Biedermann-Huth-Raschke-Kaserne

Die Breitenseer Kaserne befindet sich im 14. Wiener Gemeindebezirk Penzing und besteht aus zwei durch die Breitenseer Straße voneinander getrennten Kasernen.

Gemeinsam dienten sie als Ersatz für die abgebrochene Josefstädter Kaserne. Ursprünglich wurde hier Kavallerie der k.u.k. Armee einquartiert, in der Zwischenkriegszeit Infanterie des Bundesheers und während der Besatzungszeit französische Soldaten. 1955 übernahm das Österreichische Bundesheer die beiden Kasernen wieder.

Biedermann-Huth-Raschke-Kaserne

Die Biedermann-Huth-Raschke-Kaserne wurde als „Kaiser-Franz-Joseph-Kaserne“ zwischen 1901 und 1903 erbaut und auch „Kleine Breitenseer Kaserne“ genannt. 1967 wurde sie als „Biedermann-Huth-Raschke-Kaserne“ benannt nach drei österreichischen Offizieren der Deutschen Wehrmacht, die 1945 während des Kampfs um Wien als Widerstandskämpfer hingerichtet worden waren.

Vega-Payer-Weyprecht-Kaserne

Die Vega-Payer-Weyprecht-Kaserne wurde 1904 errichtet und „Große Breitenseer Kaserne“ genannt. Den Namen Vega-Payer-Weyprecht-Kaserne erhielt sie im Jahr 1967 nach Jurij Vega, Julius Payer und Carl Weyprecht. Hier ist die „Heeresversorgungsschule HVS“ untergebracht.

Literatur

  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Kremayr und Scheriau, ISBN 3-218-00543-4
  • Zu Besuch in Penzinggrad. Der Standard, 25. Februar 2009, 13:34. Abgerufen am 26. Februar 2009. (Deutsch, "Sub-Dritte-Welt-Standards" und "lebensbedrohliche Umstände" beim Bundesheer? derStandard.at machte sich in der Vega-Payer-Weyprecht-Kaserne ein Bild)


48.202516.3002777777787Koordinaten: 48° 12′ 9″ N, 16° 18′ 1″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Breitenseer Kaserne — Die Breitenseer Kaserne, ursprünglich Kaiser Franz Joseph Kavallerie Kaserne, befindet sich im Stadtteil Breitensee im 14. Wiener Gemeindebezirk Penzing. Sie besteht aus zwei durch die Breitenseer Straße getrennten Bauteilen, die seit 1967… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Biedermann (Widerstandskämpfer) — Denkmal in Floridsdorf Karl Biedermann (* 11. August 1890 in Miskolc, Ungarn, damals zu Österreich Ungarn; † 8. April 1945 in Wien) war Kommandant der ös …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kasernen des österreichischen Bundesheeres — Verlassene Kaserne in Wien, 14. Bezirk aus der Zeit der Monarchie ehemaliges Zeiss Werk Wien Das österreichische Bundesheer verfügt über folgende Kasernen: (Die Jahreszahlen in Klammer geben das Jahr der jeweils geplanten Schließung der Kasernen… …   Deutsch Wikipedia

  • Operation Radetzky — war der Deckname einer von einer Gruppe österreichischer Gegner des nationalsozialistischen Regimes organisierten Aktion zur kampflosen Übergabe der Stadt Wien an die heranrückende sowjetische Armee gegen Ende des Zweiten Weltkrieges im April… …   Deutsch Wikipedia

  • Breitensee (Wien) — Breitensee Wappen Karte Breitensee ist ein Bezirksteil im Westen Wiens, der geme …   Deutsch Wikipedia

  • Penzing (Wien) — Penzing 0014XIV. Wiener Gemeindebezirk Wappen Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Österreich in der Zeit des Nationalsozialismus — war der Zeitraum der Geschichte Österreichs vom 12. März 1938, als Österreich mit dem „Anschluss“ in der Zeit des Nationalsozialismus Teil des Deutschen Reiches wurde, bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges im Frühjahr 1945. Der einleitende… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalsozialismus in Österreich — Österreich in der Zeit des Nationalsozialismus beschreibt insbesondere den Zeitraum der Geschichte Österreichs vom 12. März 1938, als Österreich mit dem „Anschluss“ Teil des Deutschen Reiches in der Zeit des Nationalsozialismus wurde, bis zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Österreich zur Zeit des Nationalsozialismus — Österreich in der Zeit des Nationalsozialismus beschreibt insbesondere den Zeitraum der Geschichte Österreichs vom 12. März 1938, als Österreich mit dem „Anschluss“ Teil des Deutschen Reiches in der Zeit des Nationalsozialismus wurde, bis zum… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”