Biernacki
Marek Biernacki

Marek Biernacki (* 28. April 1959 in Sopot) ist ein polnischer Politiker der Bürgerplattform (Platforma Obywatelska).

Leben

Marek Biernacki wuchs in Danzig auf. An der dortigen Universität studierte er Recht und Verwaltung und schloss sie 1985 ab. Ab 1980 war er Mitglied der Organisation Ruch Młodej Polski. Nach dem Abschluss der Universität war er Mitarbeiter am Historischen Museum in Danzig sowie am Lehrstuhl für Kriminalistik der Danziger Universität. Ab 1997 war er Dozent der Universität und lehrte Recht und Geschichte. 1991, nach der politischen Wende in Polen, wurde Marek Biernacki zum Liquidator des Eigentums der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei (Polska Zjednoczona Partia Robotnicza, PZPR). 1997 engagierte er sich in der Akcja Wyborcza Solidarność und zog für diese in den Sejm ein. 1999 bis 2001 war Biernacki Minister für Inneres und Verwaltung (Spraw Wewnętrznych i Administracji). Ab 2002 bis 2004 war er Vizemarschall der Wojewodschaft Pommern.

Bei den Parlamentswahlen in Polen 2005 zog er für die Bürgerplattform in den Sejm und auch bei den vorgezogenen Neuwahlen 2007 konnte er einen Sitz im Sejm erringen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biernacki — (spr. Biernatzki), Aloysius Prosper, geb. 1778 bei Kalisch, studirte in Frankfurt a. d. O. die Landwirthschaft, gründete eine Musterwirthschaft zu Sulislawice u. verband mit derselben eine Landwirthschaftsschule; er war zur Zeit des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Biernacki — (spr. nátzki), Aloys Prosper, poln. Landwirt und Staatsmann, geb. 1778 bei Kalisch, gest. im September 1854 in Paris, studierte zu Frankfurt a. O., reiste und gründete dann in Sulislawice bei Kalisch eine Musterwirtschaft und eine Schule des… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Biernacki — Biernacki, Alois Prosper, geb. 1778 im Kalischer Palatinat, berühmter poln. Landwirth, errichtete in Sulislawice eine Musterwirthschaft und eine landwirthschaftliche Schule; wegen Betheiligung an der poln. Revolution ist er seit 1831 flüchtig …   Herders Conversations-Lexikon

  • Biernacki — Patronyme polonais formé sur le nom de baptême Biernat (= Bernard), lui même assez fréquent comme nom de famille …   Noms de famille

  • Biernacki — This famous personal and later surname, is of pre 5th century German origins. Recorded in over one hundred different spellings ranging from Barnard, Benard, and Bernat, to Bernth, Bernucci, and Bieratowicz, it derives from the male personal name… …   Surnames reference

  • Biernacki sign — Bier·nac·ki sign (byer nahtґske) [Edmund Adolfevich Biernacki, Polish physician, 1866–1912] see under sign …   Medical dictionary

  • Biernacki sign — analgesia of the ulnar nerve in general paresis and tabes dorsalis …   Medical dictionary

  • Marek Biernacki — (* 28. April 1959 in Sopot) ist ein polnischer Politiker der Bürgerplattform (Platforma Obywatelska). Leben Marek Biernacki wuchs in Danzig auf. An der dortigen Universität studierte er Recht und Verwaltung und schloss sie 1985 ab. Ab 1980 war er …   Deutsch Wikipedia

  • Marek Biernacki — member of Sejm 2005 2007 In office September 25, 2005 – ? Personal details Born April 28, 1959 Nationality …   Wikipedia

  • Mieczysław Biernacki — Born March 30, 1891(1891 03 30) Lublin Died November 21, 1959(1959 11 21) (aged 68) …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”