Bickermann

Elias Joseph Bickermann bzw. Bickerman (* 1. Juni 1897 in Kischinau, Moldawien; † 31. August 1981 in Jerusalem) war ein moldauischer Historiker.

Der Schüler von Michael Rostovtzeff diente 1916–1921 in der russischen Armee und studierte seit 1922 in Berlin. 1926 promovierte er über Das Edikt des Kaisers Caracalla in P. Giss. 40'. Aufgrund der nationalsozialistischen Judenpolitik siedelte er 1933 nach Frankreich und blieb dort bis 1942. Nach der Besetzung Frankreichs durch Nazi-Deutschland wanderte er nach New York aus, wo er an der New School for Social Research bzw. am Jewish Theological Seminary lehrte. Danach lehrte er in Los Angeles an der University of Judaism und seit 1952 bis 1967 an der Columbia University. Nach seiner Pensionierung lehrte er nochmals am Jewish Theological Seminary.

Ein Forschungsschwerpunkt Bickermanns war die jüdische Geschichte in der Zeit des Hellenismus und hier vor allem die Geschichte der Makkabäer. Bickermann erhielt 1976 den Dr.-Leopold-Lucas-Preis.

Werke

  • Speusipps Brief an König Philipp (1928)
  • Chronologie (1933/1963)
  • Die Makkabäer: eine Darstellung ihrer Geschichte von den Anfängen bis zum Untergang des Hasmonäerhauses (1935)
  • Der Gott der Makkabäer. Untersuchungen Über Sinn und Ursprung der Makkabäischen Erhebung (1937)
  • From Ezra to the last of the Maccabees (1962)
  • Four strange books of the Bible: Jonah, Daniel, Koheleth, Ester (1967)
  • Chronology of the Ancient World (E J Bickerman, 1968; 2te Ausgabe 1980: Thames and Hudson, London: neben diese erweiterte englische Fassung von "Chronologie" erschienen auch eine italienische sowie eine russische Ausgabe)
  • Religions and politics in the Hellenistic and Roman periods (1985)
  • Studies in Jewish and Christian history (1986)
  • The Jews in the Greek Age (1988)

Literatur

  • Karl Christ: Römische Geschichte und deutsche Geschichtswissenschaft. München 1982, ISBN 3-406-08887-2, S.191f..

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elias Bickermann — Elias Joseph Bickermann bzw. Bickerman (* 1. Juni 1897 in Kischinau, Russisches Kaiserreich; † 31. August 1981 in Jerusalem) war ein US amerikanischer Althistoriker russischer Herkunft. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 …   Deutsch Wikipedia

  • BIKERMAN (Bickermann), JOSEPH — (1867–1941), journalist active in Jewish political life. Born in Okny, Podolia, Bikerman graduated in philology at Odessa University in 1903. In an article written in 1902 in the monthly Russkoye Bogatstvo, he strongly opposed Zionism, and called …   Encyclopedia of Judaism

  • Bickerman — Elias Joseph Bickermann bzw. Bickerman (* 1. Juni 1897 in Kischinau, Moldawien; † 31. August 1981 in Jerusalem) war ein moldauischer Historiker. Der Schüler von Michael Rostovtzeff diente 1916–1921 in der russischen Armee und studierte seit 1922… …   Deutsch Wikipedia

  • Hasmonean — Infobox Former Country native name = conventional long name = Hasmonean Kingdom common name = continent = Asia region = Levant country = era = Hellenistic Age status = Jewish theocracy government type = Jewish theocracy with priestly king year… …   Wikipedia

  • HELLENISM — HELLENISM, term generally used by historians to refer to the period from the death of Alexander the Great (323 B.C.E.) to the death of Cleopatra and the incorporation of Egypt in the Roman Empire in 30 B.C.E. Egypt was the last important survivor …   Encyclopedia of Judaism

  • Chisinau — Flagge und Wappen         Karten …   Deutsch Wikipedia

  • Chisnau — Flagge und Wappen         Karten …   Deutsch Wikipedia

  • Hotel (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Hotel Produktionsland Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Irgendwann in Mexico — Filmdaten Deutscher Titel Irgendwann in Mexico Originaltitel Once Upon a Time in Mexico …   Deutsch Wikipedia

  • Irgendwann in Mexiko — Filmdaten Deutscher Titel: Irgendwann in Mexico Originaltitel: Once Upon a Time in Mexico Produktionsland: Mexiko, USA Erscheinungsjahr: 2003 Länge: 97 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”