Big Star

Big Star war eine amerikanische Power Pop-Band der frühen 1970er Jahre.

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte

Die Band wurde 1971 in Memphis, Tennessee von Chris Bell (Gitarre, Gesang), Andy Hummel (Bass), Jody Stephens (Schlagzeug) und Alex Chilton (Gitarre, Gesang) gegründet.

Das Debütalbum #1 Record wurde 1972 veröffentlicht. Da es kommerziell erfolglos war, verließ Bell die Gruppe noch im gleichen Jahr, um eine Solokarriere zu beginnen. Er verstarb 1978 bei einem Autounfall. Das zweite Album Radio City von 1974 wurde ebenfalls nur wenig verkauft. Hummel verließ die Band und wurde durch John Lightman ersetzt. Chilton und Stephens nahmen mit Produzent Jim Dickinson einige Lieder für ein Doppelalbum auf. Dabei wirkten einige Gastmusiker, unter ihnen auch Steve Cropper, mit. Nach den Aufnahmen löste sich die Band auf. Das Album wurde vier Jahre später unter dem Titel 3RD veröffentlicht und ab 1992 mehrmals unter dem Titel Third/Sister Lovers wiederveröffentlicht.

Erst später wurde die Band in der Fachwelt anerkannt. Die drei Alben Radio City, #1 Record und Third wurden vom Musikmagazin Rolling Stone auf die Liste der 500 Greatest Albums of All Time gesetzt. Chilton und Stephens trafen sich 1993 mit Jon Auer und Ken Stringfellow an der University of Missouri-Columbia für eine Wiedervereinigung und gingen auf Tournee. Einige Mitschnitte wurden veröffentlicht.

Anfang 2004 traf sich die Band, um neue Lieder aufzunehmen. Im September 2005 wurde In Space veröffentlicht. 2006 wurde das Lied I'm In Love With A Girl für die TV-Werbung der Heineken-Brauerei verwendet.

Im März 2010 starb Alex Chilton, im Juli desselben Jahres Andy Hummel.[1]

Einfluss

Big Star übten einigen Einfluss auf zahlreiche Indie- und Alternative-Bands der 1990er und 2000er Jahre aus. Insbesondere die schottische Band Teenage Fanclub hat Big Star immer wieder als prägenden Einfluss genannt. Weitere Künstler, die Songs von Big Star gecovert haben, sind Elliott Smith, Garbage, Erlend Øye und Håkan Hellström (Thirteen), Evan Dando, die Counting Crows und Vanessa Paradis (The Ballad of El Goodo), Jeff Buckley und Beck (Kangaroo), The Bangles und The Replacements (September Gurls) sowie Nada Surf (Blue Moon). Am 23. Mai 2006 erschien Big Star, Small World, ein Tribute-Album, bei dem unter anderem Gin Blossoms, Wilco, Afghan Whigs und Whiskeytown mitwirkten.

Diskografie

  • #1 Record (Ardent/Stax, 1972)
  • Radio City (Ardent/Stax, 1974)
  • Third/Sister Lovers (PVC, 1978)
  • Live (Rykodisc, 1992)
  • Columbia: Live at Missouri University (Zoo/Volcano, 1993)
  • Nobody Can Dance (Norton, 1999)
  • In Space (Rykodisc, 2005)
  • Keep An Eye On The Sky (Rhino Records, 2009)

Literatur

  • Rob Jovanovic: Big Star: The Story of Rock's Forgotten Band. Fourth Estate, London 2004. ISBN 978-0007149087
  • Bruce Eaton: Big Star's "Radio City" (33 1/3). Continuum Inter. Publis. 2009. ISBN 978-0826428981

Einzelnachweise

  1. Ryan Dombal:R.I.P. Big Star Bassist Andy Hummel, Pitchfork Media, 20. Juli 2010

Weblinks

 Commons: Big Star – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Big Star — Saltar a navegación, búsqueda Big Star Información personal Origen Memphis, Estados Unidos …   Wikipedia Español

  • Big Star — Основная ин …   Википедия

  • Big Star — est un groupe de rock américain du début des années 1970. Les quatre musiciens ont pris ce nom de groupe d une grande chaîne de super marchés américain. Accueillis avec une indifférence totale lors de leur courte carrière, ils sont depuis cités… …   Wikipédia en Français

  • Big Star — For other uses, see Big Star (disambiguation). Big Star Big Star on stage at Hyde Park, London, UK in 2009. From left to right: Jon Auer, Ken Stringfellow, and Jody …   Wikipedia

  • Big Star — ▪ American rock group       American band that during its brief existence in the early 1970s helped define power pop, a style in which bright melodies and tunefully boyish vocals are propelled by urgent rhythms. The members were Alex Chilton (b.… …   Universalium

  • Big Star Markets — Big Star was an American supermarket chain founded in 1937 as part of the David Pender Grocery Company. HistoryThe Big Star stores were self service supermarket operations which began to replace the small full service stores Pender s had operated …   Wikipedia

  • Big Star (band) — Infobox musical artist Name = Big Star Img capt = Big Star, left to right: Chris Bell, Jody Stephens, Andy Hummel, and Alex Chilton Img size = 200px Background = group or band Origin = Memphis, Tennessee, U.S.A. Genre = Rock and roll Power pop… …   Wikipedia

  • Big Star, Small World — Infobox Album Name = Big Star Small World Artist = Various Artists Released = 2006 Label = Koch Records Type = Tribute Album Reviews = *Allmusic Rating|3|5 [http://wc01.allmusic.com/cg/amg.dll?p=amg sql=10:3zftxqedld6e] Big Star Small World is a… …   Wikipedia

  • Big Star (Kenny Chesney song) — Infobox Single Name = Big Star Cover size = Caption = Artist = Kenny Chesney from Album = No Shoes, No Shirt, No Problems Released = 2003 Format = Recorded = Genre = Country Length = 3:59 Label = BNA Writer = Stephony Smith Producer = Buddy… …   Wikipedia

  • Little Big Star — infobox television show name = Little Big Star caption = format = Reality, Music runtime = 60 minutes starring = Sarah Geronimo country = Philippines network = ABS CBN first aired = last aired = Little Big Star is a singing contest aired every… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”