Biathlon-Weltmeisterschaft 2003

Die 38. Biathlon-Weltmeisterschaften fanden vom 15. bis 23. März 2003 im russischen Chanty-Mansijsk statt.

Erstmals bei Weltmeisterschaften wurde die Staffel der Damen nur noch über die Distanz von 4 x 6 km ausgetragen. Im Verfolgungsrennen der Damen gab es ein weiteres Novum, erstmals wurden bei einer WM zwei Goldmedaillen in einem Wettbewerb vergeben, nachdem nicht einmal anhand des Zielfotos zweifelsfrei eine Siegerin ermittelt werden konnte.

Inhaltsverzeichnis

Männer

Sprint 10 km

Platz Sportler Zeit Schießfehler
1 Norwegen Ole Einar Bjørndalen 26:52.1 0-0
2 Deutschland Ricco Groß + 50.7 0-1
3 Tschechien Zdeněk Vítek + 52.9 0-1
4 Norwegen Halvard Hanevold + 1:07.0 2-0
5 Weißrussland Uladsimer Dratschou + 1:14.1 0-0
6 Norwegen Frode Andresen + 1:20.1 0-3
7 Italien René Cattarinussi + 1:21.2 0-1
8  OesterreichÖsterreich Christoph Sumann + 1:27.8 0-0
9 Russland Wiktor Maigurow + 1:29.5 0-0
10 Vereinigte Staaten Jeremy Teela + 1:38.7 1-0
... ... ... ...
12 Deutschland Sven Fischer + 1:43.4 1-1
22  OesterreichÖsterreich Wolfgang Rottmann + 2:16.0 0-0
29 Deutschland Michael Greis + 2:31.9 2-1
30 Deutschland Frank Luck + 2:34.1 1-2
31 Schweiz Jean-Marc Chabloz + 2:34.8 1-1
32 Italien Wilfried Pallhuber + 2:35.5 0-2
34  OesterreichÖsterreich Wolfgang Perner + 2:37.0 1-1
42 Schweiz Roland Zwahlen + 3:08.7 0-1
48  OesterreichÖsterreich Ludwig Gredler + 3:28.7 2-1
57 Italien Rene Laurent Vuillermoz + 4:01.4 0-3
61 Schweiz Matthias Simmen + 4:24.3 2-2
71 Italien Klaus Höllrigl + 5:09.0 1-3

Datum: 15. März 2003

Verfolgung 12,5 km

Platz Sportler Zeit Schießfehler
1 Deutschland Ricco Groß 37:37.46 0-0-1-1
2 Norwegen Halvard Hanevold + 12.0 0-0-1-0
3 Finnland Paavo Puurunen + 56.3 1-0-0-0
4 Russland Sergei Roschkow + 1:09.0 1-0-0-0
5 Deutschland Frank Luck + 1:12.9 0-0-0-0
6 Weißrussland Uladsimer Dratschou + 1:21.5 0-1-2-3
7 Polen Tomasz Sikora +1:26.1 1-2-1-1
8 Norwegen Ole Einar Bjørndalen + 1:31.2 1-2-2-1
9 Slowenien Marko Dolenc + 1:37.5 1-1-0-0
10  OesterreichÖsterreich Christoph Sumann +1:41.7 0-0-0-2
... ... ... ...
11 Deutschland Sven Fischer + 1:46.0 0-2-1-1
16 Italien René Cattarinussi + 2:37.6 1-1-2-1
19 Italien Wilfried Pallhuber + 2:47.7 2-2-0-0
21  OesterreichÖsterreich Wolfgang Rottmann + 2:58.2 0-0-2-2
30 Schweiz Jean-Marc Chabloz + 3:32.2 0-0-0-3
31  OesterreichÖsterreich Wolfgang Perner + 3:50.2 0-1-1-3
40 Schweiz Roland Zwahlen + 5:36.3 1-0-0-2
42  OesterreichÖsterreich Ludwig Gredler + 5:49.4 1-2-1-1
47 Italien Rene Laurent Vuillermoz + 6:43.7 2-3-1-1
DNS Deutschland Michael Greis ... ...

