AG Leipzig

Das Amtsgericht Leipzig ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von insgesamt 30 Amtsgerichten im Freistaat Sachsen. Präsident des Amtsgerichts ist Wilfried Spriegel (* 1952).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Amtsgericht trat 1879 nach Inkrafttreten des Gerichtsverfassungsgesetzes an die Stelle des Bezirksgerichts Leipzig und der Gerichtsämter Leipzig I und II.[1] Zum damaligen Zeitpunkt war das Gericht sowohl für die Stadt Leipzig als auch für 79 Landgemeinden zuständig. Nach der Auflösung des Amtsgerichts Taucha übernahm es 1933 dessen Aufgaben. Im Dritten Reich war das Amtsgericht Leipzig zudem einziges Erbgesundheitsgericht im Landgerichtsbezirk Leipzig. 1943 übernahm es zudem die Geschäfte der Amtsgerichte Markranstädt und Zwenkau. Im Zuge der Neuordnung der Justiz in der DDR erfolgte 1952 die Auflösung des Gerichts. Seine Aufgaben wurden von den neu errichteten Kreisgerichten der Stadtbezirke der Stadt Leipzig und dem Kreisgericht Leipzig-Land übernommen.

Heute hat das nach der deutschen Wiedervereinigung neu geschaffene Amtsgericht Leipzig seinen Sitz in der Bernhard-Göring-Straße 64, 04275 Leipzig. Die Grundbuchabteilung des Amtsgerichts befindet sich in der Schongauerstraße 5, 04329 Leipzig.

Gerichtsbezirk und Zuständigkeit

Der Gerichtsbezirk des Amtsgerichts Leipzig umfasst den Bereich der kreisfreien Stadt Leipzig.[2] In diesem Gebiet lebten im Jahr 2006 etwa 505.000 Menschen. Über seinen Gerichtsbezirk hinaus sind dem Amtsgericht Leipzig auch folgende weitere Zuständigkeiten zugewiesen:[3]

Beschäftigte

Das Amtsgericht Leipzig hat etwa 541 Beschäftigte (Stand: 31. Dezember 2007). Darunter sind 76 Richter, 131 Beamte im gehobenen Dienst, 109 Beamte im mittleren Dienst, 36 Beamte im einfachen Dienst, 34 Gerichtsvollzieher und 143 Angestellte.[4]

Übergeordnete Gerichte

Dem Amtsgericht Leipzig ist das Landgericht Leipzig unmittelbar übergeordnet. Zuständiges Oberlandesgericht ist das Oberlandesgericht Dresden.

Nachweise

  1. Vgl. Informationen des Sächsischen Staatsarchivs
  2. § 1 Abs. 4, Anlage 1 Nr. 18 Sächsisches Justizgesetz.
  3. Vgl. dazu die Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz über gerichtliche Zuständigkeiten in Justizverwaltungssachen (Justizzuständigkeitsverordnung – SächsZustVOJu) vom 6. Mai 1999, SächsGVBl. S. 281.
  4. Statistik des Amtsgerichts Leipzig

Siehe auch

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leipzig — View over Augustusplatz …   Wikipedia

  • Leipzig Hauptbahnhof — Leipzig Hbf Daten Kategorie 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Leipzig — Escudo …   Wikipedia Español

  • Leipzig (croiseur léger) — Leipzig Histoire A servi dans Kriegsmarine Quille posée 18 avril 1928 Armé 8 octobre  …   Wikipédia en Français

  • Leipzig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Leipzig/Halle Flughafen — Flughafen Leipzig/Halle …   Deutsch Wikipedia

  • AG Weser — Modell des AG Weser Geländes mit dem typischen Paar Portalkränen Die Aktien Gesellschaft „Weser“ (umgangssprachlich oft nur AG Weser genannt) war eine Schiffswerft in Bremen. Sie entstand 1872 und wurde 1983 als Folge weltweiter Überkapazitäten… …   Deutsch Wikipedia

  • AG Döbelner Straßenbahn — Döbelner Straßenbahn Pferdebahn Döbeln 1897 Streckenlänge: 2,450 km Spurweite: 1000 mm (Meterspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Leipzig Tramway Network History — This article is a translation of the German article Geschichte des Straßenbahnnetzes Leipzig.Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH (LVB, Leipzig Transport Company, LLC ) operates one of Germany s largest tramway networks. The tramway network history is …   Wikipedia

  • AG Weser — Maquette représentant le chantier naval de l AG Weser La société par actions de la Weser ou simplement l AG Weser (pour Aktien Gesellschaft Weser) était une compagnie de construction navale allemande située à Brême sur la Weser. Elle a construit… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”