Bezugsspannung

In der Mathematik und in den Naturwissenschaften bezeichnet der Quotient ein Verhältnis von zwei Größen zueinander, also das Ergebnis einer Division. Der Quotient von zwei ganzen Zahlen (Dividend und Divisor) ist immer eine rationale Zahl und kann als Bruch geschrieben werden.

Ein Quotient dient oftmals der Einordnung eines Wertes in einen Gesamtmaßstab, so z. B. der Intelligenzquotient, der die mit einem Intelligenztest ermittelte Zahl für eine Person mit der ihrer Altersgruppe entsprechenden "durchschnittlichen Intelligenz" in Beziehung setzt. Der Intelligenzquotient 100 steht dabei für den Durchschnitt. Verhältnisse werden häufig in Prozent angegeben, indem das Verhältnis so normiert (also erweitert oder gekürzt) wird, dass der Nenner 100 ist.

Besondere Verhältnisse in diesem Sinne sind:

Inhaltsverzeichnis

Proportionen

Als Verhältnisgleichungen oder Proportionen werden Gleichungen bezeichnet, die zwei Verhältnisse gleichsetzen. Sie haben also die Form a÷b = c÷d. a und c heißen auch Vorderglieder, b und d Hinterglieder der Proportion. Darüber hinaus heißen a und d Außenglieder sowie b und c Innenglieder. Die Proportion kann durch Kreuzmultiplikation in eine Gleichung der Form a·d = c·b umgeformt werden. Durch Vertauschen der Innenglieder bzw. der Außenglieder einer Proportion entstehen neue Proportionen: a÷c = b÷d und d÷b = c÷a. Darüber hinaus gelten die Gesetze der korrespondierenden Addition und Subtraktion:

Gesetze der korrespondierenden Addition und Subtraktion

Es sei die Proportion a÷b = c÷d gegeben. Dann gelten auch die Proportionen

\frac{a+b}{b}=\frac{c+d}{d} und \frac{a}{a+b}=\frac{c}{c+d} und \frac{a-b}{b}=\frac{c-d}{d} und \frac{a}{a-b}=\frac{c}{c-d} und \frac{a+b}{a-b}=\frac{c+d}{c-d}

Fortlaufende Proportionen

Gelegentlich findet sich auch die Schreibweise a÷b÷c = u÷v÷w. Diese fortlaufenden Proportionen sind nicht als eine einzelne Gleichung zu verstehen, sondern sind vielmehr ein Kurzform für die beiden Gleichungen a÷b = u÷v und b÷c = v÷w (bzw. äquivalent a÷u = b÷v und b÷v = c÷w).[1]

Beispiele

Einzelnachweise

  1. Walter Gellert, Herbert Kästner, Siegfried Neuber (Hrsg): Lexikon der Mathematik, VEB Bibliographisches Institut Leipzig, 1979. S 447, Proportion.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bezugsspannung — atskaitos įtampa statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. reference voltage vok. Bezugsspannung, f; Referenzspannung, f rus. опорное напряжение, n pranc. tension de référence, f …   Automatikos terminų žodynas

  • Bezugsspannung — atskaitos įtampa statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Elektrinė įtampa, kurios atžvilgiu nagrinėjama ar matuojama kita įtampa. atitikmenys: angl. reference voltage vok. Bezugsspannung, f; Vergleichsspannung, f rus. опорное… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Bezugsspannung — bandymo įtampa statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Nuolatinė arba kintamoji tam tikros vertės įtampa, kurią apibrėžtą laiko tarpą ir esant apibrėžtoms sąlygoms (be pramušimo) turi išlaikyti įtaisas, blokas, mazgas,… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Bezugsspannung — atskaitos įtampa statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. reference voltage vok. Bezugsspannung, f rus. опорное напряжение, n pranc. tension de référence, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Blindstrom — Die Begriffe Blindstrom und Wirkstrom finden Verwendung in der Elektrotechnik insbesondere im Zusammenhang mit der Übertragung von elektrischer Energie. Häufig kann der Augenblickswert der Stromstärke nicht als proportional zum Augenblickswert… …   Deutsch Wikipedia

  • Blindfaktor — Die Wirkleistung P ist die elektrische Leistung, die für die Umwandlung in andere Leistungen (z. B. mechanische, thermische oder chemische) verfügbar ist. Sie ist abzugrenzen von der Blindleistung, die für diese Umwandlung nicht verwendbar ist.… …   Deutsch Wikipedia

  • Blindleistung — ist ein Begriff der Elektrotechnik. Im elektrischen Energieversorgungsnetz soll Energie vom Erzeuger zum Verbraucher übertragen werden. In mit Einphasen bzw. Dreiphasenwechselstrom (Drehstrom) betriebenen Netzen fließt häufig mehr Energie… …   Deutsch Wikipedia

  • Blindleistungsmessung — Blindleistung ist ein Begriff der Elektrotechnik. Im elektrischen Energieversorgungsnetz soll Energie vom Erzeuger zum Verbraucher übertragen werden. In mit Wechsel bzw. Drehstrom betriebenen Netzen fließt zusätzlich Energie, die zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrische Blindleistung — Blindleistung ist ein Begriff der Elektrotechnik. Im elektrischen Energieversorgungsnetz soll Energie vom Erzeuger zum Verbraucher übertragen werden. In mit Wechsel bzw. Drehstrom betriebenen Netzen fließt zusätzlich Energie, die zwischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Elektrische Wirkleistung — Die Wirkleistung P ist die elektrische Leistung, die für die Umwandlung in andere Leistungen (z. B. mechanische, thermische oder chemische) verfügbar ist. Sie ist abzugrenzen von der Blindleistung, die für diese Umwandlung nicht verwendbar ist.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”