Datum: 16. März 2003

Massenstart 15 km

Platz Sportler Zeit Schießfehler
1 Norwegen Ole Einar Bjørndalen 40:49.71 0-0-0-0
2 Deutschland Sven Fischer + 49.1 1-0-1-1
3 Frankreich Raphaël Poirée + 1:04.3 1-0-1-2
4 Lettland Ilmārs Bricis + 1:10.1 0-1-1-2
5 Tschechien Roman Dostál + 1:26.6 1-0-3-0
6 Finnland Paavo Puurunen + 1:35.3 1-0-0-2
7 Tschechien Zdeněk Vítek + 1:44.7 0-1-2-1
8 Norwegen Halvard Hanevold + 1:47.5 1-1-2-1
9 Norwegen Stian Eckhoff + 1:48.0 1-1-3-0
10 Russland Sergei Tschepikow + 1:53.9 0-1-1-1
... ... ... ...
11 Deutschland Peter Sendel + 1:57.8 1-1-1-1
17 Deutschland Frank Luck + 2:21.4 1-1-3-0
22 Deutschland Ricco Groß + 3:11.8 2-1-2-3
26 Italien René Cattarinussi + 3:35.9 2-0-1-2
29  OesterreichÖsterreich Christoph Sumann + 4:13.3 2-2-1-3

Datum: 23. März 2003

Einzel 20 km

Platz Sportler Zeit Schießfehler
1 Norwegen Halvard Hanevold 53:39.4 0-0-0-1
2 Finnland Vesa Hietalahti + 1:24.7 0-0-2-0
3 Deutschland Ricco Groß + 1:25.9 1-0-2-0
4 Frankreich Vincent Defrasne + 1:33.2 0-0-1-1
5 Slowenien Tomas Globočnik + 1:39.9 1-0-0-0
6 Norwegen Egil Gjelland + 1:44.8 0-1-0-1
7 Frankreich Raphaël Poirée + 1:59.3 1-1-0-1
8 Deutschland Peter Sendel + 2:10.1 1-2-0-0
9 Polen Tomasz Sikora + 2:20.5 3-1-0-0
10  OesterreichÖsterreich Christoph Sumann + 2:33.3 0-1-2-0
... ... ... ...
12  OesterreichÖsterreich Daniel Mesotitsch + 2:48.5 1-2-0-0
19 Italien René Cattarinussi + 3:34.8 0-0-1-3
22 Deutschland Sven Fischer + 4:06.6 1-2-0-0
36 Deutschland Frank Luck + 4:50.1 3-0-2-0
37  OesterreichÖsterreich Wolfgang Perner + 4:57.4 1-2-0-1
51 Italien Paolo Longo + 6:25.5 0-1-1-2
52 Schweiz Roland Zwahlen + 6:31.8 1-0-2-1
58  OesterreichÖsterreich Wolfgang Rottmann + 7:03.1 0-1-2-1
61 Schweiz Jean-Marc Chabloz + 7:21.9 0-2-2-2
72 Schweiz Matthias Simmen + 8:57.5 0-3-3-1
74 Schweiz Curdin Eichholzer + 9:44.6 3-1-1-2
78 Italien Wilfried Pallhuber + 10:26.4 2-2-2-1
85 Italien Rene Laurent Vuillermoz + 12:48.0 4-3-3-2

