Bezirksregierung Weser-Ems
Basisdaten
Land: Niedersachsen
Verwaltungssitz: Oldenburg (Oldenburg)
Fläche: 14.965,38 km²
Einwohner: 2.473.998 (30. September 2004)
Bevölkerungsdichte: 165 Einwohner/km²
Karte
Regierungsbezirk Weser-Ems in Niedersachsen

Der Regierungsbezirk Weser-Ems war einer von vier Regierungsbezirken des Landes Niedersachsen.

Er wurde 1978 durch Vereinigung der 1946 innerhalb des Landes Niedersachsen gebildeten Regierungsbezirke Aurich und Osnabrück mit dem ebenfalls 1946 aus dem ehemaligen Freistaat Oldenburg gebildeten Verwaltungsbezirk Oldenburg neu gebildet und hatte seinen Verwaltungssitz in Oldenburg (Oldenburg). Die Behörde des Bezirks war die Bezirksregierung Weser-Ems, ihr Behördenleiter ein Regierungspräsident. Die Bezirksregierung hatte ihren Hauptsitz im Oldenburgischen Ministerialgebäude; ihre Außenstellen in Osnabrück und Aurich befanden sich in den früheren Dienstgebäuden der dortigen Regierungspräsidenten.

Zum 1. Januar 2005 wurden alle Regierungsbezirke des Landes Niedersachsen aufgehoben und ihre Bezirksregierungen, als deren Behörden, aufgelöst.[1] Auf Beschluss der Landesregierung gibt es in Oldenburg seitdem eine Regierungsvertretung.

Verwaltungsgliederung:

Landkreise kreisfreie Städte

Die heutigen Landkreise waren durch die Gebietsreform, die in Niedersachsen im wesentlichen zwischen 1973 und 1977 durchgeführt wurde, gebildet worden. Die meisten Landkreise bestanden schon vor der Kreisreform. Sie hatten damals jedoch teilweise noch einen anderen Zuschnitt.

Die Bezirksregierung Weser-Ems wurde von folgenden Regierungspräsidenten geleitet:

  • 1978 - 1990 Dr. Joseph Schweer (zuvor Präsident des Verwaltungsbezirks Oldenburg)
  • 1990 - 1991 Dr. Wolf Weber
  • 1991 - 1994 Dr. Eckart Bode (im Amt verstorben)
  • 1994 - 2003 Bernd Theilen

Nach der Ablösung von Regierungspräsident Theilen im März 2003 wurde das Amt nicht wieder besetzt; bis zu ihrer Auflösung am 31. Dezember 2004 wurde die Bezirksregierung Weser-Ems von Regierungsvizeprädident Dieter Boll geleitet.

Einzelnachweise

  1. § 1 des Artikels 1 (Gesetz zur Auflösung der Bezirksregierungen) des Gesetz zur Modernisierung der Verwaltung in Niedersachsen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Regierungsbezirk Weser-Ems — Basisdaten Land: Niedersachsen Verwaltungssitz: Oldenburg (Oldenburg) Fläche: 14.965,38 km² Einwohner: 2.473.998 (30. Septemb …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksregierung Oldenburg — Der Verwaltungsbezirk Oldenburg war einer von sechs Regierungsbezirken und zwei Verwaltungsbezirken, die bei Bildung des Landes Niedersachsen 1946 eingerichtet wurden und der 1978 im neuen Regierungsbezirk Weser Ems aufging. Geleitet wurde der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksregierung — …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksregierung Hannover — Land: Niedersachsen Verwaltungssitz: Hannover Fläche: 9046,82 km² Einwohner: 2.167.343 (30. September 2004) …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksregierung Lüneburg — Basisdaten Land: Niedersachsen Verwaltungssitz: Lüneburg Fläche: 15.507,13 km² Einwohner: 1.7 …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirksregierung Braunschweig — Basisdaten Land: Niedersachsen Verwaltungssitz: Braunschweig Fläche: 8098,91 km² Einwohner …   Deutsch Wikipedia

  • Lutter (Ems) — Lutter Lutterquelle in BielefeldVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Humme (Weser) — Humme Die Humme wenige hundert Meter vor ihrer Mündung in die WeserVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Regierungsbezirk Osnabrück — Bestandszeitraum 1885–1978 Zugehörigkeit 1885–1946 Provinz Hannover 1946–1978 Niedersachsen Sitz Osnabrück Fläche 6101 km² (1977)[1] Einwohner …   Deutsch Wikipedia

  • Ahlhorner Fischteiche — St. Petri Kapelle am Kirchsee Ahlhorner Fischteiche wird ein 465 ha großes Naturschutzgebiet (Amtliches Kennzeichen: NSG WE 216) im Westen des Naturparks Wildeshauser Geest in Niedersachsen genannt, das sich beiderseits der Lethe am südwestlichen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”