Bickigen
Wynigen
Wappen von Wynigen
Basisdaten
Kanton: Bern
Amtsbezirk: Burgdorf
BFS-Nr.: 0424Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Gemeinde
PLZ: 3472
Koordinaten: (617415 / 217353)47.1069447.668067530Koordinaten: 47° 6′ 25″ N, 7° 40′ 5″ O; CH1903: (617415 / 217353)
Höhe: 530 m ü. M.
Fläche: 28.3 km²
Einwohner: 2010
(31. Dezember 2007)[1]
Website: www.wynigen.ch
Karte
Karte von Wynigen

Vorlage:Infobox Ort in der Schweiz/Wartung/Pixel

Wynigen ist eine politische Gemeinde im Amtsbezirk Burgdorf des Kantons Bern in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Sie liegt östlich von Burgdorf an der Grenze zwischen dem Emmental und dem Oberaargau. Mit einem Gebiet von über 2800 ha (ca. 1660 ha landwirtschaftliche Nutzfläche und 985 ha Wald) ist Wynigen die flächenmässig grösste der 24 Gemeinden im Amtsbezirk Burgdorf.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1850 2897
1880 3085
1900 2735
1920 2509
1941 2345
1960 2218
1990 1854
2000 2009
2004 2057

Geschichte

1185 wird Wynigen erstmals urkundlich erwähnt. Im Mittelalter war das Dorf den Herren von Grimmenstein unterstellt und geriet am 3. März 1497 an die Stadt Bern. 1653 war es ein Schauplatz des Schweizer Bauernkrieges. Im Jahre 1887 wurde die bis dahin selbstständige Gemeinde Brechershäusern mit Wynigen fusioniert. Im Jahre 1911 wurde die Fusion mit Bickigen-Schwanden rechtskräftig.

Sehenswürdigkeiten

Die reformierte Kirche ist im Kern mittelalterlich und wurde 1671 von Abraham Dünz erneuert. Sie besitzt einen romanischen Turm und im Innern eine spätgotische Leistendecke sowie barocke Grisaillemalereien. In dieser Kirche wurde im 1833 der Dichterpfarrer Jeremias Gotthelf von seinem Freund und Amtsbruder Gabriel Farschon getraut. Neben der Kirche steht das Pfarrhaus von 1630 mit spätgotischen bemalten Fenstern.

Wirtschaft

Neben dem Kleingewerbe ist Wynigen der Standort einer wichtigen Unterstation der Kraftwerkgesellschaft BKW. Sie ist die Zwischenstation der Gemmileitung zwischen Creux-de-Chippis und Laufenburg und der Endpunkt von verschiedenen weiteren Hochspannungsleitungen.

Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bickigen-Schwanden — Wynigen Basisdaten Kanton: Bern Amtsbezirk: Burgdorf …   Deutsch Wikipedia

  • Gemmileitung — Die Gemmileitung wurde in den Sechzigerjahren als längste Hochspannungsleitung der Schweiz erstellt. Die 6 Bündelleiter, die heute alle im Unterwerk Bickigen der Bernischen Kraftwerke enden, sind für eine elektrische Spannung von 380 kV ausgelegt …   Deutsch Wikipedia

  • Brechershäusern — Wynigen Basisdaten Kanton: Bern Amtsbezirk: Burgdorf …   Deutsch Wikipedia

  • Aufgehobene politische Gemeinden der Schweiz — Die Grundeinheit der staatlichen Organisation der Schweiz sind die politischen Gemeinden. Durch Gemeindeteilungen und Gemeindevereinigungen sind seit der Gründung des Bundesstaates im Jahre 1848 viele dieser Gemeinden aufgehoben worden, in… …   Deutsch Wikipedia

  • Wynigen — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”