Biene (Wappentier)
2 über 1 gestellte Bienen im Wappen von Honigsee

In der Heraldik ist das Insekt Biene ein Wappentier.

Als gemeine Figur wird sie einzeln oder im Dreipass, also 2:1 im Wappen dargestellt, andere Darstellungen sind jedoch nicht ausgeschlossen. Die in der Draufsicht gezeigte Biene ist leicht stilisiert und die Farbgebung ist sehr häufig gold oder gelb. Die Biene steht für Fleiß, Arbeitseifer und Ordnung.

Das Mainzer Rad mit Bienen
napoleonisches Stadtwappen von Mainz

Napoleon I. hat die Biene vielen Städten als Auszeichnung zukommen lassen. Die Wappen dieser Städte "erster Ordnung" (Bonne ville de l’Empire français) hatten im roten Schildhaupt drei Bienen gemäß napoleonischer Heraldik. Eine dieser so ausgezeichneten Städte war Mainz. In der napoleonischen Kaiserzeit sind in Frankreich viele Wappen geändert worden, indem die Lilien durch die bonapartischen Bienen ersetzt wurden, die im Grunde nichts anderes als umgedrehte Lilien (Fleur de Lys) waren.

Das Papstwappen von Urban VIII. zeigt in Blau drei Bienen (2:1) gestellt.

Bienenkorb

Bienenkorb im Wappen von Ebeleben

Der Bienenkorb, auch Bienenstock, ist wie die Biene ein beliebtes Motiv im Wappen. Beide gemeinen Figuren sind nicht immer voneinander zu trennen. Er ist eine gemeine Figur, dem natürlichen Korb nachempfunden und leicht stilisiert. Das Flugloch ist zum Betrachter gerichtet. Seine Darstellung erfolgt vorwiegend in Gold (gelb), wobei andere Farben möglich sind. Er kann mit oder ohne seine Bewohner im Wappen dargestellt sein. Die Oberfläche wird leicht geschuppt oder mit umlaufenden Ringen gezeigt, aber nicht bei der Beschreibung erwähnt. Der Bienenkorb kann auch von einer Wappenfigur gehalten werden. Weite Verbreitung erfuhren Bienen, wie auch vor allem der Bienenstock, durch die Symbolik der Freimaurer.

Literatur

David Engels/Carla Nicolaye (Hgg.), Ille operum custos. Kulturgeschichtliche Beiträge zur antiken Bienensymbolik und ihrer Rezeption, Hildesheim 2008 (Olms-Verlag, Spudasmata-Reihe Bd. 118).

Weblink

Zur Homepage des Forschungsprojekts Ille operum custos. Kulturgeschichtliche Beiträge zur antiken Bienensymbolik und ihrer Rezeption

 Commons: Bienen in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Bienenstock in der Heraldik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biene — bezeichnet: umgangssprachlich meistens ein Tier der von Imkern weltweit gehaltenen Art Westliche Honigbiene (Apis mellifera) aus der Gattung Honigbienen Honigbienen, die Gattung als solche Bienen, wissenschaftlich Arten aus dem Taxon der… …   Deutsch Wikipedia

  • Laguiole-Messer — mit Korkenzieher und der charakteristischen Biene Das Laguiole ist ein traditionelles französisches Taschenmesser. Es wird von verschiedenen Unternehmen u. a. in Laguiole selbst und in Thiers (Auvergne, Zentralfrankreich) hergestellt. Das Design… …   Deutsch Wikipedia

  • Bonne ville de l'Empire français — (frz., Gute Stadt des Kaiserreiches Frankreich) war ein Ehrentitel ausgewählter Städte des Kaiserreichs Frankreich. Das Lübecker Wappen von 1811 bis 1813 als Beispiel Für das Wappen einer bonne ville …   Deutsch Wikipedia

  • Fleur-de-Lis — Fleur de Lys Die heraldische Lilie ist in der Heraldik eine gemeine Figur, bestehend aus drei stilisierten Blättern, die von einem Band zusammengehalten werden. Das mittlere Blatt ist oben und unten zugespitzt, die äußeren Blätter hängen herab… …   Deutsch Wikipedia

  • Fleur-de-Lys — Die heraldische Lilie ist in der Heraldik eine gemeine Figur, bestehend aus drei stilisierten Blättern, die von einem Band zusammengehalten werden. Das mittlere Blatt ist oben und unten zugespitzt, die äußeren Blätter hängen herab und sind oben… …   Deutsch Wikipedia

  • Fleur-de-lis — Fleur de Lys Die heraldische Lilie ist in der Heraldik eine gemeine Figur, bestehend aus drei stilisierten Blättern, die von einem Band zusammengehalten werden. Das mittlere Blatt ist oben und unten zugespitzt, die äußeren Blätter hängen herab… …   Deutsch Wikipedia

  • Fleur de Lis — Fleur de Lys Die heraldische Lilie ist in der Heraldik eine gemeine Figur, bestehend aus drei stilisierten Blättern, die von einem Band zusammengehalten werden. Das mittlere Blatt ist oben und unten zugespitzt, die äußeren Blätter hängen herab… …   Deutsch Wikipedia

  • Fleur de Lys — Die heraldische Lilie ist in der Heraldik eine gemeine Figur, bestehend aus drei stilisierten Blättern, die von einem Band zusammengehalten werden. Das mittlere Blatt ist oben und unten zugespitzt, die äußeren Blätter hängen herab und sind oben… …   Deutsch Wikipedia

  • Fleur de lys — Die heraldische Lilie ist in der Heraldik eine gemeine Figur, bestehend aus drei stilisierten Blättern, die von einem Band zusammengehalten werden. Das mittlere Blatt ist oben und unten zugespitzt, die äußeren Blätter hängen herab und sind oben… …   Deutsch Wikipedia

  • Lübecker Wappen von 1811 bis 1813 — Hansestadt Lübeck Land Schleswig Holstein Blasonierung „Kleines Wappen: In Gold ein rot bewehrter schwarzer Doppeladler mit einem von Silber und Rot geteilten Brustschild.“ …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”