Bidi
Bidi
Bidi

Bidi (hindi: बीड़ी, Bīṛī, Biri) nennt man eine indische zigarettenähnliche Tabakware aus einem Tendublatt (Ceylon-Ebenholz, Diospyros melanoxylon) als Hüllblatt und Tabak oder anderen Kräutern als Füllung. Bidis sind sehr trocken, stark und werden häufig parfümiert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Seit dem im Jahr 1605 der Tabak Indien erreichte, begann im Land die Tabakproduktion. Die ersten Beedies wurden von Arbeitern der Tabakfarmen erfunden, die Tabak in Blätter rollten. Ab den 1930er Jahren, als weltweit die Nachfrage nach Tabakware stieg, erlebte auch die Bidi-Produktion einen enormen Aufschwung. Grund für diese beispiellose Entwicklung war aber auch die Politik Gandhis, der indische Produkte und heimische Industrie politisch unterstütze. Intellektuelle und gebildete Inder zogen es auch deshalb bald vor, Beedies anstatt Zigaretten zu rauchen, um ein sichtbares Zeichen gegen Importware und britischen Einfluss zu setzen.

Bis heute werden Beedies auch geraucht, um Unabhängigkeit und indisches Nationalbewusstsein zu demonstrieren.

Konsumenten

Aufgrund niedriger Tabaksteuern und günstiger Produktion werden Bidis gern von ärmeren Bevölkerungsschichten in Bangladesch, Pakistan, Afghanistan, Sri Lanka, Kambodscha und Indien geraucht. Im Englischen spricht man deshalb auch von einer "Poor man's cigarette", einer Zigarette der Armen.

Der Raucher muss, verglichen mit einer normalen Zigarette, tiefer und öfter inhalieren, um die Bidi am Glühen zu halten. Nach einer Studie des amerikanischen National Cancer Institute nimmt der Raucher im Vergleich zu einer normalen Zigarette dreimal mehr Kohlenmonoxid und Nikotin, und sogar fünfmal mehr Teer zu sich. Der Anteil an Nikotin (2,4 mg) und Kondensat (25 mg) liegt im Vergleich zu Zigaretten im oberen Bereich.

Herstellung und Vertrieb

Indien produziert mehr Tabak als die Vereinigten Staaten, das Zentrum der internationalen Tabakwirtschaft. Es erstaunt deshalb, dass das Deckblatt der Bidis nicht Tabak ist, sondern ein Tendu- bzw. Schwarzholzblatt. Das Schwarzholz oder der Diospyros melanoxylon ist ein Baum, dessen Holz zu den Ebenhölzern gerechnet wird. Es werden auch Blätter von anderen Gehölzen benutzt: Diospyros exsculpta, Bauhinia racemosa, Holarrhena pubescens oder Artocarpus heterophyllus.

Die Blätter dieser Bäume werden in den Monaten April und Mai gepflückt und an der Sonne getrocknet, bevor sie zu rechteckigen Stücken geschnitten und vor dem Rollen nochmals befeuchtet werden. In das Blatt wird eine Mixtur von Tabaken eingerollt, die oft auch aromatisiert sind. Anschliessend werden die Bidis in speziell geheizten Räumen eine gewisse Zeit getrocknet und in Papierbündchen zu 25 Stück abgepackt.

Bidi-Roller sind zum großen Teil Frauen, die in Heimarbeit für die Hersteller die Zigaretten rollen. Das Rohmaterial, Tendublätter, Tabak oder Kräuter, Faden und eventuell Filter, wird von der Herstellerfirma über Verteilnetze gestellt. Gesundheitliche Beschwerden bei den Heimarbeiterinnen und Heimarbeitern sind wegen des Tabakstaubs nicht selten. Es kommt vor, dass auch Kinder bei der Herstellung mitarbeiten(siehe: Kinderarbeit), um zum Familieneinkommen beizutragen, oder weil sie Waisen sind und damit ihren Lebensunterhalt verdienen.

Der Produzent von Mangalore Ganesh Beedies weist allerdings im Internet ausdrücklich darauf hin, dass er keine Kinder beschäftigt. Mangalore Ganesh Beedies hat den größten Anteil am europäischen Bidi-Markt. Auf der Packung dieser Rauchware befindet sich der glücksbringende Elefantengott Ganesha.

In Deutschland sind Bidis nicht mehr erhältlich, waren aber bis in die 80er Jahre im Tabakladen zu bekommen. Anders ist es in Österreich und der Schweiz, wo sie noch heute erhältlich sind.

Weblinks

 Commons: Bidi – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bidi — Bidî  Pour l’article homonyme, voir Texte bi directionnel (BiDi).  Un paquet de bidî 501 Mangalore Ganesh Beedies. La bidî (parfois beedi, beedie ou …   Wikipédia en Français

  • Bidi — Saltar a navegación, búsqueda Bidi puede referirse a: Soporte para texto bidireccional de sistemas informáticos (también escrito BiDi) Sistema parecido a un código de barras bidimensional basado en la matriz de datos y el código QR Bidi o Beedi,… …   Wikipedia Español

  • Bidi — Bidi, Gott der Malabaren, das Schicksal bezeichnend; mit 3 Köpfen (für Gegenwart, Vergangenheit u. Zukunft) dargestellt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • bidi — ● bidi ou beedie nom féminin Petite cigarette indienne constituée d une feuille d eucalyptus roulée …   Encyclopédie Universelle

  • bidi — bȉdi m <G ja> DEFINICIJA smotka (cigara) koja se dobije tako da se duhanski prah uvije u list indijske biljke tendu i veže koncem (»cigareta siromašnog čovjeka«) ETIMOLOGIJA engl. ← hind. bȋṛȋ …   Hrvatski jezični portal

  • bidi — /ˈbidi/ (say beedee) noun Indian English → beedi …   Australian English dictionary

  • BiDi — Texte bi directionnel Unicode Jeux de caractères UCS (ISO/CEI 10646) ISO 646, ASCII ISO 8859 1 WGL4 UniHan Équivalences normalisées NFC (précomposée) NFD (décomposée) NFKC (compatibilité) NFKD (compatibilité) Propriétés et algorithmes ISO 15924 …   Wikipédia en Français

  • Bidî —  Pour l’article homonyme, voir Texte bi directionnel (BiDi).  Un paquet de bidî 501 Mangalore Ganesh Beedies. La bidî (बीड़ी, ou biri, parfois beedi, beedie selon l orthographe anglaise) est …   Wikipédia en Français

  • BiDi — Bidirektionale Texte sind, meist mehrsprachige, Texte, in denen Schriften mit verschiedener Schreibrichtung verwendet werden. Dies stellt vor allem in der Informations und Computertechnik, seit dem weltweiten Datenaustausch durch das Internet,… …   Deutsch Wikipedia

  • bidi — UK [ˈbɪdɪ] / US noun [countable] Word forms bidi : singular bidi plural bidis Indian English a cheap cigarette made with rough tobacco …   English dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”