Bieligk

Bieligk ist der Name von

Siehe auch: Bielig

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bruno Bieligk — Oswald Bruno Bieligk (* 7. Februar 1889 in Freiberg; † 18. Januar 1969 in Niederhausen) war ein sozialdemokratischer Politiker (SPD). Bruno Bieligk war der Sohn des Maurers, Fabrikarbeiters und Buchhändlers Hermann Oswald Bieligk und dessen Frau… …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Bieligk — (* 16. März 1897 in Züllichau, Brandenburg; † 14. August 1964) war ein deutscher Ingenieur und Hochschullehrer. Leben Bieligk schloss sein Studium an der Technischen Hochschule Hannover als Diplom Ingenieur ab und arbeitete bis 1925 in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Badminton-Verein Tröbitz — Die Meistermannschaft von 1971: Monika Thiere, Rita Gerschner, Joachim Schimpke, Klaus Katzor, Roland Riese, Gottfried Seemann, Klaus Peter Färber, Erich Wilde (v.l.n.r.) Der Badminton Verein Tröbitz, kurz BV Tröbitz, wurde im Spätsommer 1957 als …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivist Tröbitz — Die Meistermannschaft von 1971 Der Badminton Verein Tröbitz, kurz BV Tröbitz, wurde im Spätsommer 1957 als Badminton Sektion der Betriebssportgemeinschaft Aktivist Tröbitz gegründet. Der Verein errang zahlreiche DDR Meistertitel, unter anderem… …   Deutsch Wikipedia

  • BV Tröbitz — Die Meistermannschaft von 1971 Der Badminton Verein Tröbitz, kurz BV Tröbitz, wurde im Spätsommer 1957 als Badminton Sektion der Betriebssportgemeinschaft Aktivist Tröbitz gegründet. Der Verein errang zahlreiche DDR Meistertitel, unter anderem… …   Deutsch Wikipedia

  • Fortschritt Tröbitz — Die Meistermannschaft von 1971 Der Badminton Verein Tröbitz, kurz BV Tröbitz, wurde im Spätsommer 1957 als Badminton Sektion der Betriebssportgemeinschaft Aktivist Tröbitz gegründet. Der Verein errang zahlreiche DDR Meistertitel, unter anderem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bie — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Landtages (Freistaat Schwarzburg-Sondershausen) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Landtages des Freistaates Schwarzburg Sondershausen in der 1. (und einzigen) Wahlperiode (1919–1920). Die Wahl fand am 26. Januar 1919 statt.[1] Weiterhin werden die MItglieder der… …   Deutsch Wikipedia

  • Freistaat Schwarzburg-Sondershausen — 1919 Landeshauptstadt: Sondershausen Fläche: 862 km² Einwohner: 92.692 Bevölkerungsdichte: 108 Einwohner/km² …   Deutsch Wikipedia

  • Kabinett Frölich II (Thüringen) — Das Kabinett Frölich II bildete die Staatsregierung von Thüringen vom 16. Oktober 1923 bis 7. Dezember 1923. Bis zum 21. Februar 1924 war es geschäftsführend im Amt. Amt Name Partei Leitender Staatsminister August Frölich SPD Stellvertreter des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”