Bhutia

Baichung Bhutia (* 15. Dezember 1976 in Tinkitam, Namchi, Sikkim) ist ein indischer Fußballspieler. Der Stürmer gilt als einer der besten Spieler, die das Land hervorgebracht hat.

Seine aktive Karriere begann er im Alter von 10 Jahre, als er für die Tashi Namgyal Academy spielte. Mit 16 Jahre verließ er schließlich Sikkim und begann seine Karriere bei East Bengal aus Kolkata, wo er von 1993 bis 1995 spielte. Nach zwei Jahren bei den JCT Mills in Phagwara kehrte Bhutia 1997 zurück zu East Bengal, wo er weitere zwei Jahre verbrachte.

Im Jahre 1999 wechselte er schließlich zum FC Bury in die dritte englische Liga. In England konnte er allerdings in drei Jahren nur 37 Spiele bestreiten und drei Treffer erzielten. 2002 kehrte Bhutia zurück nach Indien, wo er zunächst für Mohun Bagan (2002-2003) und wieder für East Bengal (2003-2006) spielte. Nach kurzem Aufenthalt in Malaysia (Perak) kehrte Bhutia zurück zu Mohun Bagan. In der Saison 2007/08 spielte er in der neu geschaffenen I-League.

Sein Debüt in der indischen Fußballnationalmannschaft gab Bhutia im Jahre 1995, seither hat er 51 Spiele absolviert und dabei 20 Treffer erzielt. Mit der Nationalmannschaft gewann er 2008 den AFC Challenge Cup und wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt.

Bhutia ist überzeugter Atheist. Am 27. Dezember 2004 heiratete er seine Freundin Madhuri Tipnis in Sikkim. Im Jahre 2008 sorgte Bhutia für Schlagzeilen, da er sich aus Sympathie für die Unabhängigkeitsbewegung der Tibeter weigerte, beim olympischen Fackellauf die Fackel zu tragen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bhutia — For the Bhutia pony, see Indian Country Bred. For Indian soccer player see Baichung Bhutia. Bhutia The Bhutia live in Sikkim and surrounding areas. Total population 70,300 (2001) …   Wikipedia

  • Bhutia — ▪ people also spelled  Bhotia, or Bhote,  also called  Bhutanese,         Himalayan people who are believed to have emigrated southward from Tibet in the 9th century or later. The Bhutia constitute a majority of the population of Bhutan and form… …   Universalium

  • bhutia — …   Useful english dictionary

  • Bhutia Busty monastery — or Karmaa Dorjee Chyoling monastery is a Buddhist monastery located in Darjeeling, India. It belongs to the Red Sect of Buddhist Lamas. Originally a branch of the Nygmapa sect s Phodang Monastery in Sikkim, it was transferred to Darjeeling in… …   Wikipedia

  • Baichung Bhutia — Infobox Football biography playername = Baichung Bhutia fullname = dateofbirth = birth date and age|1976|12|15 cityofbirth = Tinkitam, Sikkim countryofbirth = India height = height|m=1.73 position = Striker currentclub = Mohun Bagan clubnumber =… …   Wikipedia

  • Baichung Bhutia —  Spielerinformationen Geburtstag 15. Dezember 1976 Geburtsort Tinkitam, Sikkim, Indien …   Deutsch Wikipedia

  • Baichung Bhutia — ou en hindi भाईचुंग भुतिया (né le 15 décembre 1976 à Tinkitam, Sikkim) est un joueur de football indien évoluant au poste d attaquant. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Idioma bhutia — Dranjongke Hablado en India Región Sikkim Hablantes 50.000 Familia Sino tibetano  Tibetano birmano   Lenguas tibetanas    Bhutia …   Wikipedia Español

  • Nepali Bhutia Lepcha — NEBULA Party, a political party in the Indian state of Sikkim. NEBULA was founded in 1999 when the former Chief Minister of Sikkim, P.T. Lucksom, was expelled from Sikkim Democratic Front. Lucksom is currently the leader of NEBULA. NEBULA are… …   Wikipedia

  • Indigenous peoples of Sikkim — include the Limbu, Lepchas and Bhutia peoples who are now Scheduled Tribes, in contrast to the dominant heterogeneous Nepali population of Sikkim. Contents 1 History 2 Indigenous cultures 3 …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”