Biglen
Biglen
Wappen von Biglen
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Bern
Verwaltungskreis: Bern-Mittellandw
Gemeindenummer: 0603i1f3f4
Postleitzahl: 3507
Koordinaten: (613562 / 196189)46.9166627.616675739Koordinaten: 46° 55′ 0″ N, 7° 37′ 0″ O; CH1903: (613562 / 196189)
Höhe: 739 m ü. M.
Fläche: 3.61 km²
Einwohner: 1724 (31. Dezember 2009)[1]
Website: www.biglen.ch
Karte
Bielersee Gerzensee (Gewässer) Moossee Moossee Murtensee Neuenburgersee Thunersee Wohlensee Clavaleyres Münchenwiler Kanton Freiburg Kanton Neuenburg Kanton Solothurn Kanton Freiburg Kanton Waadt Berner Jura (Verwaltungskreis) Biel/Bienne (Verwaltungskreis) Emmental (Verwaltungskreis) Frutigen-Niedersimmental Interlaken-Oberhasli Oberaargau (Verwaltungskreis) Obersimmental-Saanen Seeland (Verwaltungskreis) Thun (Verwaltungskreis) Allmendingen bei Bern Arni BE Bäriswil Belp Belpberg BE Bern Biglen Bleiken bei Oberdiessbach Bolligen Bowil Bremgarten bei Bern Brenzikofen Büren zum Hof Deisswil bei Münchenbuchsee Diemerswil Etzelkofen Ferenbalm Ferenbalm Fraubrunnen Frauenkappelen Freimettigen Gelterfingen Gerzensee BE Golaten Grafenried BE Grosshöchstetten Guggisberg Gurbrü Häutligen Herbligen Iffwil Ittigen Jaberg Jegenstorf Kaufdorf Kehrsatz Kiesen Kirchdorf BE Kirchenthurnen Kirchlindach Köniz Konolfingen Kriechenwil Landiswil Laupen Limpach BE Linden BE Lohnstorf Mattstetten Meikirch Mirchel Moosseedorf Mühleberg Mühledorf BE Mühlethurnen Mülchi Münchenbuchsee Münchringen Münsingen BE Muri bei Bern Neuenegg Niederhünigen Niedermuhlern Noflen BE Oberbalm Oberdiessbach Oberhünigen Oberthal BE Oppligen Ostermundigen Riggisberg Rubigen Rüeggisberg Rüeggisberg Rümligen Rüschegg Schalunen Scheunen Schlosswil Schwarzenburg BE Stettlen Tägertschi Toffen Trimstein Urtenen-Schönbühl Vechigen Wald BE Walkringen Wichtrach Wiggiswil Wileroltigen Wohlen bei Bern Worb Zauggenried Zäziwil Zollikofen Zuzwil BEKarte von Biglen
Über dieses Bild
ww

Biglen ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Bern-Mittelland des Kantons Bern in der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Biglen liegt im oberen Teils des Bigentals, welches zur geografischen Region Emmental gehört. Nebst dem Dorf, das vom Biglenbach durchflossen wird, gehören der Weiler Änetbach nördlich des Dorfs sowie zahlreiche Häusergruppen und Einzelgehöfte zur Gemeinde. Mit Ausnahme kleiner Waldstücke am Enggist, am Adlisberg (höchster Punkt der Gemeinde mit 905 m.ü.M.) und am Biglenbach gibt es keine Waldflächen. Vom Gemeindeareal von 361 ha sind 278 ha (75,7%) landwirtschaftliche Nutzfläche, 63 ha (19,0%) Siedlungsfläche, nur 18 ha (5,0%) Wald und Gehölz und 2 ha (0,3%) unproduktive Fläche.

Die Gemeinden Arni, Grosshöchstetten, Schlosswil, Walkringen und Worb sind Nachbargemeinden von Biglen.

Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1764 495
1850 930
1910 960
1941 1'251
1950 1'299
1970 1'542
1980 1'437
1990 1'638
2000 1'790
2005 1'780

Zwischen 1764 und 1850 verdoppelte sich die Einwohnerzahl nahezu (+ 87,9 %). Danach stagnierte sie bis 1910, um anschliessend bis 1941 stark anzusteigen (1910-1941: +30,3 %). Einen weiteren Wachstumsschub gab es zwischen 1950 und 1970 (+ 18,7 %). Nach einem Bevölkerungsrückgang in den 1970er Jahren wuchs die Bevölkerung von 1980 bis 2000 (+ 24,6 %) auf einen Bevölkerungshöchststand an. Seither stagniert die Zahl der Bewohner.

Sprachen

Die Bevölkerung spricht im Alltag eine hochalemannische Mundart. Bei der letzten Volkszählung im Jahr 2000 gaben 94,86% Deutsch, 1,45% Italienisch und 1,28% Albanisch als Hauptsprache an.

Religionen – Konfessionen

In früheren Zeiten gehörten alle Bewohner der evangelisch-reformierten Landeskirche an. Durch Zuwanderung aus anderen Regionen der Schweiz und dem Ausland hat sich dies geändert. Heute (Stand 2000) sind 81,90% evangelisch-reformierte, 8,88% römisch-katholische und 0,45% andere Christen. Ausserdem findet man 2,68% Konfessionslose, 2,12% Muslime und 0,61% Hindus. 3,35% der Bevölkerung verweigerten die Angabe der Religionszugehörigkeit. Die Muslime sind meist türkischer, albanischer und kurdischer Herkunft. Bei den Hindus handelt es sich um Personen tamilischer Herkunft.

