AG Junge GenossInnen
AGJG-Logo

Die Arbeitsgemeinschaft Junge GenossInnen (AGJG) war bis Juni 1999 die Jugendorganisation der PDS.

Sie gründete sich 1990. Zu den Gründungsmitgliedern gehört etwa der heutige Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch.

Die AGJG arbeitete als parteiinterne Struktur. Führendes Mitglied war beispielsweise Angela Marquardt, Bundestagsabgeordnete der PDS bis 2002.

Ab Mitte 1998 waren bereits Auflösungserscheinungen aufgetreten, so dass es den Aufruf gab, einen neuen Jugendverband zu gründen. Im Juni 1999 entstand daraus ['solid] – die sozialistische Jugend, diesmal nicht als Arbeitsgemeinschaft in der PDS, sondern als eigenständiger PDS-naher Verein. Nach der Bundestagswahl 2005 erkannten diverse Landesverbände der WASG ['solid] als ihren nahestehenden Jugendverband an.

Zwischen 1999 und 2007 bestanden nur noch in Sachsen und Sachsen-Anhalt Strukturen der AGJG.

Am 20. Mai 2007 gingen diese im gemeinsamen Jugendverband Linksjugend ['solid] auf.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Angela Marquardt — (* 3. September 1971 in Ludwigslust, Mecklenburg Vorpommern) ist eine deutsche Politikerin. Bis 2003 war sie Mitglied der PDS; 2008 trat sie in die SPD ein. Marquardt legte 1990 in Greifswald das Abitur ab und studierte zuerst Sport, danach von… …   Deutsch Wikipedia

  • Carsten Hübner — Carsten Hübner(* 19. Juli 1969 in Lehrte bei Hannover) ist ein ehemaliger deutscher Politiker der PDS. Nachdem Hübner 1988 die Neue Oberschule in Braunschweig mit Abitur beendet hatte, leistete er von 1989 bis 1990 seinen Zivildienst in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Heiko Hilker — (* 4. September 1966 in Eberswalde) ist ein deutscher Politiker (parteilos) und ehemaliger Abgeordneter im Sächsischen Landtag. Nach dem Abitur 1985 war Heiko Hilker als Elektromonteur tätig. Dem schloss sich 1986 91 ein Studium der Informations… …   Deutsch Wikipedia

  • Historische Jugendstrukturen der WASG und der Linkspartei — Dieser Eintrag ist ein Sammel und Übersichtseintrag über die verschiedenen heutigen und ehemaligen Jugendstrukturen der Partei Die Linke und ihrer Vorgängerparteien. Die Linke entstand 2007 aus dem Beitritt von WASG zur Linkspartei.PDS. Im Zuge… …   Deutsch Wikipedia

  • Historische Jugendstrukturen der WASG und der Linkspartei.PDS — Dieser Eintrag ist ein Sammel und Übersichtseintrag über die verschiedenen heutigen und ehemaligen Jugendstrukturen der Partei Die Linke und ihrer Vorgängerparteien. Die Linke entstand 2007 aus dem Beitritt von WASG zur Linkspartei.PDS. Im Zuge… …   Deutsch Wikipedia

  • Ju.li.th — Dieser Eintrag ist ein Sammel und Übersichtseintrag über die verschiedenen heutigen und ehemaligen Jugendstrukturen der Partei Die Linke und ihrer Vorgängerparteien. Die Linke entstand 2007 aus dem Beitritt von WASG zur Linkspartei.PDS. Im Zuge… …   Deutsch Wikipedia

  • Jugendstrukturen der WASG und der Linkspartei.PDS — Dieser Eintrag ist ein Sammel und Übersichtseintrag über die verschiedenen heutigen und ehemaligen Jugendstrukturen der Partei Die Linke und ihrer Vorgängerparteien. Die Linke entstand 2007 aus dem Beitritt von WASG zur Linkspartei.PDS. Im Zuge… …   Deutsch Wikipedia

  • PDS Jugend — Dieser Eintrag ist ein Sammel und Übersichtseintrag über die verschiedenen heutigen und ehemaligen Jugendstrukturen der Partei Die Linke und ihrer Vorgängerparteien. Die Linke entstand 2007 aus dem Beitritt von WASG zur Linkspartei.PDS. Im Zuge… …   Deutsch Wikipedia

  • Chemnitzer Programm — Parteilogo bis 2005 Die Partei des Demokratischen Sozialismus[1] (PDS) war eine aus der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) hervorgegangene Partei, die sich im Dezember 1989 in Sozialistische Einheitspartei Deutschlands – Partei des …   Deutsch Wikipedia

  • Die Linke.PDS — Parteilogo bis 2005 Die Partei des Demokratischen Sozialismus[1] (PDS) war eine aus der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) hervorgegangene Partei, die sich im Dezember 1989 in Sozialistische Einheitspartei Deutschlands – Partei des …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”