Big Miller

Clarence Horatius „Big“ Miller (* 18. Dezember 1922 in Sioux City, Iowa, USA; † 9. Juni 1992 in Edmonton, Alberta, Kanada) war ein US-amerikanischer Blues- und Jazzsänger. Er spielte auch Posaune und trat in mehreren Filmen als Schauspieler in Erscheinung.

Miller begann seine Karriere als Bluessänger in Kansas City, wo er u. a. mit dem Pianisten Jay McShann und im Orchester von Duke Ellington auftrat.

In den 1960ern sang Miller in der Jon-Hendricks-Revue "The Evolution of the Blues", woraufhin er einen Plattenvertrag mit Columbia Records bekam. Weitere Aufnahmen machte er bei Savoy Records, teilweise begleitet von Clifford Curry und den Clovers.

Neben seinen musikalischen Aktivitäten versuchte sich Miller auch als Filmschauspieler. Er hatte einen Gastauftritt in der starbesetzen Hollywoodkomödie Eine total, total verrückte Welt (It's a Mad, Mad, Mad, Mad World, 1963). 1982 spielte er eine Hauptrolle als Mörder in dem surrealistischen Film The Big Meat Eater von Chris Windsor.

In den 1970ern zog Miller nach Edmonton in Kanada, wo er fortan lebte. Er feierte in der lokalen Musikszene Erfolge, u. a. mit Tommy Banks, mit dem er auch beim Montreux Pop Festival auftrat.

Miller engagierte sich in der neu gegründeten Edmonton Jazz Society und als Jazzlehrer im Banff Centre for Fine Arts. 1987 drehte das National Film Board of Canada eine Dokumentation über ihn.

Clarence Horatius "Big" Miller starb 1992 in Edmonton. Einige seiner Musikerkollegen widmeten ihm Aufnahmen, so Jay McShann den "Big Miller's Blues" und die kanadischen Shuffle Demons das Stück "Never Be the Same: Big Miller Blues".

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Big Miller — Clarence Horatio Big Miller (December 18, 1922, Sioux City, Iowa June 9, 1992, Edmonton, Alberta) was an American jazz and blues singer, chiefly associated with the Kansas City blues style.Miller won fame as a blues shouter , a musician whose… …   Wikipedia

  • Miller (Familienname) — Miller ist ein Familienname, der im englischsprachigen Raum selten auch als Vorname vorkommt. Herkunft und Bedeutung Miller ist die englische Variante des deutschen Familiennamens „Müller“ oder „Müllner“ und eine häufige regionale (bayrischer und …   Deutsch Wikipedia

  • Big Sur — is a sparsely populated region of the central California, United States, coast where the Santa Lucia Mountains rise abruptly from the Pacific Ocean. The terrain offers stunning views, making Big Sur a popular tourist destination. Big Sur s Cone… …   Wikipedia

  • Miller's Long-tongued Bat — Conservation status Data Deficient (IUCN 3.1)[1] …   Wikipedia

  • Miller Park (Milwaukee) — Miller Park Miller Park in 2009 with the roof closed. Location One Brewers Way Milwaukee, Wisconsin 5321 …   Wikipedia

  • Miller Beach —   Neighborhood   The Lake Street Beach in eastern …   Wikipedia

  • Big Top Pee-wee — Saltar a navegación, búsqueda Big Top Pee wee Título El gran Pee wee Ficha técnica Dirección Randal Kleiser Ayudante de dirección Roger Joseph Pugliese (primer asistente del director) …   Wikipedia Español

  • Big Ben (Pferd) — Big Ben Rasse: Belgisches Warmblut Vater: Etretat Mutter: Oekie Mutter Vater: Flevo …   Deutsch Wikipedia

  • Miller's Crossing — Theatrical release poster Directed by Joel Coen Produced by …   Wikipedia

  • MILLER (H.) — Miller a longtemps été considéré comme le principal instigateur de la révolution sexuelle qui a bouleversé l’Amérique et du même coup le monde occidental. Idée que l’auteur a récusée presque totalement. Il est certain qu’il a toujours combattu le …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”