Bienna Jets
Bienna Jets Flag of Switzerland.svg
Stadt: Biel/Bienne
Gegründet: 1985
Teamfarben: Grün, Weiss (Silber), Schwarz
Cheftrainer: John Brooks
Liga (2011): NLB
Größte Erfolge
1988 Schweizer Vizemeister
2004 Schweizer Juniorenvizemeister
2005 Meister NLB
Stadion
Name: Mettmoos
Platzierungen letzte 5 Jahre
2011 1. Platz NLB
Aufstieg NLA
2010 1. Platz NLB
2009 2. Platz NLB
Play-Off Finale
2008 1. Platz NLB
Play-Off Finale
2007 3. Platz NLB
Play-Off Halbfinal
Internet: www.biennajets.com
Datenstand
3. August 2011

Die Bienna Jets sind ein schweizerischer American Footballverein aus Biel, der im Jahre 1985 aus einer Fusion zwischen den Bienna Bulls und den Grenchen Cowboys gegründet wurde. Momentan spielen sie in der Nationalliga B, was der zweithöchsten Spielklasse entspricht.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1983 beschloss eine handvoll Footballverrückter diesen "Sport für richtige Männer" nicht mehr nur am TV zu verfolgen und gründeten eine der ersten American Football Mannschaften der Schweiz. Ursprünglich gedacht für Plauschspiele und -turniere waren sie 1985 nach der Fusion Gründungsmitglied der SFL ( Swiss Football League ). Nach fast drei Jahrzehnten mit vielen Auf und Ab's sind die Bienna Jets eine Footballgrösse in der Schweiz und von der ansässigen Footballszene nicht mehr wegzudenken.

Spiele und Resultate der Bienna Jets in der NLB/2011

Aufstiegsspiel:

Bienna Jets Basel Meanmachine 40 - 34

Regular Season:

Fribourg Cardinals Bienna Jets 6 - 48
Bienna Jets Thun Tigers 50 - 6
Bienna Jets Luzern Lions 42 - 8
Winterthur Warriors Bienna Jets 13 - 48
Bienna Jets Fribourg Cardinals 48 - 0
LUC Université Lausanne Bienna Jets 8 - 24
Thun Tigers Bienna Jets 26 - 42
Luzern Lions Bienna Jets 36 - 44
Bienna Jets Winterthur Warriors 20 - 28
Bienna Jets LUC Université Lausanne 42 - 0

Chronologie der gespielten Saisons

2011

Mit wiederum nur einer Niederlage, als Tabllenerster und mit dem Pokal für den NLB-Meister in der Tasche geht man an das Aufstiegsspiel gegen die im Vorjahr aufgestiegenen Basel Meanmachine. Bei einem spannenden Spiel welches mehr als nur NLA-würdig ist gewinnen die Jets mit 40:34.

2010

Eine Niederlage während der ganzen Saison, Tabellenleader der Regular Season und NLB-Meister. Dennoch unterliegen die Jets im Play-off Finale der NLB gegen die zweitplatzierten Basel Meanmachine. Eben Diese gewinnen danach das Aufstiegsspiel gegen die Winterthur Warriors welche die Saison 2011 nun mit den Bienna Jets in der NLB bestreiten werden.

2009

Die Jets erreichen den 2. Qualifikationsplatz und unterliegen erneut im NLB Final, diesmal den Gladiators beider Basel.

2008

Die zweite Saison in der NLB wird erstmals mit den zwei neuen Headcoaches Spiropolous (CAN) und Brooks (USA) absolviert. Das Konzept geht auf, nur mit schweizer Spielern wird die Regular Season gewonnen. Der Final wird allerdings nach einer denkwürdigen Leistung knapp mit 21:20 gegen die Geneva Seahawks verloren und die Jets werden die Saison 09 erneut in der NLB bestreiten müssen. Die Junioren manifestieren sich erstmals seit langer Zeit wieder im Mittelfeld der erstmals ausgetragenen Einheitsliga und belegen am Ende den erfreulichen siebten Schlussrang.

2007

Die Jets dominieren die NLB wiederum nach Belieben, verspielen zwei Tage vor Schluss jedoch die sicher geglaubte Finalteilnahme und den anvisierten Wiederaufstieg in die NLA kläglich. Der Nachwuchs belegt in einer "Witzgruppe" mit lediglich drei Teilnehmern den letzten Platz ohne einen Punkt zu erzielen.

