Bielefelder Wissenschaftspreis
Logo Bielefelder Wissenschaftspreis

Seit 2004 vergibt die Stiftung der Sparkasse Bielefeld alle zwei Jahre den Bielefelder Wissenschaftspreis. Der Preis wird im Gedenken an Niklas Luhmann, den weltbekannten Bielefelder Soziologen, verliehen. Luhmann wirkte als herausragender Forscher und Lehrer seit ihrer Gründung 1969 bis zu seinem Tod 1998 an der Universität Bielefeld. Sein Werk ist der Leistungskraft der Theorie verpflichtet und erstreckt sich auf alle Aspekte der modernen Gesellschaft. Luhmanns umfassendes juristisches, historisches und philosophisches Wissen, sein breites Interesse für Lebenswissenschaften, Pädagogik, Ethik und Ästhetik und sein zentrales Anliegen, eine umfassende Systemtheorie der gesellschaftlichen Modernisierung zu formulieren, sollen Anstoß und Verpflichtung für das Leitbild einer interdisziplinären und problemoffenen Forschung sein. Diesem Anliegen ist auch der Bielefelder Wissenschaftspreis verpflichtet. Für die Auszeichnung können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der ganzen Welt vorgeschlagen werden, deren Forschung - insbesondere in den angesprochenen Fachrichtungen - höchsten Ansprüchen entspricht und die sich wie Niklas Luhmann um eine interdisziplinäre Forschung verdient gemacht haben.

Die Stiftung der Sparkasse Bielefeld stiftet den mit 25.000 Euro dotierten „Bielefelder Wissenschaftspreis“ im Rahmen ihrer Förderung von Wissenschaft und Forschung.

Bisherige Preisträger

Weblinks

52.0218248.534322

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Luhmann — Niklas Luhmann (* 8. Dezember 1927 in Lüneburg; † 6. November 1998 in Oerlinghausen bei Bielefeld) war ein deutscher Soziologe und Gesellschaftstheoretiker. Als einer der Begründer der soziologischen Systemtheorie gilt Luhmann als… …   Deutsch Wikipedia

  • Mayntz — Renate Mayntz (* 28. April 1929 in Berlin) ist eine deutsche Soziologin und Direktor emeritus des Max Planck Institut für Gesellschaftsforschung. Leben und Werk Nach ihrem Abitur 1947 in Berlin studierte Mayntz ab 1950 am Wellesley College (USA) …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Assheuer — (* 1955 in Arnsberg) ist ein deutscher Journalist. Von 1975 bis 1982 studierte Assheuer an den Universitäten Münster und Hamburg Germanistik und Philosophie; 1983 absolvierte er ein Volontariat beim Hessischen Rundfunk und war anschließend… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Scharpf — Fritz Wilhelm Scharpf (* 12. Februar 1935 in Schwäbisch Hall) ist ein deutscher Rechts und Politikwissenschaftler und langjähriger Direktor des Kölner Max Planck Instituts für Gesellschaftsforschung. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Forschungsgebiete …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz W. Scharpf — Fritz Wilhelm Scharpf (* 12. Februar 1935 in Schwäbisch Hall) ist ein deutscher Rechts und Politikwissenschaftler und langjähriger Direktor des Kölner Max Planck Institut für Gesellschaftsforschung. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Forschungsgebiete… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Wilhelm Scharpf — (* 12. Februar 1935 in Schwäbisch Hall) ist ein deutscher Rechts und Politikwissenschaftler und langjähriger Direktor des Kölner Max Planck Instituts für Gesellschaftsforschung. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Forschungsgebiete und Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Joas — (* 27. November 1948 in München) ist ein deutscher Soziologe und Sozialphilosoph. Er ist derzeit Fellow am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) und war bis zum Sommersemester als Max Weber Professor Leiter des Max Weber Kollegs für… …   Deutsch Wikipedia

  • Niklas Luhmann — (* 8. Dezember 1927 in Lüneburg; † 6. November 1998 in Oerlinghausen) war ein deutscher Soziologe und Gesellschaftstheoretiker. Als einer der Begründer der soziologischen Systemtheorie zählt Luhmann zu den herausragenden Klassikern der… …   Deutsch Wikipedia

  • Quentin Skinner — Quentin Robert Duthie Skinner (* 26. November 1940 in Oldham, Lancashire) ist ein britischer Historiker und Politikwissenschaftler. Er lehrt seit 2008 als Barber Beaumont Professor of the Humanities am Queen Mary College in London.… …   Deutsch Wikipedia

  • Renate Mayntz — (* 28. April 1929 in Berlin) ist eine deutsche Soziologin und emeritierte Direktorin des Max Planck Institut für Gesellschaftsforschung. Leben und Werk Nach ihrem Abitur 1947 in Berlin studierte Mayntz ab 1950 am Wellesley College (USA). 1953… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”