Bezirksamt Lauf an der Pegnitz
Lage in Bayern
Wappen

Der Landkreis Lauf an der Pegnitz, amtlich Landkreis Lauf a.d.Pegnitz, gehörte zum bayerischen Regierungsbezirk Mittelfranken.

Bis zu seiner Auflösung hatte der Landkreis (Kfz-Kennzeichen LAU) 37 Gemeinden. Die größten Orte waren Lauf an der Pegnitz, Röthenbach, Schnaittach und Neunkirchen am Sand.

1972 wurden dem Landkreis Lauf an der Pegnitz im Zuge der Gebietsreform in Bayern die damaligen Landkreise Nürnberg und Hersbruck zugeschlagen. Weitere Gemeinden kamen zum Landkreis Erlangen-Höchstadt; die Stadt Nürnberg selbst blieb weiterhin kreisfrei.

Zunächst behielt der Landkreis die Bezeichnung Lauf an der Pegnitz (daher das Kfz-Kennzeichen LAU), am 1. Mai 1973 wurde er in die heute gültige Bezeichnung Landkreis Nürnberger Land umbenannt.

Städte und Gemeinden

Städte

  1. Lauf an der Pegnitz
  2. Röthenbach an der Pegnitz

Märkte

  1. Schnaittach

Gemeinden

  1. Beerbach (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  2. Behringersdorf (heute Gemeinde Schwaig bei Nürnberg)
  3. Benzendorf (heute Markt Eckental, Landkreis Erlangen-Höchstadt)
  4. Bullach (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  5. Dehnberg (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  6. Diepoltsdorf (heute Gemeinde Simmelsdorf)
  7. Eckenhaid (heute Markt Eckental, Landkreis Erlangen-Höchstadt)
  8. Freiröttenbach (heute Markt Schnaittach)
  9. Germersberg (heute Markt Schnaittach)
  10. Großbellhofen (heute Markt Schnaittach)
  11. Günthersbühl (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  12. Hedersdorf (heute Markt Schnaittach)
  13. Herpersdorf (heute Markt Eckental, Landkreis Erlangen-Höchstadt)
  14. Heuchling (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  15. Hormersdorf (heute Markt Schnaittach)
  16. Hüttenbach (heute Gemeinde Simmelsdorf)
  17. Kersbach (heute Gemeinde Neunkirchen am Sand)
  18. Kirchröttenbach (heute Markt Schnaittach)
  19. Neunhof (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  20. Neunkirchen am Sand
  21. Oberndorf (heute Gemeinde Simmelsdorf)
  22. Oedenberg (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  23. Osternohe (heute Markt Schnaittach)
  24. Ottensoos
  25. Rollhofen (heute Gemeinde Neunkirchen am Sand)
  26. Rückersdorf
  27. Schönberg (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  28. Siegersdorf (heute Markt Schnaittach)
  29. Simmelsdorf
  30. Simonshofen (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  31. Speikern (heute Gemeinde Neunkirchen am Sand)
  32. Utzmannsbach (1971 Eingemeindung nach Diepoltsdorf, heute Gemeinde Simmelsdorf)
  33. Weigenhofen (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)
  34. Wetzendorf (heute Stadt Lauf an der Pegnitz)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lauf [2] — Lauf, 1) Dorf im bad. Kreis Baden, Amt Bühl, am nördlichen Schwarzwald, hat eine neue kath. Kirche, Papier , Zigarren und Seidenhutfabrikation, Wein und Kastanienbau und (1900) 2106 Einw. In der Nähe die Burgruine Windeck. – 2) Stadt im bayr.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chronik der Kreisreformen in Deutschland — Der Artikel Kreisreformen in Deutschland bis 1949 erfasst die Durchführung von Gebietsreformen auf Kreisebene, also einerseits der Immediatstädte, Stadtkreise und kreisfreien Städte und andererseits der Kreise und Landkreise bis zur Gründung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Stadt Nürnberg — Die Geschichte der Stadt Nürnberg setzt mit der ersten urkundlichen Erwähnung 1050 ein. Nürnberg stieg im Mittelalter unter den Staufern und Luxemburgern zu einer der wichtigen Reichsstädte im Heiligen Römischen Reich auf. Dank des blühenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreisreformen in Bayern — Der Artikel Kreisreformen in Bayern erfasst die Durchführung von Gebietsreformen auf Kreisebene, also einerseits der kreisunmittelbaren bzw. kreisfreien Städte und andererseits der Bezirksämter und Landkreise. Inhaltsverzeichnis 1 1862 bis 1879 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Kreisreformen in Deutschland — Der Artikel Kreisreformen in Deutschland bis 1949 erfasst die Durchführung von Gebietsreformen auf Kreisebene, also einerseits der Immediatstädte, Stadtkreise und kreisfreien Städte und andererseits der Kreise und Landkreise bis zur Gründung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreisreformen in Deutschland bis 1949 — Der Artikel Kreisreformen in Deutschland bis 1949 erfasst die Durchführung von Gebietsreformen auf Kreisebene, also einerseits der Immediatstädte, Stadtkreise und kreisfreien Städte und andererseits der Kreise und Landkreise bis zur Gründung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Nürnberger Land — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Landkreis Nürnberger Land — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Verwaltungsgliederung Bayerns — Die Verwaltungsgliederung des im Jahr 1806 gegründeten Königreichs Bayern wurde zur Eingliederung der neu erworbenen Gebiete im Jahre 1808 völlig neu gestaltet. Mit dem Gemeinde Edikt vom 17. Mai 1818 wurden auch die Gemeinden in Bayern errichtet …   Deutsch Wikipedia

  • Tirschenreuth — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”