2006

Die Bienna Jets spielen eine ausgeglichene Saison in der NLA, steigen dennoch Ende Jahr wieder ab. Zwei denkwürdige Niederlagen gegen die Prattelen Gladiators und die Bern Grizzlies waren im Anschluss ausschlaggebend für den Abstieg, nur vier Touchdowns betonierten die bittere Wahrheit. Der Nachwuchs der Jets ging in der Meisterschaft sang- und klanglos unter und belegte den letzten Platz in der A-Gruppe.


Höhepunkt der Saison war der Besuch von Ben Roethlisberger, Quarterback der Pittsburgh Steelers beim Swiss Bowl in Bern.

2005

Die erste Mannschaft dominiert die NLB und steigt ohne einen Verlustpunkt wieder in die NLA auf. Die Junioren erreichen die Play-offs und unterliegen dort erneut den Winterthur Warriors, bezwingen aber als einziges Team der Liga den späteren Schweizermeister Geneva Seahawks.

Im Oktober 2005 feiern die Bienna Jets ihr zwanzigjähriges Bestehen.

2004

Auf Grund von Umstrukturierungen und Abgängen im Team wird die Schlagkraft der Jets so dezimiert, dass sie nach dem vierten Spiel mit fast 30% an Ausfällen konfrontiert sind und ab diesem Zweitpunkt nur noch 8-man Football spielen kann. Sie steigen in die NLB ab. Die Junioren erreichen erstmals den Final, unterliegen dort aber den Winterthur Warriors.

2003

Mit der Zunahme an starken US-Imports und dem Spielerpotenzial einiger Teams wird das American Footbal in der Schweiz attraktiver und professioneller. Das macht dem kleinen Bieler Verein aber dermassen zu schaffen dass Dieser erstmals die Play-offs nicht erreicht, man rettet sich am vorletzten Spieltag aber gegen die Thun Tigers vor dem Abstieg in die NLB.

2002

Nur mit viel Glück erreichen die Jets die Play-offs, welche sie Dank einer günstigen Spielplankonstelation bereits zwei Spiele vor Ablauf der Qualifikation sichern kann.

2001

Die Bienna Jets schliessen die Qualifikation auf dem ersten Platz ab, unterliegen allerdings im ersten Play-off Spiel den Zürich Renegades.

2000

Der Verein erreicht erneut die Play-offs, gegen die aufstrebenden Seaside Vipers unterliegen die Jets aber klar und beenden die Saison letztendlich auf dem vierten Platz.

1999

Die Jets erreichen erstmals die Play-offs nach dem Wiederaufstieg und verlieren gegen die Seaside Vipers. Die Junioren enden abgeschlagen auf dem letzten Platz.

1998

Die erste Mannschaft belegt den fünften Platz, welcher den Bielern den verbleib in der NLA sicherte. An einem Turnier mit internationaler Besetzung in Winterthur erreichen die Jets den zweiten Platz hinter dem NLA Meister Seaside Vipers. Nach drei Jahren ohne, stellen die Jets wieder eine Juniorenmannschaft welche in diesem Jahr den sechsten Schlussrang erreicht.

1997

Die Jets gewinnen in der Folge jedes Spiel und bezwingen im Finale die Lausanne Sharks, sie steigen nach einer „perfect Season“ nur zwei Jahre nach dem Abstieg wieder in die NLA auf. Im erstmals ausgetragenen Schweizer Cup unterliegen die Bieler nur dem NLA Meister und Euro-Cup-Sieger Seaside Vipers hauchdünn im Final in Winterthur.

1996

Nach einer Verlustlosen Qualifikation verlieren die Bienna Jets gegen die Prattelen Gladiators im NLB-Final. Das Aufstiegsspiel gegen den Zweitletzten der NLA - die Zürich Renegades - geht ebenfalls verloren. Als kleines Trostpflaster gewinnen die Jets immerhin das Dreiländer Turnier in Freiburg (D).

1995

Die Bienna Jets erreichen erneut die Play-offs unterliegen jedoch dieses Mal gegen die St. Gallen Vipers, wiederum in der ersten Runde. Da der Verein keine Juniorenmannschaft für das folgende Jahr stellen kann, muss Dieser auf Grund einer Regel bezügl. des Juniorenobligatoriums am grünen Tisch wieder in die NLB absteigen welche ab 1996 wieder besteht.

