Big Show
Paul Randall Wight, Jr.
Paul Wight 2008
Paul Wight 2008
Daten
Ringname(n) Giant Jay
Paul Bunyon
The Giant
Paul Wight
The Big Show
Namenszusätze {{{nickname}}}
Organisation WWE
Körpergröße 213 cm
Kampfgewicht 200 kg[1]
Geburt 8. Februar 1972
South Carolina, USA
Tod {{{death_date}}} {{{death_place}}}
Wohnsitz Tampa, Florida, USA
Angekündigt aus Tampa, Florida, USA
Trainiert von Larry Sharpe
WCW Power Plant
Debüt 6. Juli 1995
Ruhestand
Webseite {{{website}}}

Paul Randall Wight, Jr. (* 8. Februar 1972 in Aiken, South Carolina[2], USA), besser bekannt unter seinem Ringnamen The Big Show, ist ein US-amerikanischer Wrestler, der derzeit bei World Wrestling Entertainment tätig ist und in deren wöchentlichen Sendungen, sowie bei Großveranstaltungen auftritt. Wight ist der einzige Wrestler in der Geschichte, der die jeweils höchsten Titel der drei wichtigsten Organisationen WCW, ECW und WWE erhielt (Den ECW Titel allerdings unter der WWE Marke). Wie auch Andre the Giant vor ihm, leidet Wight an Hypersomie.

Paul Wight war bisher zweimal verheiratet: Von 1997 bis 2000 mit Melissa Ann Piavis, mit der er auch eine Tochter hat. 2002 heiratete Wight seine jetzige Frau, Bess Katramados.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

WCW

Er begann seine Karriere als The Giant (eine Anspielung auf André the Giant) in der WCW und war dort Mitglied des Dungeon of Doom um Kevin Sullivan, wo er direkt in die Fehde des Dungeons gegen Wrestlinglegende Hulk Hogan einbezogen wurde und von diesem den Titel erringen durfte. Er musste ihn aber, storylinegetreu wegen nötiger Vakanz, wieder abgeben. Doch bereits ein knappes Jahr später durfte er erneut den begehrten Titel gewinnen, diesmal gegen die andere große Legende des Wrestling, Ric Flair.

Inzwischen wurde in der WCW eine Gegenmaßnahme zur Konkurrenzliga WWF geplant und so wurde die sogenannte nWo ins Leben gerufen, eine Gruppe die sämtliche bisher im Wrestlinggeschäft aufgestellten Regeln missachtete. Hulk Hogan sollte deren Anführer portraitieren und nahm dazu Wight den Titel in einem Kampf wieder ab. Nach dem Titelverlust trat er der nWo bei. Nach einem kurzzeitigen Austritt 1997 war er ab 1998 wieder bei der nWo, wechselte aber 1999 schließlich zur WWF.

WWF/WWE

In seinen ersten Matches in der WWF trat er unter seinem bürgerlichen Namen Paul Wight an und half Vince McMahon in einem Käfig-Match gegen Stone Cold Steve Austin. Danach wurde er von McMahon, laut Storyline, zum Mitglied der Gruppierung Corporation und seinem Bodyguard ernannt.

Nach kurzer Zeit gab man ihm in der WWE dann den Namen „The Big Show“ und nach seiner Zeit in der Corporation bildete er unter anderem Tag Teams mit „Hardcore Holly“ und dem Undertaker.

Am Ende des Jahres, bei bei Survivor Series 1999, konnte er in einem Triple Threat Match gegen Champion Triple H und The Rock die WWE Championship erringen, die er Anfang 2000 wieder an Triple H abgeben musste.

Danach wurde es ruhiger um den Riesen, bis er 2002 zu SmackDown! wechselte. Hier forderte er Brock Lesnar um den WWE-Titel heraus, den er bei Survivor Series besiegen konnte. Bei Armageddon 2002 musste er den Titel wieder abgeben. Der neue Champion hieß Kurt Angle, nachdem Brock Lesnar ihm während des Matches einen F-5 verpasst hatte.

Bei einem Match zwischen Brock Lesnar und The Big Show verpasste Lesnar Big Show einen Superplex vom 3. Seil. Als Big Show auf der Matte landete, fiel der Ring ungeplant in sich zusammen und der Ringrichter stürzte. Er besiegte bei WWE No Mercy 2003 Eddie Guerrero, um neuer U.S. Champion zu werden und hielt ihn bis WWE Wrestlemania 20, als er gegen John Cena verlor. Am 1. November 2005 gewann er den WWE World Tag-Team Championship mit Kane bei Taboo Tuesday gegen Lance Cade und Trevor Murdoch. Diese Titel verloren Kane und Big Show am 3. April 2006 bei RAW an Kenny und Mikey vom Spirit Squad durch den Angriff von Kane, der allen im Ring, auch dem Referee einen Choke Slam verpasste.

