Bibel.TV
Senderlogo
Bibel TV Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: Satellit (DVB-S), Kabel (DVB-C), Antenne (DVB-T), IPTV
Länder: Deutschland
Eigentümer: Bibel TV Stiftung gGmbH
Geschäftsführer: Henning Röhl und
Bernd Merz
Sendebeginn: 1. Okt 2002
Rechtsform: Privatrechtlich (gGmbH)
Programmtyp: Spartenprogramm (Religion)
Liste der Fernsehsender

Bibel TV ist ein deutschsprachiger Fernsehsender mit einem 24-Stunden-Vollprogramm, der seinen Sitz in Hamburg hat und sich im Wesentlichen durch Spenden finanziert. Ziel ist es, den Zuschauern die Bibel näher zu bringen.

Bibel TV geht auf eine Initiative des Verlegers Norman Rentrop zurück. Der Sender wurde am 11. Januar 2001 in Bonn-Bad Godesberg von 15 Gesellschaftern gegründet. Seit Mai 2001 ist sein Sitz in Hamburg. Der Sendestart war im Oktober 2002.

Geschäftsführer sind Henning Röhl, der vorher Chefredakteur von ARD-aktuell und Fernsehdirektor des MDR war, sowie zusätzlich ab dem 1. Oktober 2007 Bernd Merz.

Inhaltsverzeichnis

Programminhalte

Ein Großteil des Programms wird von verschiedenen kleinen Sendern mit zum Teil volkskirchlichem und freikirchlichem Hintergrund bestritten. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) stellt eine größere Anzahl von Programmbeiträgen bereit.

Teil des Programms von Bibel TV sind Talkshows, die Themen aus allen christlichen Bereichen behandeln. Auch Besinnliches, Bibellesungen sowie Sendungen mit christlicher Musik werden angeboten. Einzelne Sendungen werden mit Partnern produziert. „Missionieren“ ist nach europäischem Medienrecht nicht erlaubt und wird nicht angestrebt.

Im Mai 2007 erteilte die Medienanstalt Hamburg Schleswig-Holstein Bibel TV die Lizenz für einen weiteren Sender. Geschäftsführer Bernd Merz sieht Bedarf in der Altersgruppe der zehn- bis 29-jährigen, die unter den regelmäßigen Bibel TV-Zuschauer einen Anteil von rund 37 Prozent ausmachen.[1] Der Jugendsender (siehe Hauptartikel Tru Young Television“) ist am 26. Dezember auf Sendung gegangen.

Programmbeirat

Der Programmbeirat berät die Geschäftsführung in allen Programmfragen. Er achtet dabei auf die Einhaltung des satzungsgemäßen Zwecks der Gesellschaft. Der Beirat kann aus bis zu sieben Mitgliedern bestehen, die ehrenamtlich tätig sind und von der Gesellschafterversammlung für die Dauer von vier Jahren gewählt werden.

Empfang

Bibel TV ist digital über den Satelliten Astra auf Transponder 57 mit der Frequenz 10.832 GHz in horizontaler Polarisation empfangbar sowie in zahlreichen digitalen Kabelnetzen, z. B. bei Kabel Deutschland und Unity Media. Im Raum Hamburg, in Leipzig und im Saarland sowie im Rhein-Main-Gebiet ist Bibel TV auch über das digitale Antennenfernsehen DVB-T zu empfangen und zusätzlich über die DVB-T-Plattform MonA TV. Darüber hinaus wird der Sender ab September 2009 in Schleswig-Holstein ebenfalls rund um die Uhr über DVB-T empfangbar sein.

Seit Mai 2007 wird das Programm des Senders auch online über einen Live-Stream übertragen, jedoch aus lizenzrechtlichen Gründen mit Unterbrechungen. In den Übertragungspausen wird auf das Archiv verwiesen (Video-on-Demand-Bereich). Seit Mai 2008 kann Bibel TV auch bei OnlineTVRecorder aufgezeichnet werden.[2]

Er bietet einen eigenständigen Teletext sowie einen EPG an.

Die technische Reichweite liegt im deutschsprachigen Raum bei 6,1 Millionen Haushalten. In ganz Europa sind es über 20 Millionen Haushalte. Bibel TV schätzt die tatsächliche Zuschauerzahlen auf 250.000 bis 300.000 täglich, mit steigender Tendenz.[3]

Im Juni 2006 hat die für Bibel TV zuständige Hamburgische Anstalt für neue Medien die im Dezember 2001 erfolgte Zulassung des Senders um fünf Jahre bis Ende 2011 verlängert. Bibel TV verfügt laut der Medienanstalt über ein differenziertes Programmschema.

