Bezirksamt Sulzbach
Lage in Bayern
Wappen

Der Landkreis Sulzbach-Rosenberg gehörte zum bayerischen Regierungsbezirk Oberpfalz.

Bei seiner Auflösung hatte der Landkreis (Kfz-Kennzeichen SUL) 31 Gemeinden. Die größten Orte waren Sulzbach-Rosenberg, Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg, Illschwang und Königstein.

Am 1. Juli 1972 wurde der Landkreis Sulzbach-Rosenberg im Zuge der Gebietsreform in Bayern aufgelöst und mit dem Landkreis Amberg zusammengefasst. Am 1. Mai 1973 erhielt der neue Landkreis den heutigen Namen Landkreis Amberg-Sulzbach.

Literatur

  • Günther U. Müller: Unser Landkreis Sulzbach-Rosenberg, 1970

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bezirksamt Sulzbach-Rosenberg — Lage in Bayern Der Landkreis Sulzbach Rosenberg gehörte zum bayerischen Regierungsbezirk Oberpfalz. Bei seiner Auflösung hatte der Landkreis (Kfz Kennzeichen SUL) 31 Gemeinden …   Deutsch Wikipedia

  • Sulzbach — Sulzbach, 1) Dorf im Kreise St. Wendel des Regierungsbezirks Trier (preußische Rheinprovinz), in der Kirche die Begräbnisse der Rheingrafen von Grumbach; 2) Dorf im Kreise Saarbrück des preußischen Regierungsbezirks Trier, an der Sulz; Post,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bezirksamt Neumarkt in der Oberpfalz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Neustadt an der Waldnaab — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Kronach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Kitzingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Karlsruhe — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Regensburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Wunsiedel — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksamt Mosbach — Das Bezirksamt Mosbach entstand 1806 als Amt im Großherzogtum Baden und wurde als späteres Bezirksamt am 1. Januar 1939 in Landkreis Mosbach umbenannt. Geschichte Durch den Reichsdeputationshauptschluss 1803 und die Auflösung der Kurpfalz kam das …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”