Bezirkskrankenhaus Haar

Das Isar-Amper-Klinikum, Klinikum München-Ost (bis Ende 2006 Bezirkskrankenhaus Haar) ist ein psychiatrisches und neurologisches Krankenhaus in Haar (bei München). Es wurde als Oberbayerische Kreisirrenanstalt Eglfing 1905 auf dem in der Nähe der Ortschaft Haar gelegenen Gelände des Weilers Eglfing eröffnet. Das Klinikum ist akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts war die für den Kreis (heute Bezirk) Oberbayern existierende „Irrenanstalt“ an der Auerfeldstraße in München-Giesing an die Grenzen ihrer Aufnahmekapazitäten gestoßen, so dass ein Neubau dringend erforderlich war. Dazu wurde in der Nähe der Ortschaft Haar auf dem Gelände des aufgekauften Weilers Eglfing eine neue Anstalt im damals vorherrschenden Pavillonstil errichtet. Sie hatte Platz für etwa 1.200 Kranke.

Bereits nach wenigen Jahren war auch Eglfing voll belegt, so dass 1912 auf unmittelbar angrenzendem Gelände die „Oberbayerische Kreisirrenanstalt Haar“ mit etwa 900 Betten eröffnet wurde.

1930 wurden beide Anstalten zusammengelegt.

Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden im Zuge des Euthanasieprogrammes aus dieser Anstalt mindestens 1.700 geistig- oder sonstig behinderte Personen in die NS-Tötungsanstalt Hartheim bei Linz ausgeliefert. Nach Abbruch der Aktion T4 wurden in den so genannten „Hungerhäusern“ weitere Patienten durch „Sonderkost“ getötet, d.h. man ließ sie verhungern. Ferner wurden 332 Kinder durch eine Überdosis des Schlafmittels Luminal getötet.[1]

Mit etwa 3.000 Betten hatte die Belegungszahl in den 1950-er Jahren ihren Höchststand.

Das Klinikum heute

Hochsicherheitstrakt des Fachbereiches Forensik für straffällig gewordene Psychiatriepatienten

Heute ist das Klinikum München-Ost ein modernes Krankenhaus für Psychiatrie mit Abteilungen für Gerontopsychiatrie, Forensische Psychiatrie, Neurologie, Suchttherapie und Psychotherapeutische Medizin.

Bei aktuell knapp 1.200 Betten (Stand 2007) beschäftigt das Krankenhaus über 2.200 Menschen und ist damit der größte Arbeitgeber in Haar. Zur 100-Jahr-Feier 2005 hat das Krankenhaus ein Museum eingerichtet, das immer sonntags 14 bis 16 Uhr geöffnet ist. Des Weiteren verfügt das Fachkrankenhaus über eine eigene Werkfeuerwehr.

Literatur

  • Gerhard Schmidt: Selektion in der Heilanstalt 1939 - 1945. - Frankfurt, 1983
    Über die Zeit des Nationalsozialismus
  • Bernhard Richarz: Heilen, Pflegen, Töten. Zur Alltagsgeschichte einer Heil- und Pflegeanstalt bis zum Ende des Nationalsozialismus. - Göttingen, 1987
    Über die Zeit von 1905 bis 1945

Einzelnachweise

  1. Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus. Eine Dokumentation, Band 1. Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 1995, ISBN 3-89331-208-0, S. 144

Weblinks

48.11611111111111.7422222222227Koordinaten: 48° 6′ 58″ N, 11° 44′ 32″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Haar (bei München) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ottendichl — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Salmdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Isar-Amper-Klinikum München-Ost — Das Isar Amper Klinikum, Klinikum München Ost (bis Ende 2006 Bezirkskrankenhaus Haar) ist ein psychiatrisches und neurologisches Krankenhaus in Haar (bei München). Das Klinikum ist akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig Maximilians Universität… …   Deutsch Wikipedia

  • Isar-Amper-Klinikum — Das Isar Amper Klinikum, Klinikum München Ost (bis Ende 2006 Bezirkskrankenhaus Haar) ist ein psychiatrisches und neurologisches Krankenhaus in Haar (bei München). Es wurde als Oberbayerische Kreisirrenanstalt Eglfing 1905 auf dem in der Nähe der …   Deutsch Wikipedia

  • Klinikum München-Ost — Das Isar Amper Klinikum, Klinikum München Ost (bis Ende 2006 Bezirkskrankenhaus Haar) ist ein psychiatrisches und neurologisches Krankenhaus in Haar (bei München). Es wurde als Oberbayerische Kreisirrenanstalt Eglfing 1905 auf dem in der Nähe der …   Deutsch Wikipedia

  • Vult Ziehen — (* 1899; † 1975) war ein Psychiater, der von 1946 bis 1964 an der psychiatrischen Klinik Bezirkskrankenhaus Haar (heute Isar Amper Klinikum München Ost) leitend tätig war. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Veröffentlichungen 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Hinderk Meiners Emrich — (* 2. Juli 1943 in Witzenhausen bei Kassel) ist ein deutscher Psychiater, Psychoanalytiker und Philosoph. Emrich ist als Wissenschaftler und Kliniker darum bemüht, die geisteswissenschaftlichen und neurobiologischen Grundlagen seiner Disziplin zu …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”