Biathlon-Europacup 2004/2005

Der Biathlon-Europacup 2004/2005 wurde als Unterbau zum Biathlon-Weltcup 2004/2005 veranstaltet. Startberechtigt waren Starter und Starterinnen aller Kontinente.

Inhaltsverzeichnis

Ergebnisse Damen-Wettbewerbe

1. Europacup in Norwegen Geilo, 20. November 2004 – 21. November 2004
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
20. November 2004 (Sa.) Einzel (15 km) Russland Albina Achatowa Russland Irina Malgina Russland Natalja Gussewa
21. November 2004 (So.) Sprint (7,5 km) Russland Olga Saizewa Russland Anna Bogali Russland Swetlana Tschernoussowa
2. Europacup in Norwegen Geilo, 27. November 2004 – 28. November 2004
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
27. November 2004 (Sa.) Sprint (7,5 km) Russland Swetlana Tschernoussowa Russland Olga Saizewa Norwegen Liv Grete Poirée
28. November 2004 (So.) Verfolgung (10 km) Russland Julia Makarowa Russland Irina Malgina Datei:Flag of the People's Republic of China.svg Liu Xianying
3. Europacup in  OesterreichÖsterreich Obertilliach, 11. Dezember 2004 – 12. Dezember 2004
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
11. Dezember 2004 (Sa.) Einzel (15 km) Deutschland Jenny Adler Russland Jekaterina Jurjewa Russland Anna Sorokina
12. Dezember 2004 (So.) Sprint (7,5 km) Deutschland Jenny Adler Russland Julia Makarowa Russland Jekaterina Jurjewa
4. Europacup in  OesterreichÖsterreich Obertilliach, 17. Dezember 2004 – 18. Dezember 2004
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
17. Dezember 2004 (Fr.) Sprint (7,5 km) Russland Julia Makarowa Deutschland Jenny Adler Russland Jana Romanowa
18. Dezember 2004 (Sa.) Verfolgung (10 km) Russland Irina Malgina Russland Julia Makarowa Deutschland Jenny Adler
5. Europacup in Deutschland Mittenwald, 8. Januar 2005 – 9. Januar 2005
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
8. Januar 2005 (Sa.) Einzel (15 km) Russland Irina Malgina Russland Julia Makarowa Deutschland Jenny Adler
9. Januar 2005 (So.) Sprint (7,5 km) Russland Swetlana Tschernoussowa Russland Julia Makarowa Russland Olga Anissimowa
6. Europacup in Italien Ridnaun, 22. Januar 2005 – 23. Januar 2005
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
22. Januar 2005 (Sa.) Sprint (7,5 km) Deutschland Simone Denkinger Russland Julia Makarowa Russland Irina Malgina
23. Januar 2005 (So.) Verfolgung (10 km) Deutschland Simone Denkinger Russland Irina Malgina Russland Olga Anissimowa
23. Januar 2005 (So.) Staffel (4 × 6 km) Deutschland Deutschland
Ute Niziak
Barbara Ertl
Sabrina Buchholz
Simone Denkinger
International
Kathrin Hitzer
Helene Charles
Maria Kossinowa
Ljubow Petrowa
Schweden Schweden
Anna Maria Nilsson
Johanna Holma
Sara Enqvist
Helena Jonsson
7. Europacup in Deutschland Langdorf-Arbersee, 5. Februar 2005 – 6. Februar 2005
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
5. Februar 2005 (Sa.) Sprint (7,5 km) Frankreich Christelle Gros Russland Olga Anissimowa Deutschland Katja Beer
6. Februar 2005 (So.) Verfolgung (10 km) Deutschland Katja Beer Russland Olga Anissimowa Russland Irina Malgina
8. Europacup in Schweiz Gurnigel, 11. Februar 2005 – 12. Februar 2005
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
11. Februar 2005 (Fr.) Sprint (7,5 km) Russland Irina Malgina Frankreich Christelle Gros Finnland Niina Jyrkiäinen
12. Februar 2005 (Sa.) Verfolgung (10 km) Russland Irina Malgina Frankreich Christelle Gros Finnland Niina Jyrkiäinen
Europameisterschaft in Russland Nowosibirsk, 14. Februar 2005 – 21. Februar 2005 
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Februar 2005 (Mi.) Sprint (7,5 km) Russland Swetlana Tschernoussowa Russland Swetlana Ischmuratowa Russland Anna Bogali
18. Februar 2005 (Fr.) Verfolgung (10 km) Ukraine Oksana Chwostenko Russland Irina Malgina Russland Anna Bogali
19. Februar 2005 (Sa.) Staffel (4 × 6 km) Russland Russland
Irina Malgina
Jelena Chrustaljowa
Swetlana Ischmuratowa
Anna Bogali
Ukraine Ukraine
Oksana Chwostenko
Nina Lemesch
Irina Tananaiko
Oksana Jakowlewa
Tschechien Tschechien
Lenka Faltusová
Magda Rezlerová
Irena Česneková
Zdeňka Vejnarová
20. Februar 2005 (So.) Einzel (15 km) Russland Swetlana Ischmuratowa Deutschland Sabrina Buchholz Russland Anna Bogali

