Bibliothek des Evangelischen Ministeriums im Augustinerkloster Erfurt

Die Bibliothek des Evangelischen Ministeriums im Augustinerkloster Erfurt e. V. ist eine der bedeutendsten kirchlichen Buchsammlungen in Deutschland. Sie ist im ehemaligen Augustinerkloster in Erfurt untergebracht.

Die Bibliothek wurde im Jahr 1646 als Stiftung der evangelischen Pfarrer gegründet, die im Evangelischen Ministerium zusammengeschlossen sind. Sie diente und dient als theologische Dienstbibliothek. Ab 1791 leitete Kaspar Friedrich Lossius die Bibliothek[1]. 2006 wurde in der Bibliothek das Fragment der Bearbeitung der Artusdichtung Wigalois durch Dietrich von Hopfgarten entdeckt.

Inhaltsverzeichnis

Zusammensetzung des Altbestands

1993 umfasste die Bibliothek 66.000 Bände. Der Altbestand (vor 1900) umfasst 12.495 Titel, darunter 95 Inkunabeln und 1.157 Drucke des 16. Jahrhunderts. Als Sonderbestand wird die Bibliothek des Martinsstiftes geführt (1.402 Titel).

Einzelnachweise

  1. Michael Ludscheidt: LOSSIUS, Kaspar Friedrich. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 22, Nordhausen 2003, ISBN 3-88309-133-2, Sp. 794–797.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Augustinerkloster (Erfurt) — Die Kirche des Augustinerklosters Erfurt …   Deutsch Wikipedia

  • Carl Theodor von Dalberg — Erzbischof Karl Theodor von Dalberg Carl Theodor Anton Maria Reichsfreiherr von Dalberg (er unterschrieb mit Carl ) (* 8. Februar 1744 in Herrnsheim, nach anderen Quellen in Mannheim; † 10. Februar 1817 in Regensburg) war Fürstbischof und Staatsm …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Theodor Anton Maria von Dalberg — Erzbischof Karl Theodor von Dalberg Carl Theodor Anton Maria Reichsfreiherr von Dalberg (er unterschrieb mit Carl ) (* 8. Februar 1744 in Herrnsheim, nach anderen Quellen in Mannheim; † 10. Februar 1817 in Regensburg) war Fürstbischof und Staatsm …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Theodor Maria von Dalberg — Erzbischof Karl Theodor von Dalberg Carl Theodor Anton Maria Reichsfreiherr von Dalberg (er unterschrieb mit Carl ) (* 8. Februar 1744 in Herrnsheim, nach anderen Quellen in Mannheim; † 10. Februar 1817 in Regensburg) war Fürstbischof und Staatsm …   Deutsch Wikipedia

  • Karl von Dalberg — Erzbischof Karl Theodor von Dalberg Carl Theodor Anton Maria Reichsfreiherr von Dalberg (er unterschrieb mit Carl ) (* 8. Februar 1744 in Herrnsheim, nach anderen Quellen in Mannheim; † 10. Februar 1817 in Regensburg) war Fürstbischof und Staatsm …   Deutsch Wikipedia

  • Evangelisches Ministerium — Geistliches Ministerium (teilweise auch: Evangelisches Ministerium) ist ein Ausdruck der deutschen Rechts und Kirchengeschichte. Es bezeichnete kein Ministerium im modernen Sinn, sondern die Gesamtvertretung der Pfarrerschaft in einem städtischen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Fachbibliotheken — Folgende Liste stellt die Fachbibliotheken der einzelnen Fachbereiche dar, auch virtuelle Fachbibliotheken und Sondersammelgebiete einzelner Bibliotheken finden dabei ihre Berücksichtigung. Diese Liste erhebt aber keinen Anspruch auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich von Hopfgarten — Bild des Handschriftenfragments Dietrich von Hopfgarten war ein mittelalterlicher Dichter, der vermutlich in Thüringen lebte (er nannte sich wohl nach Hopfgarten bei Weimar). Sein einziges bekanntes Werk ist eine strophische Überarbeitung (im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”