AG SPAK

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise (AG SPAK) ist eine 1970 gegründete Vereinigung, die Projektbereiche der Sozialpolitik miteinander vernetzt und die Projektarbeit wissenschaftlich begleitet.


Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die evangelischen und katholischen Studentengemeinden in Deutschland hatten in den 60er Jahren gemeinsame Sozialpolitische Arbeitskreise entwickelt, die sich zu einer Arbeitsgemeinschaft mit den verschiedenen Schwerpunkten zusammenschlossen. Sowohl die wissenschaftliche als auch die politische und emanzipatorische Arbeit standen dabei im Vordergrund.

Ziele

Die AG SPAK sieht ihre Aufgaben in

  • der "Struktur- und Finanzierungshilfe für selbstorganisierte Inititiatven und Selbsthilfegruppen",
  • der Durchführung eines alle zwei Jahre stattfindenden "Sozialpolitischen Forums" und diverser Tagungen, um sozialpolitische Initiativen zu verbinden und neue entstehen zu lassen,
  • der Initiierung und Durchführung von Kampagnen, die Wege für eine "emanzipatorische Zukunft" für den Staat aufzeigen sollen (Beispiel: "Existenzgeld für alle"), sowie
  • der Entwicklung und Diskussion von Konzepten alternativer Ökonomien und einer alternativen Sozialpolitik als Modelle für eine "solidarische Wirtschaft".

Arbeitsbereiche

Der AG SPAK unterhält verschiedene Arbeitsbereiche, die tätig sind in

Im August 2006 bestehen folgende Arbeitsbereiche:

  • Ambulante Hilfsdienste/Assistenzgenossenschaften
  • Tauschringe/Sozialberichte
  • Neue ambulante Maßnahmen (JGG § 10)
  • Existenzgeld/ Sozialhilfe
  • Jugendumweltprojekte
  • Theoriearbeitskreis Alternative Ökonomie
  • Kinder- und Jugendzentrum Bahnhof Göhrde
  • Gemeinwesenarbeit/Gemeinwesenökonomie
  • Psychiatrie
  • Arbeitskreis FreirePaulo Freire Gesellschaft e.V.
  • Kulturarbeit
  • Jugendwohngemeinschaften
  • Archiv

Ausgangspunkt bei der Arbeit in den verschiedenen Bereichen ist, dass die Betroffenen als Experten gelten.

Struktur

Die AG SPAK besteht aus Kontaktpersonen und Gruppen, die in den verschiedenen Arbeitsbereichen tätig sind. Koordiniert wird diese Arbeit über die Bundesgeschäftsstelle.

1990 wurde die Sozialpolitische Gesellschaft e.V. als Schwesterorganisation der AG SPAK gegründet, um die Arbeit der AG SPAK zu fördern und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu erschließen.

Kommuniziert wird über Rundschreiben, der Herausgabe von Rundbriefen und einem Forum im Internet. Publikationen werden im Verlag AG SPAK Bücher herausgegeben.

Die Seminare finden unter dem Label Sozialpolitische Akademie SPAK statt.

Die Geschäftsstelle befindet sich in den Räumlichkeiten der Kultur- und Begegnungsstätte Eulenspiegel in Wasserburg (Bodensee).

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • AG SPAK Bücher — Der Verlag AG SPAK Bücher ist ein Kleinverlag mit Publikationen zu einem sozialpolitischen Schwerpunkt. Die Publikationen des Verlags stehen in einem engen Zusammenhang mit der Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise (AG SPAK).… …   Deutsch Wikipedia

  • Verlag AG SPAK — Der Verlag AG SPAK Bücher ist ein Kleinverlag mit Publikationen zu einem sozialpolitischen Schwerpunkt. Die Publikationen des Verlags stehen in einem engen Zusammenhang mit der Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise (AG SPAK).… …   Deutsch Wikipedia

  • Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise — Die Arbeitsgemeinschaft Sozialpolitischer Arbeitskreise (AG SPAK) ist eine 1970 gegründete Vereinigung, die Projektbereiche der Sozialpolitik miteinander vernetzt und die Projektarbeit wissenschaftlich begleitet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Alternativ-Ökonomie — Alternative Ökonomie ist eine Ökonomie, die sich in einer bestimmten Negation zu der vorherrschenden Ökonomie befindet. Sie ist gebrauchswertorientiert und in unterschiedlicher Weise arbeitsteilig organisiert[1]. Die Arbeit in dieser Ökonomie… …   Deutsch Wikipedia

  • Alternative Ökonomie — ist eine Ökonomie, die sich in einer bestimmten Negation zu der vorherrschenden Ökonomie befindet. Sie ist gebrauchswertorientiert und in unterschiedlicher Weise arbeitsteilig organisiert[1]. Die Arbeit in dieser Ökonomie soll stärker auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Alternativökonomie — Alternative Ökonomie ist eine Ökonomie, die sich in einer bestimmten Negation zu der vorherrschenden Ökonomie befindet. Sie ist gebrauchswertorientiert und in unterschiedlicher Weise arbeitsteilig organisiert[1]. Die Arbeit in dieser Ökonomie… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwendter — Rolf Schwendter (* 13. August 1939 in Wien als Rudolf Scheßwendter) ist ein österreichischer Schriftsteller und Sozialwissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke (Auswahl) 3 Literatur 4 Weblinks 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Alternativzeitschrift — Alternativzeitschriften (auch: Untergrund /Undergroundzeitschriften, Alternativpresse genannt) sind Presseprodukte, die den neuen sozialen Bewegungen entstammen. Sie sind nur schwer zu definieren, da die Übergänge zu Literatur oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Rolf Schwendter — 2007 Rolf Schwendter (* 13. August 1939 in Wien als Rudolf Scheßwendter) ist ein österreichischer Schriftsteller und Sozialwissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Behindertendiskriminierung — Behindertenfeindlichkeit bezeichnet die Ablehnung, Diskriminierung und Marginalisierung von Menschen mit Behinderungen. Zu unterscheiden ist dabei zwischen einer feindselig aggressiven Haltung von einzelnen Menschen bzw. von Menschengruppen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”