Bianca Ryan
Bianca Ryan im Juli 2007

Bianca Taylor Ryan (* 1. September 1994) ist eine US-amerikanische Sängerin aus Philadelphia, Pennsylvania, die den NBC-Talentwettbewerb America’s Got Talent in der ersten Staffel gewann. Ryans erste CD Bianca Ryan wurde am 14. November 2006 veröffentlicht und landete in den amerikanischen Top 200 auf Platz 57. [1]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bianca Ryan ist das zweite von vier Kindern von Shawn und Janette Ryan und ist väterlicherseits halb irischer und mütterlicherseits halb japanischer Herkunft.[2] Ryan hat einen älteren Bruder namens Shawn und zwei jüngere Geschwister namens Isabella und Jagger.[3]

Mit acht Jahren entwickelte Ryan eine Vorliebe für Rhythm and Blues und Gospel. Außerdem bemerkten ihre Eltern, dass sie über eine außergewöhnliche Stimme verfügt. Fortan übte sie im Keller des elterlichen Hauses.
Ryan zählt Yolanda Adams, Mariah Carey, Kelly Clarkson, Jennifer Hudson und Patti LaBelle zu ihren Lieblingssängerinnen.

Karriere

Erste Auftritte / Schauspielerkarriere

Bianca Ryan begann mit Auftritten als Stepptänzerin. Sie überraschte ihre Eltern, als die Neunjährige ihnen mitteilte, dass sie 2003 bei Star Search vorsingen wollte.[4] Sie sang The Impossible Dream aus Der Mann von La Mancha (Musical), bekam zwölf Sterne von der Jury und verfehlte damit nur knapp den Sieg. Ryan trat auch in Showtime at the Apollo und The Tom Joyner Show an.[5] Ihre Fernsehauftritte schlossen Werbespots für das Schnellrestaurant Chuck E. Cheese und den Zoo von Philadelphia ein.[3]

America's Got Talent

America's Got Talent ist eine erfolgreiche Castingshow bei der es weder Altersbeschränkung noch Kategorieeinteilung gibt. Als Ryan 2006 das Internet nach Gesangswettbewerben durchsuchte,[4] entdeckte sie, dass ein Jurymitglied von American Idol, Simon Cowell, als Executive Producer an einem neuen Wettbewerb mit dem Titel America's Got Talent arbeitete.

Für ihr erstes Vorsingen wählte sie Bill Condons Dreamgirls-Melodie And I Am Telling You I'm Not Going, ursprünglich gesungen von Jennifer Holiday. Sie versetzte sowohl das Publikum als auch die Juroren mit ihrer kraftvollen Stimme in Sprachlosigkeit. Brandy Norwood gab Ryan stehende Ovation und nannte sie „meine Lieblingskandidatin in diesem Wettbewerb“. Piers Morgans kommentierte:

„Wechsel deine Frisur, wechsel deine Kleidung, wechsel deine Schuhe, und du wirst diesen Wettbewerb gewinnen. [...] Du bist auf die Bühne gekommen und hast uns umgehauen.“

Das dritte Jurymitglied, David Hasselhoff, rief das Publikum zu stehenden Ovationen auf.[6]

Debüt-CD

Am 24. August 2006 verkündete Ryan auf ihrer Webseite, dass sie nach New York geflogen sei, um sich mit Repräsentanten eines großen Musikverlages und einigen der besten Komponisten und Songwriter zu treffen.[7] Die Northeast Times meldete am gleichen Tag, dass Ryan den Produzenten David Foster vom Grammy Award traf und von Peter Rudge gemanagt würde.[8]

Im folgenden Monat war Ryan in Los Angeles, um ihre erste CD mit Coverversionen von The Rose und R. Kellys I Believe I Can Fly und Originalliedern wie I Wish That und Pray for a Better Day aufzunehmen. Das Bianca-Ryan-Album wurde am 14. November 2006 in den USA veröffentlicht. Bereits am ersten Tag verkaufte es sich 44.230 Mal. Acht Tage später landete das Album auf Platz 57 der US-amerikanischen TOP 200 Billboard Album Charts, Inzwischen ist das Album auch in Deutschland erhältlich.

