Biatch

Bitch ist in seiner ursprünglichen Bedeutung das englische Wort für „Hündin“. In der englischen Sprache ist bitch ein beleidigender Ausdruck für eine Frau und kann mit „Schlampe“, „Hure“ oder „Zicke“ übersetzt werden. In der deutschen Sprache wird das Wort etwa seit den 1990er Jahren vor allem von jüngeren Personen in einem ähnlichen Sinne verwendet.

Der Begriff in der deutschen Sprache

Im Zuge der zunehmenden Verbreitung von Anglizismen wird der Begriff im Deutschen immer häufiger verwendet.

Besonders große Verbreitung hat der Begriff in der Hip-Hop-Szene. Auch in deutschsprachigen Rap-Texten wird das Wort „inflationär gebraucht“ (laut einer Auswertung von 320 Texten aus den Jahren 2001 bis 2004), dabei wird es teils als eine Bezeichnung für Frauen im allgemeinen oder auch als Schimpfwort für einen Mann benutzt, insbesondere für andere Rapper, denen man vorwirft, aus kommerziellen Interessen Szene-Werte zu verraten (auch sell-out genannt); letzteres hebt auf die Nebenbedeutung von „Bitch“ als „Prostituierte“ ab.[1]

Teilweise wird „Bitch“ auch durch Frauen offensiv als Selbstbezeichnung verwendet, um den Begriff positiv umzudeuten – vergleichbar mit der Umdeutung von Begriffen wie Nigger, schwul und queer – etwa in der Riot-grrrl-Bewegung der 1990er Jahre[2] oder durch Rapperinnen[3]. Ein bekanntes Beispiel dafür ist Missy Elliott, deren Ausspruch „Eine bitch ist ein selbstbewusstes Mädchen für mich“ als „legendär“ gilt.[4] Auch hier gilt, dass der Begriff im Sinne der aufmüpfigen Frau und nicht der Prostituierten gemeint ist. Auch Lady Bitch Ray legt in ihrem Lied „Ich bin 'ne Bitch!“ Bitch als Kompliment und als Trend aus.

Quellen

  1. Natalie Philippe: Kunst und Gewalt: Battles im HipHop. Eine diskursanalytische Untersuchung der Sprechakte „boasten“ und „dissen“ in deutschsprachigen Rap-Texten der Jahre 2001 bis 2004. Diplomarbeit im Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, Justus Liebig-Universität, Gießen 2005. S. 104
  2. gendertrouble_queer_pop Reader zu einem Gender-Studies-Seminar im Wintersemester 2004/2005 an der TU Hamburg-Harburg. S. 21, S. 25
  3. Philippe 2005, S. 17
  4. Institut für Jugendkulturforschung/Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz: Trend: Weibliche „Role-Models“ im Pop. Wien 2004

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • biatch — noun /bi.ɑtʃ/ alternative pronunciation of bitch “Fuck you, you son of a bitch!” Dana screamed, trying to cover herself. “Fuck your mamma, biatch!” he said as he kicked his door shut …   Wiktionary

  • biatch — Use in polite company in place of bitch. Pronounced bee itch. See that biatch over there? She dumped me last week …   Dictionary of american slang

  • biatch — Use in polite company in place of bitch. Pronounced bee itch. See that biatch over there? She dumped me last week …   Dictionary of american slang

  • biatch — bitch …   Glossary of chat acronyms & text shorthand

  • biatch — Noun. A contemptible person, usually woman. Alternative form of bitch . Orig. U.S. 1990s …   English slang and colloquialisms

  • biatch — n. woman (from bitch ) …   English slang

  • Searching for Jerry Garcia — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Searching for Jerry Garcia — Infobox Album | Name = Searching for Jerry Garcia Type = Album Artist = Proof Released = August 9 2005 Recorded = Genre = Hip hop Length = |66:25 Label = Iron Fist Records Producer = Mr. Porter, B Real, Fredwreck Nassar, Emile, B.R. Gunna, Ski… …   Wikipedia

  • Fmjam — infobox record label Catchphrase = Fmjam biatch founded = 1999 founder = Erol and Emir(Dj Soul) genre = Bosnian hip hop country = Bosnia catchphrase = Fmjam biatch url = http://www.fmjam.com/Fmjam is the first hip hop station in Bosnia and… …   Wikipedia

  • Bass click — est un groupe de Hip Hop français créé en 1996. Appartenant à la très underground scène Gangsta Funk française, communément appelée G Funk française. Groupe originaire de Nanterre dans les Hauts de Seine (92), le groupe ne manque pas de rappeler… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”