Bibi Xanom

Die Bibi-Khanum-Moschee (usbekisch: Bibi Xanom, „alte Königin“) ist eine Moschee in Samarkand, Usbekistan.

Der mongolische Eroberer Tamerlan gab 1399 nach einem erfolgreichen Indien-Feldzug den Auftrag, eine für die damalige Zeit riesige Moschee zu bauen, welche eine Nachbildung des Paradieses darstellen sollte. Der Grundstein wurde zu einem von Astrologen bestimmten Zeitpunkt gelegt und nach nur fünf Jahren war der Bau 1404 vollendet, obwohl Timur das Portal einmal hatte abreißen und neu errichten lassen, da es ihm im Vergleich zur imposanten Kuppel zu niedrig vorkam. Die rechteckigen Außenmauern sind 167 m lang und 109 m breit. Das Hauptportal ist 40 m hoch, der Innenhof misst 540 m². [1]

Die Moschee ist nach der Lieblingsfrau Tamerlans benannt, die der Legende nach ein Verhältnis mit dem Architekten hatte. [2]

Schon bald nach der Fertigstellung verfiel die Moschee rapide, da die damals üblichen Baumaterialien und die Fähigkeiten der Baumeister nicht für den für damalige Verhältnisse gigantische Bau ausreichten, der darüber hinaus (für den politisch instabilen Raum typisch) überhastet fertiggestellt wurde. [1] Schließlich stürzte sie 1897 bei einem Erdbeben teilweise ein. 1974 wurde die Moschee komplett neu gebaut. [3]

Der Moschee gegenüber liegt das Bibi-Xanom-Mausoleum. [1]

Frühes Farbfoto der Ruine von Sergei Michailowitsch Prokudin-Gorski, etwa 1905-1915

Einzelnachweise

  1. a b c Usbekistan entdecken.Entlang der Seidenstraße nach Samarkand, Buchara und Chiwa. Judith Pelz, Trescher Verlag 2005, S. 141ff
  2. Bibi Khanym Mosque Reviews auf IGoUGo.com Zugriff am 27. April 2007
  3. Bibi Khanym Mosque. iExplore.com (14. Juli, 2001). Abgerufen am 6. April 2007.

39.66055555555666.9791666666677Koordinaten: 39° 39′ 38″ N, 66° 58′ 45″ O


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”