Bibel TV versendet monatlich ein kostenloses Programmheft an interessierte Personen. Die Auflage liegt bei 139.000 Exemplaren.[4]

Finanzierung

Die einmalige Anschubfinanzierung der Gesellschafter wurde aufgebraucht. Seit 2006 finanziert sich die Bibel TV Stiftung gGmbH hauptsächlich über Spenden von Freunden und Zuschauern. Das Aus- und Einnahmenvolumen des Senders wird 2007 ca. 4,5 Millionen Euro betragen. Bibel TV ist damit einer der kostengünstigsten Fernsehsender Europas.

Das Spendenvolumen lag im Jahr 2005 bei 1,4 Millionen Euro, gegenüber 757.000 Euro im Jahr 2004. Damit hat der Sender nach eigenen Angaben die Kostendeckung erreicht. Bibel TV finanziert sich zu 70 Prozent über Spenden und 30 Prozent über Werbeeinnahmen.

Im Jahr 2006 schrieb der Sender nach eigenen Angaben zum ersten Mal schwarze Zahlen. Das Spendenaufkommen stieg um 52% auf 2,08 Millionen Euro, durch Werbung, Sponsoring und andere Einnahmequellen wurden 517.000 Euro verbucht, der Umsatz erhöhte sich auf 2,6 Millionen Euro. Es wurden von 17.000 Spendern Beiträge zwischen 1 Euro und 30.000 Euro gespendet.[5]

Der von den Gesellschaftern verabschiedete Etat von Bibel TV für 2008 sieht Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 5,5 Millionen Euro vor. Etwa 80 Prozent dieser Summe sollen durch Spenden der Zuschauer aufgebracht werden, die restlichen 20 Prozent durch Werbung und andere Einnahmen.[6]

Organisationsform

Die Bibel TV Stiftung ist eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Hamburg.

Gesellschafter

Der Gesellschafterkreis kommt aus einem christlichen Umfeld und ist überkonfessionell; neben evangelischen, katholischen und freikirchlichen Unternehmen gehören ihm auch Missionswerke sowie Organisationen aus der Medienbranche an.

Geschäftsführer

Seit der Gründung des Unternehmens im Januar 2001 ist Henning Röhl Geschäftsführer von Bibel TV. Bei einer Gesellschafterversammlung im Juni 2007 wurde der Vertrag von Röhl um 2 Jahre verlängert. Gleichzeitig wurde der bisherige Vorsitzende des Programmbeirats Bernd Merz zum zusätzlichen Geschäftsführer ab dem 1. Oktober 2007 berufen. Röhl und Merz leiten Bibel TV als gleichberechtigte Geschäftsführer. Merz ist unter anderem für den Jugendsender Tru Young Television verantwortlich. Der Rat der EKD hat in Aussicht genommen, die auf fünf Jahre angelegte Tätigkeit von Bernd Merz bei Bibel TV aus dem Haushalt der EKD zu finanzieren.[7]

Weitere Informationen

Siehe auch

Weblinks

Quellen

  1. Bibel TV-Pressezitat vom 10.12.2007, zitiert von: www.satundkabel.de
  2. Ankündigung von BibelTV bei OnlineTVRecorder.
  3. Angaben zur technischen Reichweite von 2004.
  4. Angaben zur Auflage des Programmheftes von April 2009.
  5. Bericht auf www.transponder-news.de
  6. Bericht auf www.sound7.de
  7. Presseeklärung der EKD zur Berufung von Bernd Merz als Geschäftsführer

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bibel TV — Senderlogo Allgemeine Informationen E …   Deutsch Wikipedia

  • Bibel TV — ( Bible Television ) is Germany s first Christian Television channel. Since October 1st 2002 it broadcasts 24 hours/365 days per year all over Europe. It can be received by digital satellite dish (ASTRA satellite), most digital cable systems in… …   Wikipedia

  • Bibel-TV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit (DVB S), Kabel (DVB C), Antenne (DVB T), IPTV …   Deutsch Wikipedia

  • Tru: TV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit (DVB S), IPTV Länder: Deutschland Eigentümer …   Deutsch Wikipedia

  • Tru TV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Satellit (DVB S), IPTV Länder: Deutschland Eigentümer …   Deutsch Wikipedia

  • Bw family tv — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel (digital und analog) Länder: Baden Württemberg Eigentümer …   Deutsch Wikipedia

  • Bwfamily tv — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel (digital und analog) Länder: Baden Württemberg Eigentümer …   Deutsch Wikipedia

  • Mona.TV — Senderlogo (fehlt noch) Allgemeine Informationen Empfang: Antenne (DVB T) Länder: Deutschland Eigentümer: RegioOnline GmbH Geschäftsführer: Diethelm Heinen und Math …   Deutsch Wikipedia

  • Mona TV — Senderlogo (fehlt noch) Allgemeine Informationen Empfang: Antenne (DVB T) Länder: Deutschland Eigentümer: RegioOnline GmbH Geschäftsführer: Diethelm Heinen und Math …   Deutsch Wikipedia

  • MonA TV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Antenne ( …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”