Biblischer Unterricht
Redundanz Die Artikel Sonntagsschule und Gemeindeunterricht überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. Stilfehler 19:08, 3. Apr. 2009 (CEST)

Der Gemeindeunterricht ist ein Angebot verschiedener Freikirchen für Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren. Er findet in der Regel über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren wöchentlich oder vierzehntäglich statt. Die Teilnahme ist freiwillig, wobei aber eine gewisse Verbindlichkeit erwartet wird. Andere Bezeichnungen für den Gemeindeunterricht sind Religionsunterricht, Biblischer Unterricht oder Sonntagsschulunterricht.

Inhaltsverzeichnis

Inhalte

Eindeutiger Schwerpunkt des Gemeindeunterrichts ist die Vermittlung biblischen Wissens. Daneben geht es um Kirchengeschichte in freikirchlicher Sicht, praktische Hilfen zum Glaubensalltag Gebet, Bibellektüre und christlicher Lebensvollzug bzw. christliche Ethik, sowie den Zusammenhang von Bekehrung, Glaube und Taufe. Praktische Einsätze im diakonischen und missionarischen Bereich ergänzen den Lehrstoff. Auch konfessionskundliche Themen gehören zum Lehrplan des Gemeindeunterrichts. Freizeiten und gemeinsame Exkursionen vertiefen die Gemeinschaft untereinander. Die einzelnen Freikirchen stellen für den Gemeindeunterricht jeweils eigens Lehrmaterial zur Verfügung. Die Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden verwenden zum Beispiel das Lehrbuch Mit Kopf, Herz und Hand, das der Oncken-Verlag, Kassel herausgegeben hat.

Entlassung aus dem Gemeindeunterricht

Am Ende des Gemeindeunterrichts steht eine besondere gottesdienstliche Feier, in der die Schüler/innen des Gemeindeunterrichts mit persönlichen Bibelworten und unter Segensgebeten entlassen werden. Es erfolgt weder eine automatische Aufnahme in die Kirchengemeinde noch eine Taufe am Ende des Gemeindeunterrichts. Auch spielen Geschenke und finanzielle Zuwendungen im Zusammenhang der Entlassung keine Rolle.

Adressaten des Angebots

Das Angebot des Gemeindeunterrichtes richtet sich an alle Jugendlichen in der genannten Altersspanne, die mehr über die Grundlagen des christlichen Glaubens erfahren wollen. Die Teilnahme ist unabhängig sowohl von der eigenen als auch von der Konfession der Eltern. Die Entlassung aus dem Gemeindeunterricht ist deshalb auch nicht der Konfirmation beziehungsweise der Firmung vergleichbar. Sie will unter keinen Umständen die persönliche Entscheidung, als Christ zu leben, vorwegnehmen oder erzwingen und setzt deshalb weder die Taufe voraus noch fordert sie ihren Vollzug.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • biblischer Unterricht — biblischer Unterricht,   Teil des Religionsunterrichts …   Universal-Lexikon

  • Unterricht in Biblischer Geschichte — Der Unterricht in Biblischer Geschichte oder Biblische Geschichtsunterricht (BGU) ist ein konfessionsunabhängiger Unterricht an öffentlichen Schulen in Bremen, der den in anderen Bundesländern üblichen konfessionell gebundenen Religionsunterricht …   Deutsch Wikipedia

  • Religionsunterricht — Re|li|gi|ons|un|ter|richt 〈m. 1; Pl. selten〉 Schulunterricht im Fach Religion * * * Re|li|gi|ons|un|ter|richt, der: Unterricht im Schulfach Religion. * * * Religions|unterricht,   im weiteren Sinn jede Art von Mitteilung und Belehrung über die… …   Universal-Lexikon

  • Gemeindeunterricht — Der Gemeindeunterricht ist ein Angebot verschiedener Freikirchen für Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren. Er findet in der Regel über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren wöchentlich oder vierzehntäglich statt. Die Teilnahme ist… …   Deutsch Wikipedia

  • BU — Die Abkürzung BU steht für: Backup, den englischen Begriff für die Datensicherung Bakteriologische Untersuchung Bangkok Universität HSV Barmbek Uhlenhorst, ein Hamburger Fußballverein die Berufsgrunduntersuchung, ein Teil des DLR Tests… …   Deutsch Wikipedia

  • Adam Struensee — (* 8. September 1708 in Neuruppin; † 20. Juni 1791 in Rendsburg) war ein deutscher evangelischer Theologe und Generalsuperintendent von Schleswig Holstein. Johann Friedrich Struensee war sein Sohn …   Deutsch Wikipedia

  • Bremer Schulwesen — Das allgemeine Bremer Schulwesen entwickelte sich seit dem Mittelalter von den Kirchschulen und den Lateinschulen zu einem dreigliederigen Schulsystem seit Ende des 19. Jahrhunderts und schließlich zu einem zweigliederigen Schulsystem mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Artikel 141 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland — Als Bremer Klausel wird Artikel 141 des deutschen Grundgesetzes bezeichnet. Er schränkt den Anwendungsbereich der grundgesetzlichen Vorschriften über den Religionsunterricht ein und ermöglicht so in einigen Gebieten Deutschlands andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Bremer Klausel — Als Bremer Klausel wird Artikel 141 des deutschen Grundgesetzes bezeichnet. Er schränkt den Anwendungsbereich der grundgesetzlichen Vorschriften über den Religionsunterricht ein und ermöglicht so in einigen Gebieten Deutschlands andere… …   Deutsch Wikipedia

  • Religionsunterricht in Deutschland — Der Religionsunterricht in Deutschland im Sinne des Grundgesetzes ist schulischer Religionsunterricht in öffentlichen Schulen. Daneben steht es Religionsgemeinschaften frei, religiöse Unterweisung außerhalb der Schule anzubieten.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”