Gesamtwertung

Nach 19 von 19 Rennen

Platz Sportler Land Punkte
1 Irina Malgina Russland Russland 722
2 Olga Anissimowa Russland Russland 465
3 Julia Makarowa Russland Russland 446
4 Sabrina Buchholz Deutschland Deutschland 404
5 Jenny Adler Deutschland Deutschland 340
6 Barbara Ertl Italien Italien 305
7 Swetlana Tschernoussowa Russland Russland 299
8 Jana Romanowa Russland Russland 252
9 Ute Niziak Deutschland Deutschland 249
10 Anna Bogali Russland Russland 194

[1]

Ergebnisse Herren-Wettbewerbe

1. Europacup in Norwegen Geilo, 20. November 2004 – 21. November 2004
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
20. November 2004 (Sa.) Einzel (20 km) Russland Sergei Roschkow Russland Sergei Tschepikow Norwegen Anstein Mykland
21. November 2004 (So.) Sprint (10 km) Norwegen Magne Thorleiv Rønning Frankreich Raphaël Poirée Russland Michail Kotschkin
2. Europacup in Norwegen Geilo, 27. November 2004 – 28. November 2004
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
27. November 2004 (Sa.) Sprint (12,5 km) Polen Tomasz Sikora Russland Sergei Roschkow Norwegen Magne Thorleiv Rønning
28. November 2004 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) Deutschland Peter Sendel Russland Pawel Rostowzew Norwegen Magne Thorleiv Rønning
3. Europacup in  OesterreichÖsterreich Obertilliach, 11. Dezember 2004 – 12. Dezember 2004
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
11. Dezember 2004 (Sa.) Einzel (20 km) Russland Wladimir Grigorjew Russland Maxim Maximow Russland Witali Tschernyschew
12. Dezember 2004 (So.) Sprint (10 km) Russland Wladimir Grigorjew Deutschland Carsten Pump Russland Maxim Maximow
4. Europacup in  OesterreichÖsterreich Obertilliach, 17. Dezember 2004 – 18. Dezember 2004
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
17. Dezember 2004 (Fr.) Sprint (10 km) Russland Pawel Rostowzew Frankreich Alexandre Aubert Deutschland Jörn Wollschläger
18. Dezember 2004 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) Russland Pawel Rostowzew  OesterreichÖsterreich Hans Peter Foidl Deutschland Carsten Heymann
5. Europacup in Deutschland Mittenwald, 8. Januar 2005 – 9. Januar 2005
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
8. Januar 2005 (Sa.) Einzel (20 km) Russland Dmitri Jaroschenko Norwegen Magne Thorleiv Rønning Italien Christian de Lorenzi
9. Januar 2005 (So.) Sprint (10 km) Deutschland Carsten Heymann Norwegen Tor Halvor Bjørnstad Russland Andrei Makowejew
6. Europacup in Italien Ridnaun, 22. Januar 2005 – 23. Januar 2005
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
22. Januar 2005 (Sa.) Sprint (10 km) Russland Maxim Tschudow Russland Andrei Prokunin Norwegen Magne Thorleiv Rønning
23. Januar 2005 (So.) Verfolgung (12,5 km) Russland Maxim Tschudow Deutschland Jörn Wollschläger Russland Andrei Prokunin
23. Januar 2005 (So.) Staffel (4 × 7,5 km) Russland Russland
Dmitri Jaroschenko
Andrei Prokunin
Maxim Tschudow
Alexei Solowjew
Norwegen Norwegen
John Ola Ulset
Tor Halvor Bjørnstad
Håkan Andersson
Magne Thorleiv Rønning
Deutschland Deutschland
Hans-Jörg Reuter
Carsten Pump
Carsten Heymann
Jörn Wollschläger
7. Europacup in Deutschland Langdorf-Arbersee, 5. Februar 2005 – 6. Februar 2005
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
5. Februar 2005 (Sa.) Sprint (10 km) Russland Pawel Rostowzew Deutschland Jörn Wollschläger Deutschland Carsten Pump
6. Februar 2005 (So.) Verfolgung (12,5 km) Deutschland Jörn Wollschläger Deutschland Michael Rösch Frankreich Julien Ughetto
8. Europacup in Schweiz Gurnigel, 11. Februar 2005 – 12. Februar 2005
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
11. Februar 2005 (Fr.) Sprint (10 km) Frankreich Julien Ughetto Frankreich Gaël Poirée Italien Stefan Zingerle
12. Februar 2005 (Sa.) Verfolgung (12,5 km) Frankreich Yann Debayle Frankreich Julien Ughetto Frankreich Gaël Poirée
Europameisterschaft in Russland Nowosibirsk, 14. Februar 2005 – 21. Februar 2005 
Datum Disziplin Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
16. Februar 2005 (Mi.) Sprint (10 km) Weißrussland Olexij Ajdarow Ukraine Andrij Derysemlja Russland Alexei Boltenko
18. Februar 2005 (Fr.) Verfolgung (12,5 km) Ukraine Andrij Derysemlja Deutschland Carsten Pump Russland Alexei Boltenko
19. Februar 2005 (Sa.) Staffel (4 × 7,5 km) Russland Russland
Alexei Boltenko
Sergej Balandin
Pawel Rostowzew
Dmitri Jaroschenko
Ukraine Ukraine
Wjatscheslaw Derkatsch
Andrij Derysemlja
Olexij Korobejnikow
Olexander Bilanenko
Deutschland Deutschland
Hans-Jörg Reuter
Carsten Pump
Carsten Heymann
Jörn Wollschläger
20. Februar 2005 (So.) Einzel (20 km) Deutschland Carsten Pump Slowakei Pavol Hurajt Russland Pawel Rostowzew