Zuletzt wechselte er zu der ECW von Paul Heyman, wo er am 4. Juli 2006 die ECW World Heavyweight Championship von Rob Van Dam gewinnen konnte, wenn auch unfair durch das Eingreifen von Paul Heyman. Seitdem trat er in der ECW als Heel (Bösewicht) auf. Beim PPV December to Dismember am 3. Dezember 2006 verlor er seinen ECW-World-Heavyweight-Championship in einem Extreme Elimination Chamber-Match an Bobby Lashley. Das anschließende Rematch bei der nächsten Episode von ECW verlor er ebenfalls nach einem Bodyslam von Lashley. Nach diesen Kampf war Wight ein Jahr lang nicht mehr im WWE Fernsehen zu sehen, da er unter zu hohem Gewicht und dadurch entstandenden Schmerzen litt.

Vorläufiges Karriereende

Am 6. Dezember 2006 gab WWE das offizielle Karriereende von The Big Show aus gesundheitlichen Gründen bekannt. Er trat dann aber nochmal am 8. Dezember 2006 in Zürich an bei der Smackdown Live Tour. Am 24. April 2007 trat er beim PMG Clash of Legends unter dem Namen Paul „The Great“ Wight noch einmal gegen Hulk Hogan an. Er verlor nach einem Bodyslam und dem anschließenden Legdrop.

Rückkehr zur WWE

Am 17. Februar 2008, beim PPV No Way Out, gab Big Show sein Comeback für die WWE und hatte eine Auseinandersetzung mit dem Boxer Floyd Mayweather, welchem er bei Wrestlemania 24 gegenüberstand. Er zeigte sich hier mit deutlich weniger Gewicht und in besserer Verfassung. Nach einem kurzen Programm mit The Great Khali, wurde er bei der Veranstaltung Unforgiven 2008 in die Handlung um Vickie Guerrero und den Undertaker mit einbezogen und man führte einen Heel-Turn durch. Seit dem 13.04.2009 wird Wight im WWE-Roster RAW eingesetzt.

Wrestling-Daten

Erfolge

Einzugsmusiken

aktuell:

  • Brand New Sin - Crank It Up
veröffentlicht auf dem Sampler WWE: Wreckless Intent (2006)

davor benutzte:

  • Jim Johnston - Big
veröffentlicht auf dem Sampler WWF: The Music - Vol. 4 (1999)
  • Mack 10, K Mac & Boo Kapone feat. MC Eiht - Big
veröffentlicht auf dem Sampler WWF: Aggression (2000)

Einzelnachweise

  1. www.wwe.com
  2. http://www.imdb.com/name/nm0927833/bio

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Big Show — Paul Wight Pour les articles homonymes, voir Wight. Paul Donald Wight, Jr …   Wikipédia en Français

  • Big show — Paul Wight Pour les articles homonymes, voir Wight. Paul Donald Wight, Jr …   Wikipédia en Français

  • Big Show & Kane — Nombres artísticos Big Show Kane Miembros Big Show Kane Peso combinado 386.2 kg (850 lb) …   Wikipedia Español

  • Big Show (wrestler) — The Big Show Big Show in Tribute to Troops 2010 Ring name(s) (The) Big Show[1][2] …   Wikipedia

  • Big Show (catcheur) — Pour les articles homonymes, voir Wight. Paul Donald Wight, Jr …   Wikipédia en Français

  • Big Show (Paul Wight) — Paul Wight Pour les articles homonymes, voir Wight. Paul Donald Wight, Jr …   Wikipédia en Français

  • Big Show (Wrestler) — Paul Donald Wight, Jr. Vereinigte Staaten Paul Wight bei …   Deutsch Wikipedia

  • The Big Show — Paul Wight Pour les articles homonymes, voir Wight. Paul Donald Wight, Jr …   Wikipédia en Français

  • The Big Show (NBC Radio) — For other uses, see The Big Show. The Big Show , an American radio variety program featuring 90 minutes of top name comic, stage, screen and music talent, was aimed at keeping American radio in its classic era alive and well against the rapidly… …   Wikipedia

  • The Big Show — may refer to: *Paul Wight, a professional wrestler known as The Big Show * The Big Show (1961 film), a film directed by James B. Clark * The Big Show (Le Grand Cirque), a book by Pierre Clostermann * The Big Show (NBC Radio), a former American… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”