Beáta Dubasová

Beáta Dubasová (* 14. Mai 1963 in Stropkov) ist eine slowakische Sängerin.

Geschichte

Beatá Dubasová sang bereits im Kindesalter. 1984 trat sie in die Band Kamene ein. Sie verließ die Band 1990, um eine Solokarriere zu starten. Dabei sang sie auch mit Vašo Patejdl und Peter Nagy sowie mit der Band Elán.

Diskographie

  • 1984 Maznáčik (deutsche Übersetzung des Titels: „Lieblingskind“; „Muttersöhnchen“; „Schoßkind“)
  • 1984 Oriešky lásky („Nüsse der Liebe“)
  • 1986 Rozmarný („Launisch“)
  • 1986 My sa nedáme („Wir geben nicht auf“)
  • 1987 Beáta („Beatá“)
  • 1987 Peter, Vašo a Beáta deťom („Peter, Vaso und Beatá für Kinder“)
  • 1988 Beáta – anglická verzia („Beatá - englische Version“)
  • 1988 Úschovňa pohľadov („Blickbewahrung“)
  • 1989 Megamix („Megamix“)
  • 1989 Muzikantské byty (Duett mit V. Patejdl; „Musiker-Wohnungen“)
  • 1990 Za dverami mojej izby („Hinter der Türe meines Zimmers“)
  • 1994 Modrý album („Blaues Album“)
  • 1996 Išla myška briežkom („Die Maus ging über den Hügel“)
  • 2000 7 dní („7 Tage“)
  • 2001 Beata - to najlepšie („Beatá - Das Allerbeste“)
  • 2006 Ako chutí ráno („Wie schmeckt der Morgen“)
  • 2007 Best Of („Das Beste“)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beata Dubasova — Beáta Dubasová (* 14. Mai 1963 in Stropkov) ist eine slowakische Sängerin. Geschichte Beatá Dubasová sang bereits im Kindesalter. 1984 trat sie in die Band Kamene ein. Sie verließ die Band 1990, um eine Solokarriere zu starten. Dabei sang sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Beata Dubasová — Beáta Dubasová (* 14. Mai 1963 in Stropkov) ist eine slowakische Sängerin. Geschichte Beatá Dubasová sang bereits im Kindesalter. 1984 trat sie in die Band Kamene ein. Sie verließ die Band 1990, um eine Solokarriere zu starten. Dabei sang sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Dubasová — Beáta Dubasová (* 14. Mai 1963 in Stropkov) ist eine slowakische Sängerin. Geschichte Beatá Dubasová sang bereits im Kindesalter. 1984 trat sie in die Band Kamene ein. Sie verließ die Band 1990, um eine Solokarriere zu starten. Dabei sang sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Du — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Stropkov — Geobox | Settlement name = Stropkov other name = category = Town image caption = View of Stropkov symbol = Erb stropkov.svg etymology = official name = motto = nickname = country = Slovakia country state = region = Prešov district = Stropkov… …   Wikipedia

  • Ladislav Lučenič — Laco Lučenič (born November 23, 1952) is a Slovak musician and music producer. He is known as a former member of such Slovak bands as Fermáta, Prúdy, Modus, and Limit. Most currently, he became popular for his role as a judge on the Slovak Pop… …   Wikipedia

  • List of awards and nominations received by Marika Gombitová — Marika Gombitová awards and nominations The artist s signature. Awards and nominations Award …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”