Bibiana Steinhaus
Bibiana Steinhaus (2008)

Bibiana Steinhaus (* 24. März 1979 in Bad Lauterberg im Harz) ist eine deutsche Fußballschiedsrichterin. Sie ist die erste Schiedsrichterin im deutschen Profifußball, die Spiele zwischen Männermannschaften (2. Bundesliga) leitet, und die erste Deutsche, die ein Weltmeisterschafts-Finale pfiff.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Spielerin

Nach ihrer aktiven Fußballer-Karriere beim SV Bad Lauterberg und seit dem Engagement als Schiedsrichterin spielt die Polizeikommissarin der Niedersächsischen Polizei[1] nur noch in der niedersächsischen Polizeiauswahl als Abwehrspielerin.

Schiedsrichterin

Seit 1995 ist Steinhaus Schiedsrichterin. Sie trat in die Fußstapfen ihres Vaters, der ebenfalls Schiedsrichter war. Bereits 1999 wurde sie DFB-Schiedsrichterin und leitete Spiele der Frauen-Bundesliga. Im Männerbereich stieg sie im gleichen Jahr in die Oberliga Nord und 2001 in die Männer-Regionalliga auf. Am 31. Mai 2003 leitete sie das DFB-Pokalfinale der Frauen zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem FCR 2001 Duisburg. 2005 wurde Steinhaus FIFA-Schiedsrichterin und als solche mehrfach bei Länderspielen und UEFA Women’s Cup-Spielen eingesetzt. Im November 2008 leitete sie Spiele der U-20-Weltmeisterschaft in Chile. Steinhaus wurde für die Frauen-Europameisterschaft 2009 in Finnland nominiert, bei der sie in zwei Vorrundenbegegnungen der Gruppe C sowie einem Viertelfinalspiel zum Einsatz kam. Am 15. April 2011 erfolgte ihre Nominierung als eine von 16 Schiedsrichterinnen für die im Sommer 2011 in Deutschland stattfindende Weltmeisterschaft der Frauen zusammen mit den Assistentinnen Katrin Rafalski aus Bad Zwesten und Marina Wozniak aus Herne.[2] Sie pfiff die Gruppenspiele Vereinigte Staaten - Nordkorea und Äquatorialguinea - Brasilien[3] sowie das Finale zwischen Japan und den Vereinigten Staaten.[4][5] In der Schiedsrichter-Zeitung des DFB, Ausgabe 4/2011, wurde Steinhaus mit einem vierseitigen Bericht aufgeführt. Das FIFA-Schiedsrichterinnen-Team Steinhaus, Rafalski und Wozniak war auf dem Titelbild abgebildet.[6]

Aufstieg in den Profibereich

In der Saison 2007/08 pfiff sie als erste Frau ein Spiel der 2. Fußball-Bundesliga. Ihre Berufung in den Schiedsrichterkader wurde von einem großen Medienecho begleitet. Im Vorfeld hatte der DFB den Werdegang der schweizerischen Schiedsrichterin Nicole Petignat, die seit Jahren Spiele der Axpo Super League leitet, beobachtet. Seit 2003 war Steinhaus bereits als Schiedsrichter-Assistentin in der 2. Bundesliga aktiv. Am 21. September 2007 pfiff sie mit der Begegnung des SC Paderborn 07 gegen 1899 Hoffenheim (0:2) ihre erste Zweitligapartie. In der gleichen Saison wurde sie erstmals als Vierte Offizielle in der Bundesliga eingesetzt. Am 10. August 2008 leitete sie mit der Erstrundenpartie TSG Neustrelitz gegen den TSV 1860 München als erste Schiedsrichterin ein Spiel im DFB-Pokal der Männer.

Turniere im Frauen-Profibereich

Einsätze bei der Frauen-Fußballeuropameisterschaft 2009 in Finnland

Gruppe C 25. August 2009 17:30 Uhr EnglandEngland EnglandItalienItalien Italien 1:2 (1:0)
Gruppe C 28. August 2009 17:30 Uhr ItalienItalien ItalienSchwedenSchweden Schweden 0:2 (0:2)
Viertelfinale 4. September 2009 20:00 Uhr SchwedenSchweden SchwedenNorwegenNorwegen Norwegen 1:3 (0:2)

Einsätze bei der Frauen-Fußballweltmeisterschaft 2011 in Deutschland

Gruppe C 28. Juni 2011 18:15 Uhr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USAKorea NordNordkorea Nordkorea 2:0 (0:0)
Gruppe D 6. Juli 2011 18:00 Uhr AquatorialguineaÄquatorialguinea ÄquatorialguineaBrasilienBrasilien Brasilien 0:3 (0:0)
Finale 17. Juli 2011 20:45 Uhr JapanJapan JapanVereinigte StaatenVereinigte Staaten USA 2:2 n. V. (1:1, 0:0), 3:1 i. E.

Ehrungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Portrait Bibiana Steinhaus auf polizei-studium.de
  2. Pressemitteilung auf fussballportal.de
  3. Pressemitteilung auf FIFA.com
  4. Pressemitteilung auf dfb.de (vom 17. Juli 2011)
  5. Pressemitteilung auf dfb.de (vom 18. Juli 2011)
  6. Schiedrichter-Zeitung des DFB, Ausgabe 4/2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bibiana Steinhaus — Bibiana Steinhaus …   Wikipédia en Français

  • Bibiana — ist ein weiblicher Vorname lateinischen Ursprungs. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft 2 Namensvarianten 3 Namenstag 4 Bekannte Namensträgerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Steinhaus — Als Steinhaus wird primär eine menschliche Behausung aus dem Baumaterial „Stein“ bezeichnet. In Mitteleuropa war bis weit in die Neuzeit hinein das typische Haus auch in Städten aus Holz erbaut. Steinhäuser waren durch die teure Erstellung selten …   Deutsch Wikipedia

  • Schiedsrichter des Jahres — Der Titel Schiedsrichter des Jahres wird vom Deutschen Fußball Bund (DFB) seit der Saison 1994/1995 vergeben. Seit der Saison 2003/2004 wird auch der Titel Schiedsrichterin des Jahres vergeben. Rekordtitelträger ist bei den Männern Markus Merk… …   Deutsch Wikipedia

  • Coupe du monde de football féminin 2011 — Infobox compétition sportive Coupe du monde de football féminin 2011 Généralités Sport Football …   Wikipédia en Français

  • Copa Mundial Femenina de Fútbol Sub-20 de 2010 — V Copa Mundial Femenina de Fútbol Sub 20 Alemania 2010 FIFA U 20 Women s World Cup Germany 2010™ Vista del Impuls Arena de la ciudad de Augsburg con un cartel de …   Wikipedia Español

  • Liste der Biografien/Stei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Copa Mundial Femenina de Fútbol de 2011 — VI Copa Mundial Femenina de Fútbol Alemania 2011 FIFA Fußball Weltmeisterschaft der Frauen Deutschland 2011 Cantidad de equipos 16 (de 6 confederaciones) Sede …   Wikipedia Español

  • Historique du parcours européen de l'Olympique lyonnais (féminines) — L’histoire de la section féminine de l Olympique lyonnais en compétitions européennes commence à la fin des années 2000. Depuis la saison 2007 2008, le club se qualifie à chaque fois pour la seule et unique compétition féminine existante à l… …   Wikipédia en Français

  • Штайнхаус, Бибиана — Предположительно, эта страница или раздел нарушает авторские права. Её содержимое, вероятно, скопировано с http://pda.utro.ru/articles/2007/06/19/656676.shtml практически без изменений. Пожалуйста, проверьте …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”