Datum: 19. März 2003

Staffel 4 x 7,5 km

Platz Land Sportler Zeit Schießfehler
1 Deutschland Deutschland Peter Sendel
Sven Fischer
Ricco Groß
Frank Luck
1:18:38.05 0+0
0+4
0+1
0+3
2 Russland Russland Wiktor Maigurow
Pawel Rostowzew
Sergei Roschkow
Sergei Tschepikow
+ 7.3 0+2
0+1
0+2
0+3
3 Weißrussland Weißrussland Aljaxej Ajdarau
Uladsimer Dratschou
Rustam Waliulin
Aleh Ryschenkau
+ 21.2 0+4
0+2
0+3
0+3
4 Norwegen Norwegen Ole Einar Bjørndalen
Frode Andresen
Egil Gjelland
Halvard Hanevold
+ 21.8 0+2
4+6
0+1
0+2
5 Slowenien Slowenien Janez Osbolt
Tomas Globočnik
Janez Marič
Marko Dolenc
+ 37.0 0+2
0+3
0+5
0+0
6 Tschechien Tschechien Petr Garabík
Roman Dostál
Michal Šlesingr
Zdeněk Vítek
+ 37.7 0+2
0+2
0+2
0+4
7 Schweden Schweden Carl Johan Bergman
Björn Ferry
Mattias Nilsson
Jakob Borjesson
+ 41.5 0+8
8  OesterreichÖsterreich Österreich Daniel Mesotitsch
Wolfgang Perner
Christoph Sumann
Wolfgang Rottmann
+ 1:16.0 1+3
0+2
0+1
0+5
15 Schweiz Schweiz Jean-Marc Chabloz
Roland Zwahlen
Curdin Eichholzer
Matthias Simmen
+ 3:54.8 0+0
0+2
0+4
1+4
18 Italien Italien René Cattarinussi
Rene Laurent Vuillermoz
Devis Da Canal
Wilfried Pallhuber
+ 6:05.2 0+5
2+6
2+5
0+2

Datum: 21. März 2003

Frauen

Sprint 7,5 km

Platz Sportler Zeit Schießfehler
1 Frankreich Sylvie Becaert 23:46.3 0-1
2 Ukraine Olena Petrowa + 26.9 0-0
3 Tschechien Kateřina Holubcová + 32.7 0-0
4 Russland Swetlana Ischmuratowa + 33.1 0-1
5 Weißrussland Alena Subrylawa + 36.5 1-1
6 Slowakei Martina Halinárová + 38.0 0-0
7 Frankreich Sandrine Bailly + 40.0 0-2
8 Finnland Sanna-Leena Perunka + 45.3 1-0
9 Slowakei Soňa Mihoková + 46.7 0-0
10 Deutschland Martina Glagow + 57.8 1-1
... ... ... ...
14 Deutschland Katja Beer + 1:29.0 0-1
18 Deutschland Katrin Apel + 1:46.8 1-3
30 Italien Michela Ponza + 2:18.2 1-0
32  OesterreichÖsterreich Anna Sprung + 2:21.5 0-3
34 Deutschland Uschi Disl + 2:25.7 3-2
37 Deutschland Kati Wilhelm + 2:49.8 4-2
46 Italien Nathalie Santer + 3:02.6 2-2
68 Italien Saskia Santer + 4:25.5 4-3
76 Italien Katja Haller + 5:36.4 3-2

Datum: 15. März 2003

Verfolgung 10 km

Platz Sportler Zeit Schießfehler
1 Deutschland Martina Glagow 35:15.64 0-0-1-1
Frankreich Sandrine Bailly 35:15.64 1-0-0-1
3 Russland Swetlana Ischmuratowa + 52.3 2-1-1-0
4 Weißrussland Alena Subrylawa + 58.2 1-2-1-0
5 Frankreich Sylvie Becaert + 1:05.1 1-1-3-0
6 Ukraine Olena Petrowa + 1:10.5 0-1-2-1
7 Russland Albina Achatowa + 1:17.6 1-0-0-0
8 Tschechien Kateřina Holubcová + 1:36.5 1-0-1-1
9 Weißrussland Kazjaryna Iwanowa + 2:01.8 3-0-0-2
10 Ukraine Oksana Chwostenko + 2:10.6 1-0-0-1
... ... ... ...
13 Deutschland Uschi Disl + 2:32.0 3-2-0-0
24 Deutschland Katja Beer + 3:29.2 1-0-2-3
28 Deutschland Katrin Apel + 3:46.6 1-0-2-4
29 Italien Michela Ponza + 3:49.5 0-1-1-1
32  OesterreichÖsterreich Anna Sprung + 4:52.0 1-2-1-2
35 Italien Nathalie Santer + 5:28.5 1-1-3-1
38 Deutschland Kati Wilhelm + 5:45.0 1-4-2-1

