Bicoid
Bicoid (Drosophila melanogaster)

Masse/Länge Primärstruktur 494 Aminosäuren
Isoformen 5
Bezeichner
Gen-Name(n) bcd (FlyBase)
Externe IDs UniProtP09081

Bicoid ist ein Protein des Modellorganismus Taufliege (Drosophila melanogaster) und anderer Dipteren-Arten. Es handelt sich um einen Transkriptionsfaktor, der eine wichtige Rolle bei der Zelldifferenzierung in der frühen Keimesentwicklung (Embryogenese) spielt. Bicoid bzw. dessen Gradient ist wichtig für die Ausbildung der anterior-posterioren Achse und die Körpersegmentierung bei der Embryogenese. Der Name kommt von einer Mutante, deren Genprodukt Embryonen mit zwei Schwanzteilen, aber keinem Kopf entstehen lässt.

Mütterliche m-RNA bewirkt ein Gefälle von Bicoid-Protein, welches eine Genkaskaskade zur Ausbildung der Körpergliederung auslöst (Drosophila)

Die Eizelle enthält am zukünftigen Vorderende des Tieres mütterliche (maternale) Bicoid-mRNA, die dort in einer Art von Kappe festgelegt ist. Nach der Befruchtung erfolgt zunächst keine Translation des Zellkern-Genoms, sondern die Translation dieser mütterlichen m-RNAs (Maternaleffektgene) und es entsteht das Bicoid-Protein. Demnach findet man vorn (anterior) die höchste Bicoid-Konzentration und hinten (posterior) nimmt diese ab. Es entsteht ein Konzentrationsgefälle, da der Embryo noch keine Zellmembranen (=Synzytium) hat und das Protein frei diffundiert.[1] Das Bicoid-Protein induziert nun als eine Genkaskade die Aktivität von 3 Genklassen, nämlich nacheinander Lückengene, diese wiederum Paarregelgene und Segmentpolaritätsgene. Sobald die Segmente des Embryos ausgebildet sind, legen schließlich die Homöotische Gene die Rolle der einzelnen Segmente für den künftigen Tierkörper fest . An der Stelle mit der höchsten Bicoid-Konzentration entsteht letztlich der Kopf der Fliege. [2] Das mütterliche Bicoid-Gen dient über diese Kaskade indirekt auch als Aktivator für das even skipped (eve)-Gen und das fushi-tarazu-Gen, also jene Gene, die die Einteilung des Insektenkörpers in verschiedene Segmente steuern.[3]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. nach Driever,Nüsslein-Volhard,Walldorf
  2. PURVES,SADAVA et al:Biologie
  3. WEHNER,GEHRING:Zoologie

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bicoïd — Gène de la drosophile La drosophile Drosophila melanogaster est un animal modèle de la génétique. Sa petite taille, son taux de reproduction ainsi que son cycle de vie court permettent d en faire facilement l élevage dans de simples bocaux à… …   Wikipédia en Français

  • bicoid — noun A gene, in Drosophila and related flies, that specifies which end of an egg will be the anterior and become the flys head by setting up a concentration gradient of the Bicoid protein …   Wiktionary

  • Bicoid — noun A protein, in Drosophila and related flies, specified by the bicoid gene, the concentration gradient of which serves to specify which end of the egg will become the head of the fly …   Wiktionary

  • Bicoid — …   Википедия

  • bicoid — An egg polarity gene in Drosophila, concentrated at the anterior pole of the egg, and required for subsequent anterior structures. A maternal effect gene …   Dictionary of molecular biology

  • Bicoid 3'-UTR regulatory element — The bicoid 3 UTR regulatory element is an RNA regulatory element of gene expression, consisting of four domains (denoted as II, III, IV and V). It is essential for the correct transport and localisation of bicoid mRNA during oocyte and embryo… …   Wikipedia

  • Bcd-Protein — Bicoid ist ein Protein des Modellorganismus Taufliege (Drosophila melanogaster) und anderer Dipteren Arten. Es handelt sich um einen Transkriptionsfaktor, der eine wichtige Rolle bei der Zelldifferenzierung in der frühen Keimesentwicklung… …   Deutsch Wikipedia

  • Pitx2 — Bicoid type homeobox gene that is expressed asymmetrically in the left lateral plate mesoderm and may be involved in determining left right asymmetry in mouse and chick …   Dictionary of molecular biology

  • Regional specification — In the field of developmental biology, regional specification is the process by which different areas are identified in the development of the early embryo. The process by which the cells become specified differs between organisms. Contents 1… …   Wikipedia

  • Drosophila embryogenesis — Drosophila embryogenesis, the process by which Drosophila (fruit fly) embryos form, is a favorite model system for geneticists and developmental biologists studying embryogenesis. The small size, short generation time, and large brood size make… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”