AG Usingen
Amtsgericht Usingen

Das Amtsgericht Usingen (AG Usingen) ist ein deutsches Amtsgericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit mit Sitz in Usingen.

Inhaltsverzeichnis

Zuständigkeit

Das AG Usingen ist örtlich zuständig für die Städte Neu-Anspach und Usingen sowie die Gemeinden Grävenwiesbach, Schmitten, Wehrheim und Weilrod. Sachlich zuständig ist es für alle den Amtsgerichten gesetzlich zugewiesenen Streitigkeiten.

Übergeordnete Gerichte

Dem AG Usingen übergeordnet ist das Landgericht Frankfurt am Main im Oberlandesgerichtsbezirk des Oberlandesgerichtes Frankfurt.

Sitz

Die Anschrift des Amtsgerichtes lautet: Weilburger Straße 2, 61250 Usingen.

Geschichte

Neubau Amtsgericht Usingen

Seit langer Zeit wird in Usingen Recht gesprochen. In den Jahren 1832 bis 1849 bestand in Usingen ein aus den früheren Gerichten Weilburg, Hachenburg und Ehrenbreitstein entstandenes Hofgericht des Herzogtums Nassau. Dieses Hofgericht war gleichzeitig Appellationsgericht. Sitz war jedoch nicht das heutige Gebäude. Statt dessen war es im Usinger Schlosses untergebracht.

Mit der Annexion durch Preußen entstand ein königlich-preußische Amtsgericht. Der Sitz dieses Gerichtes war zunächst ein Gebäude am Schloßplatz. In den Jahren 1923 bis 1925 wurde das heutige Gebäude errichtet.

Nachdem auch dieses Gebäude in den 90er Jahren zu klein geworden war, wurde im Jahr 2003 ein Erweiterungsbau an der Rückseite des Gebäudes errichtet. Architektonisch steht dieser runde Anbau aus Glas und Stahl in starkem Kontrast zum Altbau.

Siehe auch

Weblinks

50.33728.537777Koordinaten: 50° 20′ 14″ N, 8° 32′ 16″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Usingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Usingen im Taunus — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Amtsgericht Usingen — Neubau Amtsgericht Usingen …   Deutsch Wikipedia

  • Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn AG — Die von der FKE betriebenen Strecken nach Königstein und Bad Soden. Altes Logo der FKE vor der übernahme durch die HLB …   Deutsch Wikipedia

  • Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn — Die von der FKE betriebenen Strecken nach Königstein und Bad Soden Altes Logo der FKE vor d …   Deutsch Wikipedia

  • Hochtaunuskreis — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der SPNV-Stationen in Hessen — Produkte RE: Regional Express SE: Stadt Express (Bezeichnung des RMV) RB: Regionalbahn R: Regionalzug (Bezeichnung im NVV Gebiet) RT: RegioTram S: S Bahn EVUs …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schienenpersonennahverkehrstationen in Hessen — Produkte RE: Regional Express SE: Stadt Express (Bezeichnung des RMV) RB: Regionalbahn R: Regionalzug (Bezeichnung im NVV Gebiet) RT: RegioTram S: S Bahn EVUs …   Deutsch Wikipedia

  • Hessische Landesbahn GmbH — Die Hessische Landesbahn GmbH (HLB) ist ein regionales Verkehrsunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main, das 1955 gegründet worden ist. Alleineigentümer der HLB ist das Land Hessen. Die Geschäftsführung der HLB liegt in den Händen von Peter… …   Deutsch Wikipedia

  • Detailergebnisse der Kommunalwahlen in Hessen 2006 — Dieser Artikel beinhaltet die Detailergebnisse der Kommunalwahlen in Hessen 2006. Inhaltsverzeichnis 1 Landkreise 1.1 Regierungsbezirk Darmstadt 1.1.1 Kreis Bergstraße (HP) 1.1.1.1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”