1994

NLA und NLB werden wieder zusammen gelegt. In der wieder eingeführten Einerliga erreichen die Jets die Play-offs, unterliegen aber bereits in der ersten Runde dem diesjährigen Meister Basilisk Meanmachine. Die Juniorenmannschaft muss mangels Spieler zurückgezogen werden.

1993

Die Jets werden wieder Meister in der NLB West. Im zweiten Anlauf gewinnen sie auch das Aufstiegspiel, dieses Mal hiess der Gegner allerdings Zürich Renegades. Die Juniorenmannschaft erreicht als kleines Plaisierchen in ihrer ersten Saison den dritten Platz in der Endabrechnung.

1992

Quasi auf Anhieb werden die Jets Meister in der NLB West, unterliegen dann aber den Bülach Giants im Aufstiegsspiel. Parallel zur ersten Mannschaft wird in diesem Jahr mit dem Aufbau einer Juniorenmannschaft begonnen.

1991

Die Bienna Jets starten einen sportlichen Neuanfang und bestreiten die Saison mit vielen Rookies. Es ist deshalb keine grosse Überraschung dass der Verein nur vier Jahre nach der Einführung einer zweiten Liga, am Ende der Saison in die Nationalliga B ( NLB ) absteigen muss.

1990

Nach einer durchzogenen Saison belegen die Jets den letzten Platz. Nur dank einem Sieg in der Relegation verbleiben die Jets in der NLA.

1989

Nach zahlreichen Abgängen des Finalteams von 1988, belegen die Bienna Jets am Ende der Saison letztendlich nur den siebten Schlussrang.

1988

Die Aufnahme von neu gegründeten Teams führt zur Einführung von nunmehr zwei Ligen, der Nationalliga A und Nationalliga B. Die Jets erreichen in der Nationalliga A ( NLA ) erstmals den Final, unterliegen dort aber den Zürich Renegades.

1987

Die Bienna Jets erreichen den 4. Platz am Swiss Bowl in Bern.

1986

Der hiesige Verband ändert seinen Namen von SFL in Schweizerischer American Football Verband ( SAFV ). Die Jets belegen am Ende der Saison den dritten Qualifikations- Platz.

1985

Nach der Fusion nimmt der neu entstandene Verein erstmals am Raiders Bowl in St. Gallen teil.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • American Football in der Schweiz — In der Schweiz wird American Football seit den 1980er Jahren gespielt. Organisator der nationalen Meisterschaft sowie der Nationalmannschaften ist der Swiss American Football Verband (SAFV). Daneben existiert in der Westschweiz eine wilde… …   Deutsch Wikipedia

  • Swiss American Fooball Verband — In der Schweiz wird American Football seit den 1980er Jahren gespielt. Organisator der nationalen Meisterschaft sowie der Nationalmannschaften ist der Swiss American Football Verband (SAFV). Daneben existiert in der Westschweiz eine wilde… …   Deutsch Wikipedia

  • Swiss American Football Verband — In der Schweiz wird American Football seit den 1980er Jahren gespielt. Organisator der nationalen Meisterschaft sowie der Nationalmannschaften ist der Swiss American Football Verband (SAFV). Daneben existiert in der Westschweiz eine wilde… …   Deutsch Wikipedia

  • Lausanne Sharks — American Football Team …   Wikipédia en Français

  • Lausanne sharks — American Football Team …   Wikipédia en Français

  • LUCAF — Lausanne University Club of American Football …   Wikipédia en Français

  • Schweizer American-Football-Nationalliga 2009 — Die 24. Saison im American Football in der Schweiz wurde vom 5. April bis zum 25. Juli 2009 ausgetragen. Meister wurden die Calanda Broncos aus Landquart und Chur. Die Nationalliga A wurde mit fünf, die Liga B mit sechs Vereinen ausgetragen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Gladiators beider Basel — Stadt: Basel / Pratteln Gegründet: 2000 Cheftrainer: Dwaine Wood Liga (2009): NLA Größte Erfolge …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat De Suisse De Football Américain — modifier  Le Championnat de Suisse de football américain est une compétition ré …   Wikipédia en Français

  • Championnat de Suisse de football americain — Championnat de Suisse de football américain Championnat de Suisse de football américain modifier  Le Championnat de Suisse de football américain est une compétition ré …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”