Bidens connata
Verwachsenblättriger Zweizahn
Verwachsenblättriger Zweizahn (Bidens connata)

Verwachsenblättriger Zweizahn (Bidens connata)

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Coreopsideae
Gattung: Zweizähne (Bidens)
Art: Verwachsenblättriger Zweizahn
Wissenschaftlicher Name
Bidens connata
Mühlenbg.

Der Verwachsenblättrige Zweizahn (Bidens connata) ist eine Pflanzenart in der Familie der Korbblütler (Asteraceae) und ist in Mitteleuropa ziemlich selten zu finden. Er blüht im August und September.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Verwachsenblättrige Zweizahn wächst als einjährige krautige Pflanze und erreicht eine Wuchshöhe von 15 bis 150 Zentimetern. Der Stängel ist meist kahl und purpurn überlaufen. Die Laubblätter sind lanzettlich bis rhombisch-lanzettlich geformt und ungeteilt. Sie sind grob gezähnt-gesägt mit bis zu fünf Zähnen auf jeder Seite und am Spreitengrund in einen geflügelten Stiel verschmälert. Die Blattspitze ist lang ausgezogen und ungezähnt. Bei kräftigen Pflanzen kommt es vor, dass die unteren Blätter fiederschnittig geteilt sind.

Die Blütenköpfchen sind sehr lang gestielt und etwa 15 Millimeter breit. Die Anzahl der äußeren laubblattartigen Hüllblätter beträgt meist vier bis sechs; diese sind viel länger als die inneren. Die Zungenblüten fehlen, die Röhrenblüten sind von braungelber Färbung, oft aber rot überlaufen. Die Achäne ist drei- bis vierkantig und im Querschnitt rhombisch geformt. Die äußeren Früchte besitzen meist vier Grannen und sind deutlich verschmälert.

Verbreitung

Allgemeine Verbreitung

Die Heimat von Bidens connata ist das nordöstliche Nordamerika. Inzwischen hat er sich auch in Europa als Neophyt zu einem gewissen Teil ausgebreitet. Er zeigt eine subatlantische Verbreitungstendenz. In Österreich fehlt diese Art, während sie in der Schweiz im Rheintal eingebürgert ist.

Verbreitung in Deutschland

Der Verwachsenblättrige Zweizahn kommt in Deutschland zerstreut bis selten entlang der großen Flüsse vor. Oft tritt er jedoch nur unbeständig auf.

Standortansprüche

Der Verwachsenblättrige Zweizahn wächst in Ufersaumgesellschaften, an Flüssen, Gräben und Teichen. Er bevorzugt nasse, nährstoffreiche, offene Schlammböden.

Sonstiges

Diese Art wurde erstmals im Jahr 1865 aus Deutschland beschrieben.


Verwachsenblättriger Zweizahn (Früchte)
Verwachsenblättriger Zweizahn (Herbarbeleg)


Literatur

  • Haeupler/Muer: Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands, Ulmer Verlag, Stuttgart, 2000, ISBN 3-8001-3364-4
  • Adler, Oswald, Fischer: Exkursionsflora von Österreich. Ulmer Verlag, Stuttgart und Wien, 1994, ISBN 3-8001-3461-6
  • Binz, Heitz: Schul- und Exkursionsflora für die Schweiz, Schwabe & Co. AG, Basel, 1986, ISBN 3-7965-0832-4
  • Oberdorfer: Pflanzensoziologische Exkursionsflora, Ulmer Verlag, Stuttgart, 1990, ISBN 3-8001-3454-3
  • Garcke: Illustrierte Flora, 1972, Verlag Paul Parey, ISBN 3-489-68034-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”