Białostocki

Jan Białostocki (* 14. August 1921 in Saratow, Russland; † 25. Dezember 1988 in Warschau) war der bekannteste polnische Kunsthistoriker des 20. Jahrhunderts.

Leben

Białostocki studierte an der geheimen polnischen Universität während der deutschen Besatzung Philosophie und Kunstgeschichte. Von September 1944 bis Mai 1945 saß er in mehreren deutschen Konzentrationslagern ein. Nach der Befreiung war er rund zehn Jahre lang als Assistent im Muzeum Narodowe tätig, ab 1956 leitete der die dortige Gemäldegalerie. Von 1945 war er auch an der Universität Warschau beschäftigt, zunächst als Assistent am Lehrstuhl für mittelalterliche Kunst, dann als Dozent. 1962 wurde er dort Professor für Kunstgeschichte. Längere Studienaufenthalte und Gastprofessuren im Ausland, unter anderem in Frankreich und in den USA, machten ihn international bekannt. Seit 1964 war Białostocki Mitglied des Comité International d'Histoire de l'Art, seit 1973 auch Mitglied des Institute for Advanced Study der Princeton University. 1981 erhielt er den erstmals vergebenen Aby-M.-Warburg-Preis der Stadt Hamburg. Er veröffentlichte in mehreren Sprachen hauptsächlich Aufsätze und Bücher zur Kunst von der Renaissancezeit bis zum 18. Jahrhundert.

Einen von Xavier Moyssén Echeverría verfassten Nachruf gibt es in den Anales del Instituto de Investigaciones Estéticas. Vol. XV, No. 60. Universidad Nacional Autónoma de México. México 1988, 60 ISSN 0185-1276 60, S. 280.

Werke

  • Stil und Ikonographie. Studien zur Kunstwissenschaft. Dresden 1966, verbesserte Neufassung Köln 1981.
  • Spätmittelalter und beginnende Neuzeit (in der Reihe Propyläen Kunstgeschichte). Berlin 1972.
  • The Art of the Renaissance in Eastern Europe. Oxford 1976.
  • Dürer and his Critics, 1500-1971. Baden-Baden 1986.
  • Vom heroischen Grabmal zum Bauernbegräbnis, Mainz 1977
  • William Hogarth, Berlin 1972
  • Dürer und die Humanisten, Pforzheim 1983
  • Zeichnungen alter Meister aus polnischen Sammlungen, Braunschweig: Herzog Anton Ulrich-Museum, 1981
  • Gian Lorenzo Bernini, Berlin 1981
  • Die Eigenart der Kunst Venedigs, Mainz 1980

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Białostocki —   [bjau̯ɔs tɔtski], Jan, polnischer Kunsthistoriker, * Saratow 14. 8. 1921, ✝ Warschau 25. 12. 1988; war seit 1956 Leiter der Gemäldegalerie (europäischer Schulen) am Nationalmuseum in Warschau, daneben ebenda seit 1962 Professor für… …   Universal-Lexikon

  • BIALOSTOCKI (J.) — BIA face= EU Caron ゲOSTOCKI JAN (1921 1988) Né en 1921, professeur d’histoire de l’art moderne à l’université de Varsovie, conservateur en chef du département Art étranger au Musée national de la ville, Jan Bia face= EU Caron ゥostocki a réuni en… …   Encyclopédie Universelle

  • Jan Bialostocki — Jan Białostocki (* 14. August 1921 in Saratow, Russland; † 25. Dezember 1988 in Warschau) war der bekannteste polnische Kunsthistoriker des 20. Jahrhunderts. Leben Białostocki studierte an der geheimen polnischen Universität während der deutschen …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Białostocki — (* 14. August 1921 in Saratow, Russland; † 25. Dezember 1988 in Warschau) war der bekannteste polnische Kunsthistoriker des 20. Jahrhunderts. Leben Białostocki studierte an der geheimen polnischen Universität während der deutschen Besatzung… …   Deutsch Wikipedia

  • Powiat Białostocki — Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • БЯЛОСТОЦКИЙ (Bialostocki) Ян — (1921 1989) польский историк искусства. Труды, анализирующие исторические процессы в готическом искусстве, художественной культуре эпох Возрождения и маньеризма. Последователь Э. Панофского, одним из первых распространил методы иконологии на… …   Большой Энциклопедический словарь

  • Powiat Bialostocki — Der Powiat Białostocki ist ein Landkreis in der polnischen Woiwodschaft Podlachien. Der Kreis hat eine Fläche von 2984,64 km², auf denen 138.665 Einwohner leben. Die Bevölkerungsdichte beträgt 46 Einwohner auf 1 km² (2004). Der Powiat umfasst 15… …   Deutsch Wikipedia

  • Powiat bialostocki — Admin ASC 2 Code Orig. name Powiat białostocki Country and Admin Code PL.81.2002 PL …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Бялостоцкий (Białostocki) Ян — (1921—1989), польский историк искусства. Труды, анализирующие исторические процессы в готическом искусстве, художественной культуре эпох Возрождения и маньеризма. Последователь Э. Панофского, одним из первых распространил методы иконологии… …   Большой Энциклопедический словарь

  • Iconography — This article is principally concerned with iconography in art history; for religious painting in Eastern Christianity, see Icon. Holbein s The Ambassadors is a complex work whose iconography remains the subject of debate Iconography i …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”