Bezugskosten

Bezugskosten sind die Kosten, die beim Bezug von Waren anfallen. Dazu zählen in erster Linie die

Bezugskosten sind im Einstandspreis immer enthalten, im Einkaufspreis hingegen können sie auch nicht angegeben sein, da dieser sich auch rein auf den Listenpreis des Verkäufers beziehen kann.

Aufwandsorientiertes Verfahren der Buchungen

Bezugkosten müssen wie folgt gebucht werden

Korrekturbuchungen erfolgen Netto mit

  • Bestandskonto an das jeweilige Bestandsunterkonto.

Bestandsorientiertes Verfahren

Bezugskosten werden direkt den Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen netto zugerechnet, es erfolgt keine Buchung in einem Aufwandskonto, denn sie sind nach § 255 Handelsgesetzbuch (Drittes Buch: Bilanzrichtliniengesetz) dann aktivierungspflichtig, wenn sie als Einzelkosten direkt einem Produkt oder Vorgang zugeordnet werden können.

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bezugskosten — ⇡ Beschaffungskosten, ⇡ Anschaffungskosten …   Lexikon der Economics

  • Handelskalkulation — Die Handelskalkulation ist eine im Handel verwendete Methode, um eine Preisuntergrenze für ein Erzeugnis zu ermitteln. Häufig wird der Verkaufspreis mit der Preisuntergrenze gleichgesetzt, was jedoch aus Sicht der Kosten und Leistungsrechnung… …   Deutsch Wikipedia

  • Vorwärtskalkulation — Die Handelskalkulation ist eine im Handel verwendete Methode, einen Verkaufspreis zu ermitteln. Inhaltsverzeichnis 1 Das Kalkulationsschema 2 Rechnungsweise 3 Berechnung der Handlungskosten 4 Bezugskosten …   Deutsch Wikipedia

  • Rückwärtskalkulation — Die Rückwärtskalkulation gehört zur Gruppe der Handels Industriekalkulationen und wird verwendet, wenn der Listenverkaufspreis eines Produktes vorgegeben ist und der maximale Listeneinkaufspreis ermittelt werden soll. Des Weiteren steht hier… …   Deutsch Wikipedia

  • Angebotsvergleich — Ein Angebotsvergleich dient dem Vergleich von Angeboten verschiedener Lieferanten, Bauunternehmen und sonstiger Unternehmen, von denen Leistungen in Form von Gütern oder Dienstleistungen bezogen werden. Verschiedenen Kriterien, wie… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausgangsfracht — Die Fracht ist das Entgelt für den gewerblichen Gütertransport und Teil der Transportkosten. Zu diesen gehören neben der Fracht das Rollgeld (Hausfracht), eventuelle Verladekosten und gebühren. Der Begriff „Fracht“ wird auch als Synonym für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausgangsfrachten — Die Fracht ist das Entgelt für den gewerblichen Gütertransport und Teil der Transportkosten. Zu diesen gehören neben der Fracht das Rollgeld (Hausfracht), eventuelle Verladekosten und gebühren. Der Begriff „Fracht“ wird auch als Synonym für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Fracht — ist das Entgelt, welches ein Frachtführer für die im Frachtvertrag vereinbarte Beförderung von Gütern erhält (synonym verwendete juristisch jedoch nicht ganz korrekte Begriffe: Frachtgeld, Frachtlohn). In der Handelskalkulation stellt die Fracht… …   Deutsch Wikipedia

  • Seefracht — Die Fracht ist das Entgelt für den gewerblichen Gütertransport und Teil der Transportkosten. Zu diesen gehören neben der Fracht das Rollgeld (Hausfracht), eventuelle Verladekosten und gebühren. Der Begriff „Fracht“ wird auch als Synonym für die… …   Deutsch Wikipedia

  • Doggererz AG — Pfeiler der ehemaligen Förderbrücke der Doggererz AG am Bahnhof Blumberg Zollhaus (Zustand 2010). Die Doggererz AG, anfänglich Doggererz Bergbau GmbH, betrieb von 1937 bis 1942 bei Blumberg, einer Stadt im heutigen Schwarzwald Baar Kreis in Baden …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”