Bibliothekarische Regelwerke

Zur Katalogisierung gibt es an Bibliotheken verschiedene Regelwerke, die festlegen, wie Publikationen in Karteikarten oder Datensätzen aufgenommen werden.

In der Regel hängt ein Regelwerk jeweils mit einem entsprechenden Datenformat oder Datenschema zusammen. Die mittels Datenerhebung gesammelten Informationen werden durch Befolgung eines Regelwerkes entsprechend einem Metadatenformat formuliert. So wird beispielsweise bei der Titelaufnahme eines Buches nach RAK meist ein entsprechender Datensatz im MAB-Format angelegt.

Die Functional Requirements for Bibliographic Records sind ein Metadatenmodell, auf das sich verschiedene Regelwerke abbilden lassen.

Siehe auch: Formalerschließung


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Metadata — Als Metadaten oder Metainformationen bezeichnet man allgemein Daten, die Informationen über andere Daten enthalten. Bei den beschriebenen Daten handelt es sich oft um größere Datensammlungen (Dokumente) wie Bücher, Datenbanken oder Dateien. So… …   Deutsch Wikipedia

  • Metadatei — Als Metadaten oder Metainformationen bezeichnet man allgemein Daten, die Informationen über andere Daten enthalten. Bei den beschriebenen Daten handelt es sich oft um größere Datensammlungen (Dokumente) wie Bücher, Datenbanken oder Dateien. So… …   Deutsch Wikipedia

  • Metainformation — Als Metadaten oder Metainformationen bezeichnet man allgemein Daten, die Informationen über andere Daten enthalten. Bei den beschriebenen Daten handelt es sich oft um größere Datensammlungen (Dokumente) wie Bücher, Datenbanken oder Dateien. So… …   Deutsch Wikipedia

  • Metainformationen — Als Metadaten oder Metainformationen bezeichnet man allgemein Daten, die Informationen über andere Daten enthalten. Bei den beschriebenen Daten handelt es sich oft um größere Datensammlungen (Dokumente) wie Bücher, Datenbanken oder Dateien. So… …   Deutsch Wikipedia

  • Formale Erschließung — Formalerschließung oder auch Katalogisierung (engl. descriptive cataloguing) bezeichnet in der Bibliotheks und Dokumentationswissenschaft die Erschließung von Metadaten zu den äußerlichen formalen Kriterien bibliographischer und archivalischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Formalerfassung — Formalerschließung oder auch Katalogisierung (engl. descriptive cataloguing) bezeichnet in der Bibliotheks und Dokumentationswissenschaft die Erschließung von Metadaten zu den äußerlichen formalen Kriterien bibliographischer und archivalischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Katalogisierung — Formalerschließung oder auch Katalogisierung (engl. descriptive cataloguing) bezeichnet in der Bibliotheks und Dokumentationswissenschaft die Erschließung von Metadaten zu den äußerlichen formalen Kriterien bibliographischer und archivalischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Katalogisat — Titelaufnahme ist ein Begriff der Bibliotheks und Buchwissenschaft, mit dem notiert wird, wie Titel in Bibliothekskataloge und Bibliographien aufgenommen werden. Einheitliche Regeln bestehen hier nicht, da die Anforderungen an Titelaufnahmen… …   Deutsch Wikipedia

  • Titelaufnahme — ist ein Begriff der Bibliotheks und Buchwissenschaft, mit dem notiert wird, wie Titel in Bibliothekskataloge und Bibliographien aufgenommen werden. Einheitliche Regeln bestehen hier nicht, da die Anforderungen an Titelaufnahmen extrem… …   Deutsch Wikipedia

  • DIN 1505 — Die Regeln für die alphabetische Katalogisierung (RAK) sind ein Bibliothekarisches Regelwerk, das seit den 70er Jahren an vielen deutschen Bibliotheken für die Katalogisierung verwendet wird. Vorher wurden unter anderem die „Preußischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”