Datum: 16. März 2003

Martina Glagow setzte sich nach der knappsten WM-Entscheidung aller Zeiten dafür ein, dass auch Sandrine Bailly die Goldmedaille erhielt, nachdem sie zunächst zur alleinigen Siegerin erklärt worden war.

Massenstart 12,5 km

Platz Sportler Zeit Schießfehler
1 Russland Albina Achatowa 37:15.88 0-0-0-0
2 Russland Swetlana Ischmuratowa + 2.7 0-0-0-0
3 Frankreich Sandrine Bailly + 10.9 0-1-0-0
4 Weißrussland Alena Subrylawa + 20.4 0-0-0-1
5 Tschechien Kateřina Holubcová + 35.5 0-1-0-0
6 Deutschland Katja Beer + 41.0 0-1-1-0
7 Slowakei Martina Halinárová + 41.7 0-0-0-0
8 Frankreich Sylvie Becaert + 46.4 0-1-1-1
9 Deutschland Simone Denkinger + 47.7 0-0-2-0
10 Finnland Sanna-Leena Perunka + 54.9 1-0-0-1
... ... ... ...
12 Deutschland Martina Glagow + 1:16.1 1-0-0-1
21 Deutschland Uschi Disl + 2:31.6 1-0-4-2
22 Deutschland Kati Wilhelm + 2:31.8 4-2-0-0

Datum: 22. März 2003

Einzel 15 km

Platz Sportler Zeit Schießfehler
1 Tschechien Kateřina Holubcová 48:28.4 0-0-0-0
2 Weißrussland Alena Subrylawa + 8.0 0-1-0-0
3 Norwegen Gunn Margit Andreassen + 37.5 0-0-0-0
4 Deutschland Simone Denkinger + 58.1 1-1-0-0
5 Russland Albina Achatowa + 1:01.5 1-0-1-0
6 Deutschland Martina Glagow + 1:03.5 1-0-0-1
7 Finnland Eija Salonen + 1:18.3 1-0-0-0
8 Bulgarien Ekaterina Dafowska + 1:34.6 0-0-2-0
9 Frankreich Florence Baverel-Robert + 1:35.5 0-0-1-0
10 Frankreich Corinne Niogret + 1:42.5 0-0-1-1
... ... ... ...
13 Italien Michela Ponza + 2:20.6 1-1-0-0
14 Italien Saskia Santer + 2:33.4 1-1-1-0
16 Deutschland Andrea Henkel + 3:02.2 1-2-0-0
25  OesterreichÖsterreich Anna Sprung + 4:41.5 2-0-1-2
29 Deutschland Katja Beer + 5:04.7 2-2-1-0
30 Italien Nathalie Santer + 5:06.3 1-2-0-1
36 Deutschland Katrin Apel + 5:50.5 1-2-1-2
62 Italien Romina Demetz + 10:03.8 3-1-1-1