Das Bianca-Ryan-Album ist der erste von fünf unterschriebenen Plattenverträgen.[7] Ryan ist die erste US-Amerikanerin, die bei SYCOmusic unterschreibt.[9]

Am 12. Dezember veröffentlichte Ryan ein exklusives Weihnachtsalbum mit dem Namen Christmas Everyday!. Dieses wurde jedoch nur an die Warenhauskette "WalMart" ausgegeben.

Diskografie

Alben

Jahr Titel Chart-Positionen
DE AT CH UK US
2006 Bianca Ryan 45 46 28 57
2007 Christmas Everyday!

Singles

Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Singles
Why Couldn't It Be Christmas Every Day?
  NL 15 15.12.2006 (10 Wo.) [10]
[10]

Quellen

  1. VH1.com : News : Game Clobbers Akon, Takes Albums Chart. vh1.com. Abgerufen am 22. November 2006.
  2. 11-year-old singing sensation Bianca Ryan shows us why she's got talent. bobrivers.com. Abgerufen am 21. August 2006.
  3. a b O'Sullivan, Jeannie: Bianca hits the high notes for the Eagles. northeasttimes.com. Abgerufen am 21. August 2006.
  4. a b Takiff, Jonathan: Ryan's hope – Mayfair preteen and talent show winner launches career with new albums. philly.com. Abgerufen am 14. November 2006.
  5. SonyMusicStore: Bianca Ryan BIANCA RYAN [CD]. sonymusicstore.com. Abgerufen am 19. Oktober 2006.
  6. Philly 11-Year-Old Wows Judges. nbc10.com. Abgerufen am 21. August 2006.
  7. a b Bianca Ryan The Official Site (News). biancaryan.com. Abgerufen am 21. August 2006.
  8. Fritsky, Lauren: Million-Dollar Baby!. northeasttimes.com. Abgerufen am 2. September 2006.
  9. Bianca Ryan, 12-Year-Old Winner of America's Got Talent, First U. S. Signing to Columbia Records/SYCO. biz.yahoo.com. Abgerufen am 25. September 2006.
  10. a b [1]

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bianca Ryan — au Live Nation s Nextfest concert à Irvine, en Californie, en juillet 2007 Nom Bianca Taylor Ryan Naissance …   Wikipédia en Français

  • Bianca Ryan — Saltar a navegación, búsqueda Bianca Taylor Ryan [[Archivo: Bianca Ryan |200px]] …   Wikipedia Español

  • Bianca Ryan — Infobox musical artist Name = Bianca Ryan Img capt = Bianca Ryan at Live Nation s Nextfest concert in Irvine, California, July 2007 Birth name = Bianca Taylor Ryan Background = solo singer Born = birth date and age|mf=yes|1994|9|1 Origin =… …   Wikipedia

  • Bianca Ryan (album) — Bianca Ryan est l album de Bianca Ryan, gagnante de la première édition de America s Got Talent. Liste des titres The Rose Awake I Believe I Can Fly Pray For a Better Day Dream in Color I Wish That And I Am Telling You I m Not Going Superstar I… …   Wikipédia en Français

  • Bianca Ryan (album) — Infobox Album Name = Bianca Ryan Type = Album Artist = Bianca Ryan Released = November 14 2006 (U.S.) Recorded = 2006 Genre = Gospel, R B, Pop Length = 48:10 Label = SYCO Music/Columbia Records Producer = Jay Landers, Jaymes Foster, David Foster …   Wikipedia

  • Bianca (Vorname) — Bianca ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Berühmte Namensträgerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Bianca (film) — Bianca Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Bianca (Blanche en italien) peut faire référence à : Bianca, un prénom espagnol, italien, germanique, Bianca, une maîtresse anonyme de Camillo …   Wikipédia en Français

  • Bianca (prénom) — Bianca Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Bianca (Blanche en italien) peut faire référence à : Bianca, un prénom espagnol, italien, germanique, Bianca, une maîtresse anonyme de Camillo …   Wikipédia en Français

  • Ryan (surname) — Ryan is a name from Irish Gaelic whose meaning and origin are derived from the old gaelic word righ and the old Irish diminutive of an which form the meaning of little king. The modern Irish form of this name is O Riain a contraction of the older …   Wikipedia

  • Ryan (Familienname) — Ryan ist ein Familienname irischer Herkunft.[1] Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”