herkömmliche Aufhängung. Das Fahrzeug sollte eigentlich in der europäischen Formel-3-Meisterschaft eingesetzt werden, wurde dann aber in der französischen Formel-3-Meisterschaft gefahren. Fahrer war Francois Guerre-Berthelot, der 1989 Team-Manager von AGS in der Formel 1 wurde. In der Meisterschaft, die von Michel Leclère und Alpine Renault dominiert wurde, kam der Wagen aber nur sehr selten zum Einsatz und blieb erfolglos.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AGS (Formel 1) — Automobiles Gonfaronnaises Sportives (AGS) war ein Rennstall, der in der Formel 2, der Formel 3000 und in der Formel 1 aktiv war. AGS nahm an den Weltmeisterschaften von 1986 bis 1991 teil. AGS gilt heute als Erfinder des F1 Freizeit Konzeptes… …   Deutsch Wikipedia

  • Automobiles Gonfaronnaises Sportives — AGS Name Automobiles Gonfaronnaises Sportives Unternehmen Unternehmenssitz Gonfaron, Frankreich Teamchef Henri Julien, Cyril de Rouvre, Henri Cochin, Gabriele Rafanelli …   Deutsch Wikipedia

  • Automobiles Gonfaronnaises Sportives — AGS (Automobiles Gonfaronnaises Sportives) es una pequeña escudería francesa de Fórmula 1 creada en Gonfaron (40 km al N de Toulon), por el piloto aficionado Henry Julien en 1969. AGS Automobiles Gonfaronnaises Sportives Henri Julien …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”