Bieloschitz
Dieser Artikel beschreibt die Gemeinde Bělušice im Okres Most. Für die gleichnamige Gemeinde im Okres Kolín, siehe Bělušice u Kolína.
Bělušice
Wappen von ???
Bělušice (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Ústecký kraj
Bezirk: Most
Fläche: 1080 ha
Geographische Lage: 50° 27′ N, 13° 45′ O50.44916666666713.757777777778333Koordinaten: 50° 26′ 57″ N, 13° 45′ 28″ O
Höhe: 333 m n.m.
Einwohner: 177 (28. August 2006)
Postleitzahl: 434 01
Verkehr
Bahnanschluss: Most–Lovosice
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 3
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Iva Šindelářová
Adresse: Bělušice 64
434 01 Most 1
Website: www.belusice.cz

Bělušice [ˈbjɛlʊʃɪtsɛ] (deutsch Bieloschitz) ist eine Gemeinde in Tschechien. Der Ort liegt im Böhmischen Mittelgebirge (České středohoří) an der Grenze zum Naturschutzgebiet Milá, das bis heute sein Steppen- und Waldsteppencharakter behalten hat. Derzeit wohnen im Ort etwa 180 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die erste schriftlich überlieferte Erwähnung dieses Dorfes stammt aus dem Jahr 1231, als Eigentum des Veit von Bělušice. Benannt wurde es nach der Anhöhe Bělouš (399 m), eine bemerkenswerteste Erhebung (bělouš: das Weib). Zum Gebiet gehört ein interessantes Objekt Schloss Salla terrena. Die Gutsherren bewohnten ein heute noch erhaltenes Gut, das Anfang des 19. Jahrhundert zerstört und neu aufgebaut wurde.

Ortsteile

  • Bedřichův Světec (Schwetz)
  • Odolice (Wodolitz)

Wirtschaftliche Bedeutung

Landwirtschaftliche Betriebe, Strafvollzugsanstalt

Sehenswürdigkeiten

  • Spätromanische Kirche des Heiligen Jakob, erbaut 1232
  • Berg Milá (Naturschutzgebiet)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Belusice — Dieser Artikel beschreibt die Gemeinde Bělušice im Okres Most. Für die gleichnamige Gemeinde im Okres Kolín, siehe Bělušice u Kolína. Bělušice …   Deutsch Wikipedia

  • Bělušice — Bělušice …   Deutsch Wikipedia

  • Wenzel Chotek von Chotkow — Wenzel Anton Ritter Chotek von Chotkow und Wognin, ab 1723 Graf Chotek von Chotkow (* 26. Februar 1674 auf Gut Bieloschitz; † 2. Mai 1754 in Prag) war österreichischer Statthalter im Königreich Böhmen. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • List of German exonyms for places in the Czech Republic — Below are links to subpages with more detailed listings of the German language names of towns and villages in different regions of the Czech Republic. Many of these German names are now exonyms, but used to be endonyms commonly used by the local… …   Wikipedia

  • Bahnstrecke Obrnice–Čížkovice — Čížkovice–Obrnice Kursbuchstrecke (ČD): 113 Streckenlänge: 36,863 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Streckenklasse: C3 Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Becov — Bečov …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Brüx — Lage des Okres Most Der Okres Most (übersetzt mit Bezirk Brüx) ist eine Gebietskörperschaft in der Ústecký kraj (Aussig) in Tschechien. Die Okresy waren in etwa vergleichbar mit den Landkreisen in Deutschland und wurden zum 31. Dezember 2002 als… …   Deutsch Wikipedia

  • Bečov — Bečov …   Deutsch Wikipedia

  • Branany — Braňany …   Deutsch Wikipedia

  • Brandov — Brandov …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”