Biella
Biella
Kein Wappen vorhanden.
Biella (Italien)
Biella
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Biella (BI)
Koordinaten: 45° 34′ N, 8° 4′ O45.5666666666678.0666666666667420Koordinaten: 45° 34′ 0″ N, 8° 4′ 0″ O
Höhe: 420 m s.l.m.
Fläche: 46,68 km²
Einwohner: 45.589 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 977 Einw./km²
Postleitzahl: 13900
Vorwahl: 015
ISTAT-Nummer: 096004
Demonym: Biellesi
Schutzpatron: Santo Stefano
Website: Biella

Biella ist eine Stadt mit 45.589 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2010) und Hauptort der gleichnamigen italienischen Provinz Biella, Region Piemont.

Schutzpatron des Ortes ist Santo Stefano.

Blick auf das Zentrum von Biella

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Die Stadt liegt auf einer Höhe von 420 m über dem Meeresspiegel am Fuß der Alpen. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 46 km², die Einwohnerdichte beträgt 990 Einwohner/km².

Die Nachbargemeinden sind Andorno Micca, Candelo, Fontainemore (AO), Gaglianico, Occhieppo Inferiore, Occhieppo Superiore, Pettinengo, Pollone, Ponderano, Pralungo, Ronco Biellese, Sagliano Micca, San Paolo Cervo, Sordevolo, Tollegno, Vigliano Biellese und Zumaglia.

Geschichte

Der antike Name der Stadt lautet Bugella Civitas. In einem Dokument aus dem Jahr 826 wird beschrieben, dass Ludwig der Fromme, Sohn Karls des Großen, den Ort einem gewissen Graf Busone schenkt. Im 10. Jahrhundert war die Stadt von Alemannen, Langobarden und Franken bewohnt, welche auch die erste Stadtmauer zur Verteidigung gegen die Invasion von Barbaren bauten. Der heutige Dom der Stadt, Santo Stefano, wurde ebenfalls in dieser Periode errichtet.

Im Zweiten Weltkrieg waren die Stadt und die umliegenden Hügel Schauplatz heftiger Partisanengefechte.

Sacro Monte di Oropa
Das Baptisterium (Battistero) von Biella.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Sacro Monte di Oropa

Der Sacro Monte di Oropa wurde ab 1617 zusätzlich zu der schon bestehenden marianischen Wallfahrtskirche erbaut, die zu den ältesten Kultstätten des Piemonts gehört und von größter Bedeutung für die Gläubigen ist. Er ist ein bekannter Wallfahrtsort und ist seit 2003 von der UNESCO als einer der Sacri Monti als Weltkulturerbe anerkannt.

Wirtschaft und Verkehr

Die Stadt ist Sitz der italienischen Wollindustrie, sowie der Baumwolle-, Hut-, Papier- und Möbelindustrie.

Sie liegt an der Staatsstraße Nr. 135 Vercellese und den Autobahnen A4 (Turin-Mailand), A5 (Turin-Aosta), sowie A26 (Genua-Gravellona Toce). In der nahe gelegenen Stadt Verrone gibt es einen kleinen Flughafen.

Sport

Am 4. Juni 1996 endete die 17. Etappe des Giro d’Italia in dem Ort. Es gewann der Däne Nicolai Bo Larsen. Der Basketballverein Pallacanestro Biella ist seit 2001 in der höchsten Spielklasse Italiens vertreten.

Städtepartnerschaften

Biella ist durch Städtepartnerschaften verbunden mit

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Biella – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biella — • The city of Biella, the see of the diocese of that name, is an important industrial centre (anciently called Bugelia) of Piedmont, Italy, in the province of Novara Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Biella     Biella …   Catholic encyclopedia

  • Biella — Saltar a navegación, búsqueda Biella Archivo:Biella Stemma.png Escudo …   Wikipedia Español

  • Biëlla — Biëlla, Kreishauptstadt in der ital. Provinz Novara, 412 m ü. M., rechts am Cervo, an der Eisenbahnlinie Santhià B., Ausgangspunkt mehrerer Dampfstraßenbahnen (nach Vercelli, Cossato, Andorno, Mongrando), amphitheatralisch an einem Hügel… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Biella — Biella, 1) sonst Provinz im sardinischen Fürstenthum Piemont; 15 QM., 110,000 Ew.; jetzt zur Provinz Turin gezogen; 2) Hauptstadt daselbst, am Cervo u. Aurena; Bischofssitz, mehrere Kirchen u. Klöster, Seminar; Zeug , Leinwand , Papierfabriken;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Biella — Bĭella, Stadt in der ital. Prov. Novara, am Cervo und am Fuße der Alpen, (1901) 19.514 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Biella — Biella, Stadt in Sardinien am Fluß Cervo, Bischofssitz, mit 8500 E., Handel mit Tuch, Seide, Oel, Papier …   Herders Conversations-Lexikon

  • Biella — (Italian), Bugella (Latin) …   Names of cities in different languages

  • Biella — Bielle Administration Nom italien Biella Nom piémontais Biela Pays …   Wikipédia en Français

  • Biella — Infobox CityIT img coa = official name = Comune di Biella name=Biella region = Piedmont province = Biella (BI) elevation m = 420 area total km2 = 46.68 population as of = population total = 46538 population density km2 = 992 timezone = CET, UTC+1 …   Wikipedia

  • Biella — Biẹlla,   1) Hauptstadt der Provinz Biella, Piemont, Italien, am Alpenrand, 48 000 Einwohner. Die Stadt besteht aus drei historischen Stadtteilen, dem römischen Piano, dem mittelalterlichen Piazzo (der Bergstadt) und Vernato, der… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”