Biały Zdrój (Sławoborze)
Biały Zdrój
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Biały Zdrój (Polen)
Biały Zdrój
Biały Zdrój
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Westpommern
Landkreis: Świdwin
Gmina: Sławoborze
Geographische Lage: 53° 50′ N, 15° 46′ O53.83333333333315.766666666667Koordinaten: 53° 50′ 0″ N, 15° 46′ 0″ O
Einwohner:
Telefonvorwahl: (+48) 94
Kfz-Kennzeichen: ZSD
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Stettin-Goleniów

Biały Zdrój (deutsch Balsdrey) ist ein Dorf in der Woiwodschaft Westpommern in Polen. Es gehört zur Gemeinde Sławoborze (Stolzenberg) im Powiat Świdwiński (Schivelbein).

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Biały Zdrój liegt acht Kilometer nördlich von Świdwin, einen Kilometer östlich der Wojewodschaftsstraße 162 von Kołobrzeg (Kolberg) nach Drawsko Pomorskie (Dramburg). Am beschaulichen Jezioro Bystrzyna Małe (Klein Beustriner See) gelegen, grenzt der Ort im Norden an den 177 Meter hohen Klorowka (Klorberg). Die nächste Bahnstation ist Świdwin.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung findet Balsdrey im Jahr 1498, als der Landvogt Berendt Rhor im Namen von Johann Cicero, Markgraf von Brandenburg, Drewes Zibell das Schulzenamt zu Balsdrey verleiht. 1540 kam das Dorf an den Johanniterorden, und im Jahr 1736 wurden in Balsdrey ein Lehenschulze, vier Bauern und etliche wüste Bauernhöfe gezählt. 1803 gab es sechs Feuerstellen und 51 Einwohner, und 1884 waren in der Gemeinde drei Gutsbesitze, zwei Bauern, ein Büdner und zwei Altsitzer ansässig.

Drei Gutsbesitzer hat der Ort auch noch im Jahr 1928, ergänzt um einen Bauernhof in der zugehörigen Ortschaft Niederhof (Miedzno).

1939 hat der Ort 176 Einwohner in 43 Haushaltungen bei einer Gemeindefläche von 1208,5 Hektar.

Früher zum Landkreis Schivelbein gehörig, kam der Ort 1932 zum Landkreis Belgard (Persante). Er gehörte zum Amts- und Standesamtsbezirk Nelep (Nielep) im Amtsgerichtsbereich Schivelbein.

In Folge des Zweiten Weltkrieges kam Balsdrey in polnische Hand und gehört heute als Biały Zdrój zur Landgemeinde Sławoborze.

Kirche

Balsdrey war bis 1945 in das Kirchspiel Grössin eingepfarrt und gehört zum Kirchenkreis Schivelbein in der Kirchenprovinz Pommern der evangelischen Kirche der Altpreußischen Union.

Heute liegt Biały Zdrój im Kirchspiel Koszalin (Köslin) in der Diözese Pommern-Großpolen der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.

Literatur

  • Der Kreis Belgard. Aus der Geschichte eines pommerschen Heimatkreises, hg. v. Heimatkreisausschuß Belgard-Schivelbein, Celle, 1989

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”