Bezirksamt Landau in der Pfalz
Wappen

Der Landkreis Landau in der Pfalz war ein ehemaliger Landkreis in Rheinland-Pfalz. Er bestand im wesentlichen aus dem heutigen Verbandsgemeinden Maikammer, Edenkoben, Offenbach an der Queich, Herxheim und Landau-Land. Sitz der Kreisverwaltung war die namensgebende Stadt Landau in der Pfalz, die dem Landkreis aber nicht angehörte. Mit Ausnahme von Diedesfeld, das nach Neustadt an der Weinstraße eingemeindet wurde sowie Wollmesheim, Mörzheim, Arzheim, Godramstein, Nußdorf und Dammheim, die in die Stadt Landau in der Pfalz eingemeindet wurden, wurde er im Zuge der rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform 1969 mit dem größten Teil des Landkreis Bad Bergzabern zum Landkreis Landau-Bad Bergzabern zusammengelegt, der 1978 wiederum in Landkreis Südliche Weinstraße umbenannt wurde.

Folgende Kommunen gehörten dem Landkreis Landau an:

Altdorf (Pfalz) - Arzheim - Birkweiler - Böbingen - Böchingen - Bornheim - Burrweiler - Dammheim - Diedesfeld - Edenkoben - Edesheim - Eschbach - Essingen - Flemlingen - Frankweiler - Freimersheim - Gleisweiler - Godramstein - Göcklingen - Gommersheim - Großfischlingen - Hainfeld - Herxheim - Herxheimweyher - Ilbesheim bei Landau in der Pfalz - Impflingen - Insheim - Kirrweiler - Kleinfischlingen - Knöringen - Leinsweiler - Maikammer - Mörzheim - Niederhochstadt - Nußdorf - Oberhochstadt - Offenbach an der Queich - Ranschbach - Rhodt unter Rietburg - Roschbach - Sankt Martin - Siebeldingen - Venningen - Walsheim - Weyher in der Pfalz - Wollmesheim


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”