BigMäc
McDonalds Big Mac, aus Australien

Der Big Mac (in Deutschland ehemals Big Mäc[1]) ist eine Variante des Hamburgers, die nur bei McDonald’s produziert und dort auch verkauft werden darf.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte des Big Mac

Erstmalig wurde er 1968 auf dem amerikanischen Markt eingeführt, als Antwort auf die Werbeinitiative der Hamburgerkette Burger King „Je größer der Burger, desto besser der Burger“ für ihren Whopper. Entwickelt hatte ihn ein Jahr vorher Jim Delligatti, der Betreiber eines McDonald’s-Restaurants in Uniontown im US-Staat Pennsylvania. [2]

Die Vorlage für den Big Mac liefert offensichtlich der Big Boy, der einer Anekdote zufolge bereits 1936 von Bob Wian an seinem Ein-Mann-Stand „Bob's Pantry“ in Glendale (Kalifornien) als Spaß entwickelt wurde. In der Folgezeit wurde durch den Erfolg des Big Boy der Stand zu einem Restaurant und später zu einer Restaurantkette namens Bob's Big Boy.

Synonym

Big Mac steht heutzutage oft auch als Synonym für einen großen und üppigen Hamburger. Der große Hamburger Royal kam erst 1971 in den USA als Quarter Pounder auf den Markt; er ist im Gegensatz zum Big Mac einstöckig, dafür aber breiter. Ein ähnlicher Hamburger der Fast-Food-Kette Burger King, mit ebenfalls zwei Hacksteaks, heißt Big King und kam erst einige Zeit später in den Verkauf.

Zubereitung

Ein Big Mac besteht von oben nach unten aus folgenden Komponenten:

  • Deckel, Hamburgerbrötchen (mit Sesamsaat bestreut)
  • Patty aus gebratenem Rinderhackfleisch (45 Gramm)
  • zwei Gewürzgurkenscheiben (wenn es kleine Scheiben sind, drei Stück)
  • Eisbergsalat in Streifen (12,5 Gramm)
  • Zwiebelwürfel aus rehydrierten, durch Gefriertrocknunghergestellten Zwiebelflocken
  • Klecks Soße (10 ml)
  • Mittelteil des Brötchens
  • Patty
  • Cheddar (Käse)-Schmelzkäsescheibe
  • Eisbergsalat in Streifen (12,5 Gramm)
  • Zwiebelwürfel (wie oben)
  • Klecks Soße
  • Boden, Hamburgerbrötchen (bzw. Softbrötchen oder „bun“)

Die Sauce wird ähnlich wie Silikonkleber am Bau aus Kartuschen durch Klicken gepresst. Dies soll gewährleisten, dass jeder Big Mac die gleiche Menge Sauce enthält. Die Zwiebelwürfel, Gewürzgurkenscheiben und Pattys sind mit denen des Hamburgers bzw. Cheeseburgers identisch. Der Salat ist mit dem Salat des Hamburger Royal TS identisch.

Für die Fertigung des Big Mac wurde ein spezieller Toaster entwickelt, der sowohl die Unter- und Oberseite (einseitig) als auch die Zwischenscheibe (beidseitig) toastet. Dabei werden höchstens vier Big Macs parallel gefertigt und anschließend in eine Pappschachtel verpackt.

Nährwertangaben

Laut der Nährwert-Tabelle von McDonald’s, erstellt nach dem Bundeslebensmittelschlüssel, ergeben sich für einen Big Mac (219 Gramm):[3]

Big-Mac-Index

Aufgrund der weltweiten Bekanntheit des Big Mac publiziert die britische Wirtschaftszeitschrift The Economist jährlich den so genannten Big-Mac-Index, einen Index der Lebenshaltungskosten, der auf dem Preis des Big Mac in verschiedenen Ländern basiert. Damit machte man sich zwei für Fast Food charakteristische Eigenschaften zunutze: gute Verfügbarkeit an vielen Orten und ein überall fast identisches Produkt, das meist aus regionalen Rohstoffen hergestellt wird und somit den Einfluss von Weltmarktpreisen auf diesen Index verringert.

Literatur

Jeffrey Tennyson: Hamburger Heaven, Ullstein 1993.

Fußnoten

  1. McDonald's schafft „Big Mäc“ und „Fishmäc“ ab. Welt Online, 01.06.07
  2. Sueddeutsche Zeitung: Ein Fleischklops wird 40
  3. Nährwerttabellen. McDonald's Deutschland, 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • BigMac — McDonalds Big Mac, aus Australien Der Big Mac (in Deutschland ehemals Big Mäc[1]) ist eine Variante des Hamburgers, die nur bei McDonald’s produziert und dort auch verkauft werden darf. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • BigMac — Big Mac Big Mac Valeur nutritionnelle moyenne pour 100 g Valeur calorique 540 kcal Un Big mac Le Big Mac est …   Wikipédia en Français

  • BigMac — …   Википедия

  • BIGMAC — Beaumont Interventional Group Mevacor, ACE Inhibitor, Colchicine Restenosis [trial]; Bidirectional Gantry Multiarray Coil [study] …   Medical dictionary

  • BIGMAC — • Beaumont Interventional Group Mevacor, ACE Inhibitor, Colchicine Restenosis [trial]; • Bidirectional Gantry Multiarray Coil [study] …   Dictionary of medical acronyms & abbreviations

  • BigMac-Index — Der Big Mac Index (auch Hamburger Index genannt) vergleicht die Preise des Big Mac in verschiedenen Ländern dieser Erde. Durch die Umrechnung der inländischen Währungen zum aktuellen US Dollar Kurs werden diese untereinander mit einer stark… …   Deutsch Wikipedia

  • Simon 'Bigmac' Wrigley — is a major character in the fictional Johnny Maxwell trilogy by Terry Pratchett.Background and familyBigmac s upbringing is decidedly mysterious. He seems to have been brought up by his brutal brother and his dog, Clint in The Joshua N Clements… …   Wikipedia

  • Big Mac Index — A McDonalds Big Mac. The Big Mac Index is published by The Economist as an informal way of measuring the purchasing power parity (PPP) between two currencies and provides a test of the extent to which market exchange rates result in goods costing …   Wikipedia

  • Histoire d'Apple — Article principal : Apple. Logo d Apple Apple Inc., anciennement Apple Computer Inc., est une entreprise multinationale américaine d informatique, créée le 1er avril 1976 à Cupertino, puis constituée sous forme de société le 3 janvier 1977.… …   Wikipédia en Français

  • mcdonalds — 1. (McDonalds) (6038↑, 420↓) A place where people eat alot, get fat, and then sue to get money. I ate at McDonalds everyday for 7 years and now I weigh 500 pounds, so I m gonna sue them to make some cash. Author:… …   Urban English dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”