Datum: 18. März 2003

Staffel 4 x 6 km

Platz Land Sportler Zeit Schießfehler
1 Russland Russland Albina Achatowa
Swetlana Ischmuratowa
Galina Kuklewa
Swetlana Tschernoussowa
1:24:34.46 0+0
0+2
1+5
0+4
2 Ukraine Ukraine Oksana Chwostenko
Iryna Merkuschyna
Oksana Jakowlewa
Olena Petrowa
+ 1:23.8 0+0
0+5
0+6
0+3
3 Deutschland Deutschland Simone Denkinger
Uschi Disl
Kati Wilhelm
Martina Glagow
+ 2:05.3 2+3
3+6
3+5
0+2
4 Weißrussland Weißrussland Kazjaryna Iwanowa
Wolha Nasarawa
Ljudmila Ananka
Alena Subrylawa
+ 2:06.3 0+1
3+6
1+6
1+4
5 Frankreich Frankreich Florence Baverel-Robert
Sandrine Bailly
Corinne Niogret
Sylvie Becaert
+ 2:49.7 0+3
2+6
0+4
0+3
6 Finnland Finnland Eija Salonen
Outi Kettunen
Pirjo Urpilainen
Sanna-Leena Perunka
+ 3:09.2 0+2
0+2
3+6
0+4
7 Bulgarien Bulgarien Pawlina Filipowa
Irina Nikultschina
Nina Kadewa
Ekaterina Dafovska
+ 3:21.0 4+19
8 Norwegen Norwegen Ann Elen Skjelbreid
Gro Istad-Kristiansen
Ann Helen Grande
Gunn Margit Andreassen
+ 6:01.9 5+13
... ... ... ... ...
12 Italien Italien Michela Ponza
Nathalie Santer
Saskia Santer
Romina Demetz
+ 8:33.5 0+2
4+6
2+4
2+6

Datum: 20. März 2003

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland Deutschland 3 2 2 7
2 Norwegen Norwegen 3 1 1 5
3 Russland Russland 2 2 1 5
4 Frankreich Frankreich 2 0 2 6
5 Tschechien Tschechien 1 0 2 3
6 Ukraine Ukraine 0 2 0 2
7 Finnland Finnland 0 1 1 2
Weißrussland Weißrussland 0 1 1 2



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biathlon-Weltmeisterschaft — Briefmarke der DDR zur Weltmeisterschaft 1967 Die Biathlon Weltmeisterschaften werden von der Internationalen Biathlon Union (IBU) in den Jahren ohne Olympische Winterspiele veranstaltet. Üblicherweise finden die Weltmeisterschaften Mitte bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaft 2007 — Die 41. Biathlon Weltmeisterschaften fanden vom 2. bis 11. Februar 2007 in Antholz in Südtirol (Italien) statt, das damit nach 1975, 1976, 1983 sowie 1995 bereits zum fünften Mal Austragungsort war. Antholz hatte sich 2002 auf dem Kongress der… …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaft 1966 — Die 7. Biathlon Weltmeisterschaften fanden 1966 im deutschen Garmisch Partenkirchen statt. Der Staffellauf über 4 x 7,5 km wurde ins offizielle Weltmeisterschaftsprogramm aufgenommen. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 4 x 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaft 1967 — Die 8. Biathlon Weltmeisterschaften wurden 1967 in Altenberg (Sachsen) in der DDR ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 4 x 7,5 km …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaft 1969 — Die 9. Biathlon Weltmeisterschaften fanden 1969 im polnischen Wintersportort Zakopane statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 4 x 7,5 km 2 Medaillenspiegel …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaft 1970 — Die 10. Biathlon Weltmeisterschaften fanden 1970 in Östersund in Schweden statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 4 x 7,5 km 2 Medaillenspiegel …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaft 1971 — Die 11. Biathlon Weltmeisterschaften fanden 1971 in Hämeenlinna in Finnland statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 4 x 7,5 km 2 Medaillenspiegel …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaft 1973 — Die 12. Biathlon Weltmeisterschaften fanden 1973 in Lake Placid in den USA statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Einzel 20 km 1.2 Staffel 4 x 7,5 km 2 Medaillenspiegel …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaft 1974 — Die 13. Biathlon Weltmeisterschaften fanden 1974 in Minsk in der Sowjetunion statt. Mit der Aufnahme des Sprintwettbewerbs ins Weltmeisterschaftsprogramm wurden erstmals drei Wettbewerbe ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Sprint 10 km 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Biathlon-Weltmeisterschaft 1975 — Die 14. Biathlon Weltmeisterschaften fanden 1975 in Antholz in Südtirol (Italien) statt. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Sprint 10 km 1.2 Einzel 20 km 1.3 Staffel 4 x 7,5 km …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”