Gesamtwertung

Nach 19 von 19 Rennen

Platz Sportler Land Punkte
1 Carsten Pump Deutschland Deutschland 447
2 Jörn Wollschläger Deutschland Deutschland 447
3 Pawel Rostowzew Russland Russland 395
4 Wladimir Grigorjew Russland Russland 338
5 Julien Ughetto Frankreich Frankreich 311
6 Dmitri Jaroschenko Russland Russland 306
7 Magne Thorleiv Rønning Norwegen Norwegen 291
8 Carsten Heymann Deutschland Deutschland 284
9 Maxim Tschudow Russland Russland 263
10 Andrei Prokunin Russland Russland 258

[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Women's European Cup Total Score (englisch). IBU. Abgerufen am 29. Dezember 2008.
  2. Men's European Cup Total Score (englisch). IBU. Abgerufen am 29. Dezember 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biathlon-Europacup 2001/2002 — Europacup 2001/2002 Männer Frauen Sieger Biathlon Europacup …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europacup 2007/2008 — Europacup 2007/2008 Männer Frauen Sieger Gesamtweltcup …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europacup 2003/2004 — Der Biathlon Europacup 2003/2004 wurde als Unterbau zum Biathlon Weltcup 2003/2004 veranstaltet. Startberechtigt waren Starter und Starterinnen aller Kontinente. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse Damen Wettbewerbe 1.1 Gesamtwertung 2 Ergebnisse… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europacup 2005/2006 — Der Biathlon Europacup 2005/2006 wird wie auch schon in den Saisonen zuvor als Unterbau zum Biathlon Weltcup 2005/2006 veranstaltet. Startberechtigt waren Starter und Starterinnen aller Kontinente. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse Damen… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europacup 1996/1997 — Der Biathlon Europacup 1996/1997 wurde als Unterbau zum Biathlon Weltcup 1996/1997 veranstaltet. Startberechtigt waren Starter und Starterinnen aller Kontinente. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse Damen Wettbewerbe 1.1 Gesamtwertung 2 Ergebnisse… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europacup 1998/1999 — Der Biathlon Europacup 1998/1999 wurde als Unterbau zum Biathlon Weltcup 1998/1999 veranstaltet. Startberechtigt waren Starter und Starterinnen aller Kontinente. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse Damen Wettbewerbe 1.1 Gesamtwertung 2 Ergebnisse… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europacup 1999/2000 — Der Biathlon Europacup 1999/2000 wurde als Unterbau zum Biathlon Weltcup 1999/2000 veranstaltet. Startberechtigt waren Starter und Starterinnen aller Kontinente. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse Damen Wettbewerbe 1.1 Gesamtwertung 2 Ergebnisse… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europacup 2000/2001 — Der Biathlon Europacup 2000/2001 wurde als Unterbau zum Biathlon Weltcup 2000/2001 veranstaltet. Startberechtigt waren Starter und Starterinnen aller Kontinente. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse Damen Wettbewerbe 1.1 Gesamtwertung 2 Ergebnisse… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europacup 2002/2003 — Der Biathlon Europacup 2002/2003 wurde als Unterbau zum Biathlon Weltcup 2002/2003 veranstaltet. Startberechtigt waren Starter und Starterinnen aller Kontinente. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse Damen Wettbewerbe 1.1 Gesamtwertung 2 Ergebnisse… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Europacup 2006/2007 — Der Biathlon Europacup 2006/2007 wurde als Unterbau zum Biathlon Weltcup 2006/2007 veranstaltet. Startberechtigt waren Starter und Starterinnen aller Kontinente. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse Damen Wettbewerbe 1.1 Gesamtwertung 2 Ergebnisse… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”