Herkunft – Nationalität

Am 31. Oktober waren von den 1780 Einwohnern 1'658 Schweizer Staatsangehörige und 122 Zugewanderte aus dem Ausland (6,85%). Bei der letzten Volkszählung waren 1'656 Schweizer Staatsangehörige (=92,51%), davon 33 Doppelbürger. Die grössten Einwanderergruppen kommen aus Serbien-Montenegro (meist Albaner), Italien, Deutschland, Sri Lanka und der Türkei.

Politik

Gemeinderat

Bei den Wahlen vom 25. November 2007 wurde bei einer Stimmbeteiligung von 33.90% nur die Mitglieder des Gemeinderates an der Urne gewählt. Jean-Paul Mange als Gemeinde- und Gemeinderatspräsident, sowie alle Kommissionen wurden in stiller Wahl bestätigt. Die sieben gewählten Mitglieder des Gemeinderats sind:

  • Jean-Paul Mange (FDP bisher) Gemeinde- und Gemeinderatspräsident
  • Peter Habegger (FDP bisher)
  • Anna Elisabeth Aeschlimann (BDP bisher)
  • Ulrich Moser (BDP bisher) Gemeinde- und Gemeinderatsvizepräsident
  • Beatrice Eichenberger (BDP neu)
  • Jürg Schläfli (SP neu)
  • Anne Käthe Röthlisberger (Freie Wähler Biglen, FWB bisher)

Wirtschaft

Bis ins 18. Jahrhundert dominierte der Getreideanbau. Seit dem 19. Jahrhundert leben die Landwirte vorwiegend von der Viehhaltung. Deshalb entstand 1828 eine erste Talkäserei in Änetbach. Derzeit gibt es noch 21 Landwirtschaftsbetriebe (im Jahr 2000 noch 27). 2001 gab es 24 Industrie- und Gewerbebetriebe und 53 Dienstleistungsbetriebe. Grösster Arbeitgeber ist die Bigla AG. Von den (Stand 2000) 690 Erwerbstätigen in Biglen sind 296 Einheimische und 394 Zupendler. Gleichzeitig gab es unter den 973 Einheimischen 677 Wegpendler (69,6%).

Verkehr

Biglen liegt an der Bahnlinie Thun–Burgdorf–Solothurn der BLS und hat einen eigenen Bahnhof. Die Gemeinde ist ausserdem durch verschiedene Buslinien mit der Umgebung verbunden. Der Ort ist dank der Strasse Konolfingen–Hasle-Rüegsau erreichbar. Die nächstgelegenen Autobahnanschlüsse sind Rubigen und Muri an der A6.

Geschichte

Im Dorf wurden Funde aus der Römerzeit ausgegraben. In historischer Zeit erste Erwähnung in einer Urkunde vom 18. Juli 1236 unter dem Namen Biglun. Bereits früh geriet die Gemeinde unter die Herrschaft der Stadt Bern. Seit 1529 gehörte der Ort zur Landvogtei Signau, von 1798 bis 1803 zum helvetischen Distrikt Grosshöchstetten. Von 1803 bis heute bildet die Gemeinde einen Teil des Bezirks Konolfingen.

Schulen

Biglen verfügt über alle Bildungseinrichtungen. Vom 2-jährigen Kindergarten über die Primarschule bis zur Real- und Sekundarschule. Seit August 2010 führt Biglen auch eine Tagesschule.

Sehenswürdigkeiten

Der historische Dorfkern mit der spätgotischen Kirche aus dem Jahr 1521, dem Kirchgemeindehaus, dem Pfarrhaus dem Zehntenspeicher von 1680, dem Gasthaus und dem Gemeindehaus (ein Bauernhaus, welches in früheren Jahren als Primarschulhaus genutzt wurde) ist sehr sehenswert.

Persönlichkeiten

Literatur

Regina Bühlmann: Kirche Biglen. In: Schweizerische Kunstführer. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, 1987, ISBN 978-3-85782-418-0, S. 24.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistik Schweiz – Bilanz der ständigen Wohnbevölkerung nach Kantonen, Bezirken und Gemeinden

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biglen — Saltar a navegación, búsqueda Biglen Escudo …   Wikipedia Español

  • Biglen — Une vue d ensemble de la commune serait la bienvenue Administration Pays Suisse Canton Berne …   Wikipédia en Français

  • Biglen — Biglen, es una localidad suiza del cantón de Berna, situada en el distrito de Konolfingen …   Enciclopedia Universal

  • Biglen — Infobox Swiss town subject name = Biglen municipality name = Biglen municipality type = municipality imagepath coa = |pixel coa= languages = German canton = Berne iso code region = CH BE district = Konolfingen lat d=46|lat m=55|lat NS=N|long… …   Wikipedia

  • Biglen — Original name in latin Biglen Name in other language Biglen State code CH Continent/City Europe/Zurich longitude 46.92629 latitude 7.62508 altitude 722 Population 1759 Date 2013 02 28 …   Cities with a population over 1000 database

  • Arni bei Biglen — BE dient als Kürzel für den Schweizer Kanton Bern und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Arni zu vermeiden. Arni (BE) …   Deutsch Wikipedia

  • Arni bei Biglen — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Arni. Arni bei Biglen …   Wikipedia Español

  • Arni bei Biglen — Arni (Berne) Pour les articles homonymes, voir Arni. Arni Une vue d ensemble de la commune serait la bienvenue Administration Pays Suisse …   Wikipédia en Français

  • Arni bei Biglen — Arni bei Biglen, es una localidad suiza del cantón de Berna, situada en el distrito de Konolfingen …   Enciclopedia Universal

  • Arni (BE) — BE dient als Kürzel für den Schweizer Kanton Bern und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Arni zu vermeiden. Arni (BE) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”